FIFA-Anti-Doping-Reglement 2021

Das überarbeitete FIFA-Anti-Doping-Reglement, das seit 1. Januar 2021 gilt, beinhaltet neben den bewährten Grundsätzen und Prozessen des ADR auch die Änderungen des neuen WADA-Kodex sowie wichtige Anpassungen als Reaktion auf die neuen Herausforderungen bei der weltweiten Dopingbekämpfung im Fussball.

Die Überarbeitung erfolgte in Absprache mit wichtigen Interessengruppen wie der WADA und allen sechs Fussballkonföderationen. Die wichtigsten Änderungen im Überblick:

i. Weitere Unterscheidung zwischen Spielern: Neu gibt es „geschützte Spieler“ (Spieler oder andere Personen, die minderjährig sind und/oder keine Erfahrung bei internationalen Wettbewerben haben) und „Freizeitspieler“ (Spieler, die in den letzten fünf Jahren weder auf internationaler noch auf nationaler Ebene gespielt haben). Für beide Kategorien können die Sanktionen für Verstösse gegen Anti-Doping-Bestimmungen weiter gesenkt werden. Zudem gelten für das rechtsprechende Verfahren weniger strenge Beweislastregeln.

ii. Stärkung der Aufklärung zur Dopingbekämpfung: Mit der Definition des Begriffs „Aufklärung“ wurde die Bedeutung der verstärkten Aufklärung aller FIFA-Interessengruppen in den einzelnen Bereichen der Dopingbekämpfung wie dem Dopingkontrollverfahren oder der Strukturierung der weltweiten Dopingbekämpfung betont.

iii. Neue Richtlinien für Suchtmittel: Suchtmittel sind verbotene Wirkstoffe, die in der Gesellschaft ausserhalb des Sports oftmals missbraucht werden. Sie werden von der WADA jährlich als solche festgelegt. Die für Suchtmittel geltende Sperre von drei Monaten kann auf einen Monat gemindert werden, wenn der betreffende Spieler ein von der FIFA zugelassenes Therapieprogramm absolviert und nachweisen kann, dass die Anwendung ausserhalb des Sports erfolgte.

Weitere Änderungen sind der bessere Schutz von Hinweisgebern, die Einführung eines Mechanismus zum Ausschluss fehlbarer Mitgliedsverbände aus Turnieren und die Stärkung der Verfahrensrechte.

Weitere Einzelheiten zum neuen FIFA-Anti-Doping-Reglement erfahren Sie unter folgendem Link im Video eines Onlineseminars, das die FIFA-Mitgliedsverbände kompakt über das neue Reglement informiert.

Alles zu Anti-Doping

Was ist Doping?

Doping ist die Anwendung verbotener Wirkstoffe oder Methoden zur Leistungssteigerung im Sport.

Medizinische Ausnahmegenehmigung (MAG)

Eine MAG mit einem verbotenen Wirkstoff oder einer verbotenen Methode, der bzw. die auf der Verbotsliste steht, ist möglich, sofern der Spieler die im Internationalen Standard für medizinische Ausnahmegenehmigungen festgelegten Voraussetzungen erfüllt.

Dopingkontrollen

Damit der Fussball sauber bleibt, werden zufällige Dopingkontrollen durchgeführt.

Pflichten als Spieler

Als Spieler haben Sie bei der Dopingbekämpfung einige Pflichten.

FIFA-Anti-Doping-Reglement 2021

Das überarbeitete FIFA-Anti-Doping-Reglement, das seit 1. Januar 2021 gilt, beinhaltet neben den bewährten Grundsätzen und Prozessen des ADR auch die Änderungen des neuen WADA-Kodex sowie wichtige Anpassungen als Reaktion auf die neuen Herausforderun...

Häufige Fragen

Wenn Sie für eine Dopingkontrolle aufgeboten werden, stellen Sie sich vielleicht ein paar Fragen.