The Best - FIFA-Weltfussballerin: Die Kandidatinnen im Fokus

25. Nov. 2021
  • 13 Spielerinnen sind für die Auszeichnung The Best - FIFA-Weltfussballerin nominiert

  • Wir sehen uns die Leistungen genauer an, die ihnen die Nominierung einbrachten

  • In der Aufzählung finden sich Champions-League-Siegerinnen, olympische Medaillengewinnerinnen und Legenden des Frauenfussballs wieder.

Die Liste der 13 für die The Best - FIFA-Weltfussballerin* nominierten Spielerinnen reicht von Athletinnen, die bei den Olympischen Spielen glänzten, über Spielerinnen, die mit ihren Vereinen eine herausragende Saison gespielt haben bis hin zu der Akteurin, die ihren Titel verteidigen möchte. Wir stellen alle im Detail vor und berichten über einige der wichtigsten Erfolge in den zurückliegenden Monaten, die sie für die Auszeichnung The Best qualifizieren. Es liegt aber an Ihnen, mit Ihrer Stimme mitzuentscheiden, wer am 17. Januar 2022 die begehrte Auszeichnung mit nach Hause nehmen darf.

Stina Blackstenius

Ihre fünf Tore waren der Schlüssel zu Schwedens Silbermedaillengewinn beim Olympischen Fussballturnier der Frauen von Tokio 2020. Die Stürmerin traf drei Mal in der Gruppenphase, ein Mal im Viertelfinale und brachte ihr Team im Finale in Führung. Zudem verhalf sie ihrem Klub Kopparbergs/Göteborg FC (seit Januar BK Häcken) zum Titelgewinn in der schwedischen Meisterschaft. Hätten Sie's gewusst? Im November 2020 trug Stina Blackstenius maßgeblich dazu bei, dass der BK Häcken sich zum ersten Mal den Meistertitel sichern konnte und sich damit auch für die aktuelle UEFA Champions League der Frauen qualifizierte.

Aitana Bonmatí

Bei Barcelonas Triumph über den FC Chelsea im Finale der UEFA Champions League der Frauen demonstrierte sie mit einem tollen Tor eindrucksvoll ihre Qualität und war außerdem in diesem Finale Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Azulgrana. Obendrein zählte sie zu den Kandidatinnen als beste Mittelfeldspielerin der UEFA Champions League der Frauen 2020/21 und hatte wesentlichen Anteil am letztjährigen Triple des FC Barcelona. Hätten Sie's gewusst? Aitana Bonmatí wurde zur besten Spielerin im Finale der UEFA Champions League der Frauen gekürt.

Lucy Bronze

Die legendäre englische Spielerin will nach einer großartigen Saison bei Manchester City, wohin sie nach drei Jahren bei Olympique Lyon zurückgekehrt war, ihren Titel als The Best – FIFA-Weltfussballerin verteidigen. Sie führte die Citizens zur Vizemeisterschaft in der FA Women's Super League, erreichte mit ihrem Klub das Viertelfinale der UEFA Champions League der Frauen und nahm zudem mit Großbritannien an den Olympischen Spielen 2020 in Tokio teil. Hätten Sie's gewusst? Mit dem 2020 errungenen Titel als The Best – FIFA-Weltfussballerin wurde Lucy Bronze zur ersten Fussballerin Englands und erster Abwehrspielerin überhaupt, der diese Auszeichnung zuteilwurde.

Magdalena Eriksson

Die schwedische Nationalspielerin war unter den drei Kandidatinnen zur Wahl als beste Verteidigerin der UEFA Champions League der Frauen 2020/21. Ihre Defensivqualitäten und die Fähigkeit, auf jeder Position in der Abwehr spielen zu können, waren der Schlüssel zu Chelseas jüngsten Erfolgen. Mit ihrer Nationalmannschaft gewann sie beim Olympischen Fussballturnier der Frauen von Tokio 2020 nach 2016 ihre zweite Silbermedaille. Hätten Sie's gewusst? Magdalena Eriksson ist aktuell Chelseas Spielführerin. Erstmals trug sie die Armbinde am 8. September 2019, ihrem 26. Geburtstag.

Caroline Graham Hansen

Als erste norwegische Spielerin in der Geschichte des FC Barcelona wurde die rechtsfüßige Angreiferin dank ihrer Torgefährlichkeit und ihrem guten Auge für Vorlagen zu einer Schlüsselfigur bei den jüngsten Erfolgen ihres Vereins. Neben der Nominierung als beste Stürmerin in der UEFA Champions League der Frauen 2020/21 fügte sie ihrer Liste der gewonnenen Titel auch die UEFA Champions League, die spanische Meisterschaft und den Pokal Copa de la Reina hinzu. Hätten Sie's gewusst? Caroline Graham Hansen wurde für ihre drei Tore und fünf Vorlagen in neun Spielen in das Dream-Team der UEFA Champions League der Frauen 2020/21 gewählt.

Pernille Harder

Die dänische Nationalstürmerin, die bei der Wahl zur The Best - FIFA-Weltfussballerin des Jahres 2019 den zweiten Platz belegte, zeigte sich in ihrer ersten Saison bei Chelsea nach vier erfolgreichen Jahren beim VfL Wolfsburg von ihrer besten Seite und konnte in 34 Spielen 16 Tore erzielen, darunter zwei im Viertelfinale der UEFA Champions League der Frauen 2020/21 gegen ihren ehemaligen Klub. Sie war außerdem maßgeblich am Gewinn der englischen Meisterschaft und des FA Cups beteiligt und stand auch im Finale der UEFA Champions League der Frauen 2020/21. Hätten Sie's gewusst? Pernille Harder ist mit ihrem Wechsel vom VfL Wolfsburg zum FC Chelsea im Sommer 2020 immer noch der Rekordtransfer in der Geschichte des Frauenfussballs.

Jenni Hermoso

Die Stürmerin vom FC Barcelona befindet sich auf dem Höhepunkt ihrer Karriere und trägt sich regelmäßig in die Torschützenliste ein. Zu ihren großartigen Erfolgen der letzten Monate zählten: beste Stürmerin und Torschützenkönigin der letzten UEFA Champions League der Frauen, Torschützenkönigin der spanischen Liga, Rekordtorschützin in der Geschichte der spanischen Nationalmannschaft sowie Schlüsselspielerin bei den Azulgrana. Hätten Sie's gewusst? Ende 2020 wurde Jenni Hermoso die Rekordtorschützin in der Geschichte des FC Barcelona und überholte damit Sonia Bermúdez.

So-Yun Ji

Dass die südkoreanische Nationalspielerin unter den drei Kandidatinnen zur Wahl als beste Mittelfeldspielerin der zurückliegenden UEFA Champions League der Frauen war, ist das beste Beispiel für die Rolle, die sie in der vergangenen Saison bei Chelsea gespielt hat. In ihrer siebten Saison beim englischen Klub gewann sie bereits ihren vierten Meistertitel und ihr Tor gegen den FC Bayern im Halbfinale war entscheidend für den Einzug ins Finale des Wettbewerbs. Hätten Sie's gewusst? Ji So-Yun debütierte bereits mit 15 Jahren in der südkoreanischen Nationalmannschaft und ist deren Rekordtorschützin

Sam Kerr

Ihre Ankunft bei Chelsea im Winter 2019 war nach elf Jahren in Australien und den USA ihr erstes großes sportliches Abenteuer in Europa, wo ihr jedoch erst in der Saison 2020/21 der ganz große Durchbruch gelang: Sie gewann ihre zweite englische Meisterschaft, bestritt das Finale in der UEFA Champions League der Frauen und führte die australische Nationalmannschaft beim Olympischen Fussballturnier der Frauen von Tokio 2020 als Spielführerin bis ins Halbfinale. Hätten Sie's gewusst? Sam Kerr wurde in der vergangenen Saison mit 21 Toren in 22 Spielen Torschützenkönigin in England.

Vivianne Miedema

Wenn man von Vivianne Miedema spricht, spricht man unweigerlich von Toren. Die Stürmerin befindet sich in einem stetigen Aufwärtstrend, und mit ihren gerade einmal 25 Jahren, die sie im Juli 2021 wurde, hat sie bereits Geschichte geschrieben: Im September erzielte sie ihr 100. Tor für Arsenal in nur 110 Spielen und außerdem wurde sie beim Olympischen Fussballturnier der Frauen von Tokio 2020 mit zehn Toren in vier Spielen für die Niederlande Torschützenkönigin des Turniers. Hätten Sie's gewusst? Mit ihren zehn Toren in Tokio wurde Vivianne Miedema Rekordtorschützin bei Olympischen Spielen und übertraf damit bei weitem die sechs Tore von Christine Sinclair bei den Spielen 2012 in London.

Alexia Putellas

UEFA-Fussballerin des Jahres 2021, Gewinnerin des Olympischen Fussballturniers der Frauen von Tokio 2020, Gewinnerin der UEFA Champions League der Frauen, Gewinnerin der spanischen Meisterschaft sowie der Copa de la Reina mit dem FC Barcelona: Alexia Putellas‘ Saison war ein Traum. Sie ist Ideengeberin und Spielführerin der spanischen Nationalmannschaft und des FC Barcelona, bei dem sie mittlerweile ihre zehnte Saison spielt. Hätten Sie's gewusst? Im Spiel gegen die Ukraine am 26. Oktober wurde Alexia Putellas mit 91 Einsätzen zur Rekordnationalspielerin Spaniens. In diesem Spiel erzielte sie auch das Tor zum 0:1.

Christine Sinclair

Kanadas erfolgreichste Spielerin aller Zeiten und die erfolgreichste Torjägerin im internationalen Frauen- und Männerfussball bestätigte ihren Legendenstatus, indem sie Kanada als Spielführerin beim Olympischen Fussballturnier der Frauen Tokio 2020 zum Gewinn der Goldmedaille führte. Es war ihr erster großer Titel mit der Nationalmannschaft nach den Bronzemedaillen 2012 in London und 2016 in Rio de Janeiro sowie die Krönung einer internationalen Karriere, die bereits im Jahr 2000 begann. Hätten Sie's gewusst? Christine Sinclair ist neben der Brasilianerin Marta die einzige Spielerin, die bei fünf FIFA-Weltmeisterschaften (Männer und Frauen) mindestens einen Treffer erzielen konnte. Diesen Rekord könnte sie sogar noch ausbauen, denn nach den Olympischen Spielen von Tokio ließ sie sich die Möglichkeit offen, 2023 an ihrer sechsten Weltmeisterschaft teilzunehmen.

Ellen White

Die Stürmerin von Manchester City war in der vergangenen Saison maßgeblich am Gewinn der Vizemeisterschaft ihres Teams in der englischen Liga beteiligt und spielte beim Olympischen Fussballturnier der Frauen Tokio 2020 mit sechs Toren in vier Spielen für Großbritannien eine tragende Rolle. Außerdem wurde sie 2021 zum dritten Mal zu Englands Fussballerin des Jahres gewählt, eine Auszeichnung, die sie bereits 2011 und 2018 gewinnen konnte. Hätten Sie's gewusst? Ellen White fehlen nur noch drei Tore, um den Rekord von Kelly Smith als Rekordtorschützin der Lionesses einzustellen.

* Diese Liste enthält gemäß Art. 5 der Vergabebestimmungen weitere Namen