Erinnerungen an das erste Finale der FIFA Frauen-WM

  • Heute vor 30 Jahren fand das erste Finale einer Frauen-Fussball-Weltmeisterschaft statt

  • Die USA besiegten Norwegen in Guangzhou vor 63.000 Zuschauern mit 2:1

  • FIFA.com feiert diesen Meilenstein mit Videos, Zitaten und Fakten

Die erste FIFA Frauen-Weltmeisterschaft war ein Meilenstein für den Frauenfussball, und das Finale vor 63.000 Zuschauern im Tianhe-Stadion von Guangzhou (China VR) ein echter Wendepunkt in der Entwicklung des Frauenfussballs.

FIFA.com feiert den 30. Jahrestag dieses denkwürdigen Tages, um seine Bedeutung zu würdigen und um zu sehen, wie weit der Fussball heute gekommen ist.

Aufstellungen

Norwegen: 1. Reidun Seth; 5. Gunn Lisbeth Nyborg, 8. Heidi Stoere, 16. Tina Svensson; 2. Cathrine Zaborowski (sub 79' 13. Liv Straedet), 4. Gro Espeseth, 6. Agnete Carlsen, 7. Tone Haugen; 9. Hege Riise, 10. Linda Medalen, 11. Birthe Hegstad Coach: Even Pellerud

USA: 1. Mary Harvey; 4. Carla Overbeck, 8. Linda Hamilton; 3. Shannon Higgins, 11. Julie Foudy, 13. Kristine Lilly, 14. Joy Fawcett; 2. April Heinrichs, 9. Mia Hamm, 10 Michelle Akers, 12. Carin Jennings Manager: Anson Dorrance

Die Tore der Partie

20' Akers 29' Medalen 78' Akers

Die Highlights des Finales im Video

Die Bedeutung der ersten Frauen-Weltmeisterschaft

"Wenn ich daran denke, dass ich bei der allerersten WM dabei war, wird mir ganz anders", so Brandi Chastain gegenüber der FIFA. "Die Weltmeisterschaft hat eine große Bedeutung, die der Frauenfussball in den 90er Jahren noch nicht hatte. Es hat sich wirklich bis 1999 aufgebaut, bevor das passiert ist."

6
Wie es sich für ein solche Premiere gehört, wurden erstmals in der Geschichte der FIFA sechs Schiedsrichterinnen bzw. Schiedsrichterassistentinnen zu Spielleitern ernannt. Claudia de Vasconcelos aus Brasilien, die Schiedsrichterin des Spiels um Platz 3, war die erste Frau, die auf dieser Ebene für die FIFA amtierte.

Exklusives Interview mit der Schützin des ersten Tores überhaupt, das bei einer FIFA Frauen-Weltmeisterschafft erzielt wurde

Ich bin sehr stolz darauf, dass ich das erste Tor bei einer Frauen-Weltmeisterschaft erzielt habe. Aber als ich das Tor erzielte, war ich mir dessen gar nicht bewusst. Wir waren im Eröffnungsspiel sehr angespannt, und ich war völlig auf mein Spiel konzentriert. Es war ein Freistoß von der rechten Seite. Der Freistoß von Wu Weiying kam sehr schnell herein. Ich musste nur noch springen und einköpfen - fast mühelos." Ma Li

Minidokumentation: "Raising Their Game: Blazing the way in 1991"

Werfen sie in "Raising Their Game: Blazing the way in 1991" einen genaueren Blick auf die erste Frauen-Weltmeisterschaft und erinnern Sie sich an eine der größten Spielerinnen aller Zeiten, Michelle Akers.

pff1iagojfslecko2knw.jpg

FIFA Women's World Cup China PR 1991™

1991 - wir machen den Weg frei

13. Juni 2012

Carin Gabarra, Gewinnerin des ersten adidas Goldener Ball, über ihre Hoffnungen für die Zukunft des Frauenfussballs

"Ich möchte, dass Mädchen ihren Träumen folgen, dass jüngere Mädchen selbstbewusst spielen und das Gefühl haben, dass sie akzeptiert werden und dass sie Sportlerinnen sind, keine Athletinnen, und dass sie auf jedem Niveau spielen können, das sie sich aussuchen."

20
Michelle Akers, Carin Jennings und April Heinrichs erzielten zusammen 20 der 25 Tore für die Stars and Stripes, darunter fünf (Jennings 3, Heinrichs 2) beim 5:2-Halbfinalsieg gegen Deutschland sowie beide Tore (Akers) beim 2:1-Sieg gegen Norwegen, die zum Titelgewinn führten.

Die Fussballstars von heute über die Bedeutung der WM 1991

Ein Trio aktueller Stars, darunter die Australierin Caitlin Foord, die Japanerin Mana Iwabuchi und das aufstrebende englische Nachwuchstalent Lauren James, schauen sich die Höhepunkte der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 1991 an, betrachten die Entwicklung des Frauenfussballs und werfen einen Blick auf die Ausgabe 2023 in Australien und Neuseeland und vieles mehr.