Media Release

Federation Internationale de Football Association

FIFA Strasse 20, P.O Box 8044 Zurich, Switzerland, +41 (0) 43 222 7777

Globales FIFA-Integritätsprogramm zur stärkeren Bekämpfung von Spielmanipulationen 

16. März 2021
  • Neues Programm zur Bildungs- und Kompetenzförderung in den 211 FIFA-Mitgliedsverbänden

  • Entwicklung des globalen FIFA-Integritätsprogramms gemeinsam mit dem UNODC

  • Virtuelle Seminare für Mitgliedsverbände und Integritätsbeauftragte ab März 2021

Die FIFA hat heute zusammen mit dem Büro für Drogen- und Verbrechensbekämpfung der Vereinten Nationen (UNODC) ein umfassendes globales Integritätsprogramm lanciert, das all ihren 211 Mitgliedsverbänden mehr Wissen und Mittel zur Bekämpfung und Vermeidung von Spielmanipulationen bietet.

Getreu ihrer Vision eines wirklich globalen Fussballs sowie ihrem Bekenntnis zum Schutz und zur Förderung der Integrität des Fussballs will die FIFA mit dem globalen Integritätsprogramm die Bildung und die Integritätskompetenz innerhalb aller 211 Mitgliedsverbände verbessern, indem die Integritätsbeauftragten besser geschult und ausgestattet werden.

Das Programm entspricht zudem dem Bestreben des UNODC, Regierungen und Sportorganisationen bei ihren Maßnahmen zum Schutz des Sports vor Korruption und Verbrechen zu unterstützen.

Das Programm soll auf lokaler Ebene erfolgreiche und nachhaltige Integritäts- und Korruptionsbekämpfungsinitiativen fördern. Es ist regional nach Konföderationen organisiert und umfasst für alle FIFA-Mitgliedsverbände eine Reihe von Seminaren mit insgesamt drei Modulen.

Das Programm startete am 4. März 2021 mit dem ersten Modul in der asiatischen Fussballkonföderation. Am 16. März folgt das zweite.

FIFA-Präsident Gianni Infantino sagte zum globalen FIFA-Integritätsprogramm:

"Spielmanipulation ist eine sehr reale Bedrohung für die Integrität und Glaubwürdigkeit des Fussballs in vielen Ländern auf der ganzen Welt.

Das globale FIFA-Integritätsprogramm, das in enger Zusammenarbeit mit den Experten des UNODC erarbeitet wurde und die laufenden Initiativen der FIFA ergänzt, ist ein weiterer wichtiger Schritt der FIFA zum Schutz der Integrität des Fussballs und wird bei der Bildungs- und Kompetenzförderung innerhalb der Mitgliedsverbände zur lokalen Bekämpfung von Spielmanipulationen eine wichtige Rolle spielen."

Die FIFA hat heute neben dem globalen Integritätsprogramm auch die Lancierung einer Plattform für Integritätsbeauftragte angekündigt. Dabei handelt es sich um die erste nutzergesteuerte digitale Plattform, die sich exklusiv an Integritätsbeauftragte aller FIFA-Mitgliedsverbände und Konföderationen weltweit richtet.

Über diese vertrauliche Plattform können Integritätsbeauftragte aus aller Welt Erfahrungen und Musterlösungen zur Prävention und Bekämpfung von Spielmanipulation sowie zur Förderung der Integrität im Fussball austauschen.

Das globale FIFA-Integritätsprogramm entspricht der Vision 2020–2023 eines wirklich globalen Fussballs, mit der die FIFA ihr Engagement zur Bekämpfung von Spielmanipulationen mithilfe von Integritätsinitiativen, Meldesystemen und gezielten Schulungsprogrammen bekräftigt.

Im Rahmen ihrer laufenden Integritätsinitiativen hat die FIFA mit dem UNODC im letzten Jahr eine Grundsatzvereinbarung abgeschlossen, um den gemeinsamen Kampf gegen Verbrechen im Sport zu verstärken.

Weitere Informationen zur Arbeit des UNODC zum Schutz des Sports vor Korruption und Verbrechen sind auf HIER zu finden.