Spielmanipulation

Was ist Spielmanipulation?

Spielmanipulation ist die unrechtmässige Beeinflussung oder Änderung des Verlaufs, des Ergebnisses oder eines anderen Aspekts eines Fussballspiels oder -wettbewerbs, sei es direkt oder durch eine Handlung oder Unterlassung. Eine Spielmanipulation kann aus verschiedenen Gründen erfolgen. Am häufigsten sind:

FINANZIELLE BEREICHERUNG

Eine finanzielle Bereicherung erfolgt in erster Linie durch eine Spielmanipulation durch Wetten: Meist verschwören sich Personen, die nicht selber auf dem Spielfeld stehen, um ein Spiel oder einen Wettbewerb zu manipulieren und so auf Sportwettplattformen illegale Gewinne zu erzielen. Gleichzeitig bestechen sie Personen auf dem Platz, damit diese das Spiel oder den Wettbewerb beeinflussen oder verfälschen.

SPORTLICHER VORTEIL

Mit einer Spielmanipulation können verschiedene sportliche Ziele verfolgt werden, etwa das Weiterkommen eines Teams bei einem bestimmten Wettbewerb oder die Vermeidung des Abstiegs. Auch wenn diese Manipulationsart in der Regel nicht an Wetten geknüpft ist, kann sie für die beteiligten Personen dennoch lukrativ sein.

WEITERE GRÜNDE

Ein weiterer möglicher Grund ist ein ungebührlicher Vorteil für sich selbst oder eine Drittpartei im Zusammenhang mit der Manipulation von Fussballspielen oder -wettbewerben.

Was gilt als Spielmanipulation?

Eine Spielmanipulation kann aus verschiedenen Handlungen oder Unterlassungen bestehen. Im Folgenden sind die häufigsten aufgeführt:

Jede Absprache oder Verabredung (mündlich oder schriftlich) zwischen einem Drahtzieher und einer oder mehreren anderen Personen, die auf eine unrechtmässige Beeinflussung oder Änderung des Ergebnisses eines Spiels oder Wettbewerbs abzielt

Vorsätzliche Niederlage in einem Spiel oder Teil eines Spiels, z. B. durch absichtliches Zulassen von Gegentoren, Provozieren von Verwarnungen, Feldverweisen oder Strafstössen

Vorsätzliche schwache Leistung während eines Spiels, z. B. durch schlechtes Abwehr- oder Angriffsverhalten

Vorsätzlich falsche Anwendung der Spielregeln durch den Schiedsrichter und/oder andere Spieloffizielle, z. B. durch zu Unrecht gegebene Verwarnungen, Feldverweise oder Strafstösse

Beeinflussung des Spielgeschehens, der Spielunterlage oder der Ausrüstung, z. B. durch die Unterbrechung der Stromversorgung eines Fussballstadions

Vorsätzlicher Verzicht auf eine Handlung auf dem Spielfeld, obwohl eine solche durch die Spielregeln geboten wäre, z. B. durch Verzicht auf Verwarnungen, Feldverweise oder Strafstösse