FIFA-Executive-Programm zur Dopingbekämpfung

Das FIFA-Executive-Programm zur Dopingbekämpfung bietet eine vertiefte Analyse der wichtigsten regulatorischen, institutionellen und wissenschaftlichen Aspekte der Dopingbekämpfung im Sport.

Seit der Gründung der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) 1999 hat sich der Kampf gegen Doping im Sport enorm weiterentwickelt. Das Zusammenspiel zwischen WADA-Kodex, Reglementen von Sportdachverbänden und nationalen Gesetzen ist in diesem Bereich äusserst komplex geworden.

Die Behandlung von Dopingfällen, sei es beim Ergebnismanagement oder vor den Rechtsorganen eines nationalen oder internationalen Verbands oder vor dem Sportschiedsgericht, erfordert deshalb einen ganzheitlichen Ansatz. Das FIFA-Executive-Programm zur Dopingbekämpfung bietet einen groben Überblick über die relevantesten wissenschaftlichen Aspekte der Dopingbekämpfung, im Zentrum stehen aber die rechtlichen und institutionellen Aspekte dieses komplexen Bereichs.

Die erste Ausgabe dieses Programms, das zusammen mit dem Internationalen Zentrum für Sportwissenschaften (CIES) lanciert wird, findet von Februar bis Juli 2021 statt. Die Bewerbungsfrist dauert bis 19. Dezember 2020. Weitere Informationen zur Ausgabe 2021 des FIFA-Executive-Programms zur Dopingbekämpfung sind in der offiziellen Broschüre (nur auf Englisch verfügbar) zu finden.

Mehr erfahren zur Legal Ausbildung

Football Law Talks

Die vom FIFA-Rechtsdienst organisierten Football Law Talks richten sich an Anwälte, die sich für Sportrecht interessieren, und/oder an Juristen von internationalen oder nationalen Verbänden, Vereinen, Ligen und Spielervereinigungen.

Fussballrecht-Jahrestagung

Die Entwicklung von Vorschriften und gerichtlichen Entscheidungen auf verschiedenen Tätigkeitsgebieten der FIFA ist in den letzten Jahren für die fachliche Arbeit der nationalen Verbände, Ligen, Vereine, Spielergewerkschaften, Trainer und bisweilen g...