FIFA-Präsident blickt nach dem Abschluss der Gruppen A und B auf die K.o.-Runde voraus

  • FIFA-Präsident Gianni Infantino erlebte den Viertelfinaleinzug Tunesiens und der VAE mit

  • Fruchtbare Gespräche mit Vertretern der Mitgliedsverbände in Doha

  • Der FIFA-Präsident war auch bei Katars letztem Gruppenspiel in Al Bayt zugegen

FIFA-Präsident Gianni Infantino freut sich auf spannende Viertelfinalbegegnungen beim FIFA Arabien-Pokal 2021™, nachdem die Gruppen A und B am Montag abgeschlossen wurden und Tunesien, die Vereinigten Arabischen Emirate und Oman neben Gastgeber Katar den Einzug in die K.O.-Runde schafften. Infantino war im Al-Thumama-Stadion dabei, als Tunesien mit einem knappen Sieg über die Vereinigten Arabischen Emirate den ersten Platz in der Gruppe B errang, bevor er sich das dritte Spiel Katars gegen Irak ansah. Der FIFA-Präsident führte im Laufe des Abends zahlreiche Gespräche mit Mitgliedern des FIFA-Rates und Delegierten von Mitgliedsverbänden und teilte auch einige Gedanken über den bisherigen Verlauf des Turniers und seine Auswirkungen. "Es ist ein großartiges Turnier mit einer fantastischen Atmosphäre", so Infantino. "Wir sehen, dass es jetzt mit dem Einzug ins Viertelfinale langsam ernst wird. Die Stadien sind zunehmend begeistert, die Menschen fühlen sich zugehörig, und die Mannschaften spielen ihre Rolle. Es ist nicht nur ein wichtiger Test vor der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™, sondern auch sehr wichtig für die Mannschaften." "Wir freuen uns auf die beste Weltmeisterschaft der Geschichte: eine einzigartige WM", fügte er hinzu. "Alles ist bereit, und die Stadien sind wunderschön. Einige Anpassungen sind noch erforderlich, aber wir sind hier und werden das ganze Jahr arbeiten, um allen, die hierher kommen, ein unvergessliches Erlebnis zu bieten, wenn die ganze Welt in Katar vereint sein wird."