Sicherheit & Kinderschutz

Vertrauliche Meldung (BKMS System)

Sicherheit und Schutz liegen in jedermanns Verantwortung und wir alle haben die Pflicht, Bedenken zu melden Bedenken zu melden, insbesondere wenn sie ein Kind oder einen schutzbedürftigen Erwachsenen betreffen. Die FIFA stellt ein vertrauliches, dediziertes, hochsicheres und webbasiertes Whistleblowing-System zur Verfügung, über das Einzelpersonen jegliche Sicherheitsbedenken melden können. Die Benutzer können unterstützende Dokumente anhängen und einen anonymen Briefkasten einrichten, der es ihnen ermöglicht, mit der FIFA zu korrespondieren, ohne persönliche Informationen zu übermitteln. Die FIFA verfolgt in solchen Angelegenheiten einen Null-Toleranz-Ansatz, und alle angesprochenen Probleme werden in Übereinstimmung mit unseren gesetzlichen Vorschriften, Verhaltenskodizes und internen Richtlinien behandelt. Wenn Sie jedoch der Meinung sind, dass ein Kind oder ein schutzbedürftiger Erwachsener im Fußball in unmittelbarer Gefahr ist, die dringend behandelt werden muss, wenden Sie sich bitte an die zuständigen gesetzlichen Schutzbehörden in Ihrem Land. Schutzbedenken sollten im BKMS-System unter der Kategorie "Verstoß gegen den FIFA-Ethikkodex" in der Kategorie "Schutz der körperlichen und geistigen Integrität" gemeldet werden. Sie können Ihr Anliegen an die FIFA melden:

Wichtigte programmatische Elemente

FIFA-Kinderschutz Leitlinie

Kinderschutzhandbuch für Mitgliedsverbände

Kapazitätsaufbau, Ausbildung und Training

Das Programm umfasst fünf Onlinekurse hauptsächlich zur Ausbildung und Schulung der Kinderschutzbeauftragten der 211 FIFA-Mitgliedsverbände (FIFA-Lernende).

Sicherung des Wettbewerbs

Unsere Arbeit zielt darauf ab, die Sicherheit und den Schutz aller Stakeholderin den gesamten Lebenszyklus eines Turniers vollständig zu integrieren.