Schulturnier in Benin "wird meine Zukunft verbessern"

27. Juli 2021
  • Zwölf U-16-Jungen- und Mädchenteams nehmen an der einwöchigen Veranstaltung teil

  • Das Turnier umfasste auch Schulungen für junge Schiedsrichter und Journalisten

  • Grand Popo ist Gastgeber einer Veranstaltung, die die Verbindung zwischen Fussball, Bildung und Gesellschaft aufzeigt

Mouyibath Aweba streifte das Trikot seiner Schule über und bereitete sich auf die Teilnahme an einem bedeutenden Ereignis in der Fussballgeschichte Benins vor. In Grand Popo trafen sich die zwölf besten Mannschaften des Landes, die sich über die Qualifikationsphasen der einzelnen Regionen für das erste nationale Turnier qualifiziert hatten, und der junge Spieler war sich über die Bedeutung dieses Ereignisses im Klaren.

"Dieser Wettbewerb wird mir viel Gutes bringen - Dinge, die meiner Region bei ihrer Entwicklung helfen können", sagte er. "Er wird meine Zukunft verbessern. Es kann mir helfen, etwas aus mir zu machen." Bei dem siebentägigen Turnier im Südwesten Benins, das gemeinsam von der FIFA, dem Fussballverband von Benin (FEBEFOOT) und dem Sportministerium des Landes organisiert wurde, hatten nicht nur die Spieler die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten zu verbessern. Auch junge Schiedsrichter und Reporter nahmen an Schulungen teil, bevor sie ihre Fähigkeiten in der Praxis unter Beweis stellen konnten, als die Action losging.

Auch Spieloffizielle konnten glänzen Secondine Dassoukpo hatte auf Bezirksebene in Benin einen schriftlichen, praktischen und körperlichen Test absolviert und wurde ausgewählt, die Region Zou bei dem Turnier als Schiedsrichterin zu vertreten. Wie die Spielerinnen und Spieler wurden auch die Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter aus den verschiedenen Regionen des Landes ausgewählt. Im Vorfeld des Turniers war Dassoukpo eine von vielen, die von der Erfahrung und Ausbildung des Schiedsrichters Bonaventure Coffi Codjia aus Benin profitierten, der bei den FIFA WM-Endrunden 2002 und 2006 Spiele leitete.

"Die Ausbilder haben mir beigebracht, wie ich mich auf dem Spielfeld besser positionieren und effizienter bewegen kann, und das ist großartig", so die junge Spielleiterin gegenüber FIFA.com. "Ich bin sehr glücklich, dass ich bei diesem Turnier dabei sein kann: Es gab ein Auswahlverfahren und es war nicht leicht. Mein Ziel ist es, eine internationale Schiedsrichterin zu werden. Wir alle haben unsere Leidenschaften, und für mich sind es vor allem der Fussball und die Schiedsrichtertätigkeit."

Reporter zeigen das Beste vom Geschehen Die jungen Journalisten wurden auch bei der Berichterstattung über das Geschehen und der Erstellung von Inhalten angeleitet, nämlich von der Pressebeauftragten des französischen Fussballverbands (FFF), Laura Goutry.

"Wir haben mehrere Module durchgeführt, um den Job eines Pressesprechers zu erklären und ein Medientraining in realen Situationen durchzuführen", erläuterte Goutry gegenüber FIFA.com. "Alle Teilnehmer haben sehr engagiert mitgearbeitet und waren wissbegierig. Sie werden nun all das Gelernte mit den Trainern und Spielern bei dieser Schulmeisterschaft umsetzen."

Zitate: Kenny Jean-Marie , FIFA-Direktor Mitgliedsverbände "Die Vision der FIFA sieht vor, den Fussball wirklich global zu machen, und dafür müssen wir überall sein. Daher ist eine Aktion wie diese mit der Unterstützung der Regierung Benins und des Präsidenten [Patrice] Talon wichtig, denn sie ermöglicht es uns, junge Menschen zu erreichen, während sie noch in der Schule sind. Die Aktion wird die Bildung, die Kultur und den gemeinsamen Austausch in diesem gemischten Umfeld fördern." Véron Mosengo-Omba , CAF-Generalsekretär "Es ist sehr wichtig, dass die afrikanische Fussballkonföderation CAF diese Initiative unterstützt. Sie ist in Afrika und sie ist im Interesse des gesamten Kontinents. Präsident [Patrice] Motsepe möchte diesen Wettbewerb auf den ganzen Kontinent ausweiten. Junge Menschen, die zur Schule gehen, müssen einen Ort finden, wo sie spielen können." Oswald Homeky , Sportminister, Benin "Ich möchte unsere Freude darüber zum Ausdruck bringen, dass wir heute diese wichtige Veranstaltung eröffnen, die nicht nur für Benin, sondern für ganz Afrika und die Welt des Fussballs ein bedeutendes Ereignis ist. Dies ist der Beginn eines großartigen Weges, der mit Sicherheit neue Talente in unserem Land aufblühen lassen wird."