RECHTLICHE HINWEISE | ANTI-DOPING

Pflichten als Spieler

Verantwortung wahrnehmen

Als Spieler haben Sie bei der Dopingbekämpfung einige Pflichten.

Meldepflicht

Wenn Sie einem registrierten Testpool angehören, müssen Sie sieben Tage pro Woche zu bestimmten Zeiten und an bestimmten Orten sowie bei allen Trainings und Wettbewerben für Dopingkontrollen verfügbar sein.

Sie müssen der für Sie zuständigen Anti-Doping-Organisation deshalb auf Anfrage alle nötigen Informationen liefern (wo Sie wann sind). Wenn diese versucht, Sie anhand der eingereichten Informationen zu einer bestimmten Zeit an einem bestimmten Ort zu testen und Sie zur angegebenen Zeit nicht am angegebenen Ort sind, müssen Sie mit ähnlichen Konsequenzen rechnen, wie wenn Sie positiv auf einen verbotenen Wirkstoff getestet werden.

Compliance

Die Verweigerung einer Dopingkontrolle kann die gleichen Folgen haben wie ein positiver Test. Bei der Verweigerung eines Tests ist auf dem betreffenden Formular der entsprechende Grund anzugeben und die zuständige Instanz so schnell wie möglich zu informieren.

Die Unterlassung einer Probenahme sowie die Umgehung, Verweigerung oder Manipulation eines Teils der Dopingkontrolle gelten als Verstoss gegen Anti-Doping-Bestimmungen und können mit einer Sperre von bis zu vier Jahren geahndet werden.

Meldung/Anzeige

Alle müssen im Kampf gegen Doping im Fussball ihren Beitrag leisten. Wenn Sie bemerken oder vermuten, dass jemand gegen die Anti-Doping-Bestimmungen verstösst, sind Sie verpflichtet, über den FIFA-Dopingmeldekanal Meldung zu erstatten.

Eigenverantwortung

Verlassen Sie sich nie auf andere. Fragen Sie nicht andere, was erlaubt ist, sondern konsultieren Sie selbst die WADA-Verbotsliste.

Lassen Sie die Finger von allen zweifelhaften Nahrungs- und Ergänzungsmitteln, Getränken und Medikamenten. Versichern Sie sich immer doppelt, indem Sie selbst nachforschen, etwa auf der Website Global Drug Reference Online (DRO), und eine Zweitmeinung einholen.

Für einen Verstoss gegen Anti-Doping-Bestimmungen sind immer Sie verantwortlich, auch wenn Sie von einem Arzt falsch beraten wurden.

Wichtig: SIE sind dafür verantwortlich, was in Ihren Körper gelangt.

Alles zu Anti-Doping

Was ist Doping?

Doping ist die Anwendung verbotener Wirkstoffe oder Methoden zur Leistungssteigerung im Sport.

Medizinische Ausnahmegenehmigung (MAG)

Eine MAG mit einem verbotenen Wirkstoff oder einer verbotenen Methode, der bzw. die auf der Verbotsliste steht, ist möglich, sofern der Spieler die im Internationalen Standard für medizinische Ausnahmegenehmigungen festgelegten Voraussetzungen erfüllt.

Dopingkontrollen

Damit der Fussball sauber bleibt, werden zufällige Dopingkontrollen durchgeführt.

Pflichten als Spieler

Als Spieler haben Sie bei der Dopingbekämpfung einige Pflichten.

FIFA-Anti-Doping-Reglement 2021

Das überarbeitete FIFA-Anti-Doping-Reglement, das seit 1. Januar 2021 gilt, beinhaltet neben den bewährten Grundsätzen und Prozessen des ADR auch die Änderungen des neuen WADA-Kodex sowie wichtige Anpassungen als Reaktion auf die neuen Herausforderun...

Häufige Fragen

Wenn Sie für eine Dopingkontrolle aufgeboten werden, stellen Sie sich vielleicht ein paar Fragen.