Vielfältige und fruchtbare Diskussionen des FIFA-Präsidenten am zweiten Tag in Katar

  • Der FIFA-Präsident traf an den ersten zwei Tagen des FIFA Arabien-Pokals 2021™ die Präsidenten aller 16 teilnehmenden Mitgliedsverbände

  • Auch der Präsident des Fussballverbands der Islamischen Republik Iran ist in Doha zu Gast

FIFA-Präsident Gianni Infantino traf beim FIFA Arabien-Pokal 2021™ mit Vertretern aller acht am zweiten Spieltag aktiven Mitgliedsverbände zusammen und freute sich über den produktiven Austausch mit den Anwesenden an einem weiteren spannenden Tag in Doha.

In allen sechs hochmodernen Stadien wurde nun bereits mindestens ein Spiel des Turniers ausgetragen. Der FIFA-Präsident war im Al-Thumama-Stadion zugegen, als Ägypten in Gruppe D knapp gegen Libanon siegte, bevor die erste Runde im Education-City-Stadion zu Ende ging, wo Saudiarabien und Jordanien zum ersten Mal in diesem Wettbewerb auf dem Platz standen.

Neben seinen Gesprächen mit Vertretern der teilnehmenden Mitgliedsverbände traf Infantino auch mit dem Präsidenten des Fussballverbands der Islamischen Republik Iran Shahabaldin Azizi Khadem zusammen. Im Rahmen des Austauschs wurden Gespräche über den Frauenfussball, die allgemeine Infrastruktur und die Entwicklung des Mitgliedsverbands geführt.

Die IR Iran gewann Anfang des Jahres in Doha mit 3:0 gegen den FIFA Arabien-Pokal-Teilnehmer Irak und setzte sich damit in der dritten Runde der AFC-Qualifikation an die Spitze der Gruppe A. Damit hat das Land beste Chancen, im nächsten Jahr in Katar zum sechsten Mal - und zum dritten Mal in Folge - an einer FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ teilzunehmen.