Ein neues Zeitalter für den Frauenfussball in Kenia

22. Juli 2021
  • Der Kenianische Fussballverband hat seine Frauenfussball-Strategie vorgestellt

  • Mit Hilfe von Weiterbildungskursen für Funktionäre soll die Strategie verwirklich werden

  • 51 Teilnehmerinnen haben den ersten Kurs erfolgreich absolviert

Am 14. Juli 2021 stellte der Kenianische Fussballverband (Football Kenya Federation -FKF) seine neue Frauenfussball-Strategie vor, die dazu beitragen soll, das enorme Potenzial des Frauenfussballs in Kenia hervorzuheben und auszubauen.

"Durch diese Strategie hoffen wir, den Frauenfussball zu nutzen, wachsen zu lassen und weiterzuentwickeln und Kenias Vision, sich zum ersten Mal für die Frauen-Weltmeisterschaft zu qualifizieren, zu unterstützen“, sagte FKF-Präsident Nick Mwendwa.

Bei der Vorstellung am Mittwoch kamen alle Interessenvertreter des Frauenfussballs zusammen. Doreen Nabwire, Leiterin der Frauenfussball-Abteilung, erläuterte die Inhalte und die fünf wichtigen Säulen, die entwickelt werden sollen:

  • Breiten- und Jugendfussball

  • Ligen und Wettbewerbe/ Klublizenzen

  • Nationalmannschaften/Leistungszentren

  • Kapazitätsaufbau

  • Marketing und Markenbildung

"Wir haben die Frauenfussball-Wettbewerbe wieder eingeführt, die eine Schlüsselrolle bei der Qualifikation Kenias für den Afrikanischen Nationen-Pokal der Frauen 2016 und dem Gewinn der CECAFA-Frauenmeisterschaft 2019 gespielt haben", führt FKF-Präsident Mwendwa weiter aus.

"Diese Erfolge und die steigende Anzahl unserer Spielerinnen, die in einigen europäischen Top-Ligen gescoutet werden, sowie die Notwendigkeit, die Position des Landes als Frauenfussball-Powerhouse zu festigen, haben dazu geführt, dass ein strategischer Ansatz erforderlich ist, der darauf abzielt, den Frauenfussball ganzheitlich und konsequent weiterzuentwickeln, um seinen Erfolg sowohl auf nationaler Ebene als auch an der Basis zu vervollständigen, aufrechtzuerhalten und kontinuierlich auszubauen.“

Kenya Strategy Launch - Capacity building for administrators

Um die Ziele der Strategie zu verwirklichen, werden Weiterbildungskurse für Funktionäre abgehalten. Die ersten Kurse fanden vom 15.-17. Juli und 19.-21. Juli in der Kenya School of Special Education (KISE) in Kasarani statt. 51 Teilnehmerinnen schlossen diese erfolgreich ab und wurden ordnungsgemäß zertifiziert.

Während der Eröffnungszeremonie erläuterte FKF-Vizepräsidentin Doris Petra die Bedeutung des Kurses für die Umsetzung der kürzlich eingeführten Strategie:

Um den Ball für die gestartete Frauenfussball-Strategie ins Rollen zu bringen, haben wir einen Weiterbildungskur für FKF-Bezirksvertreterinnen organisiert, damit sie sich Wissen aneignen können, das ihnen langfristig bei der Verwirklichung der Frauenfussball-Strategie helfen wird.

Doris Petra, Vizepräsidentin des Kenianischen Fussballverbandes

Mit Hilfe dieser Lehrgänge sollen die FKF-Bezirksvertreterinnen (FKF County Women Representatives) mit den notwendigen Fähigkeiten ausgestattet werden. Sie umfassen Führungsqualitäten, Sponsoring-Management, strategische Planung, Finanzplanung, Projektmanagement, Marketing sowie Kommunikations- und Medienmanagement.

"Als Frau im Fussball ist es eines meiner Hauptanliegen, die Denkweise meiner Gemeinde durch meine Führungsrolle zu ändern und ihnen zu zeigen, dass Mädchen Fussball spielen, in der Schule brillieren und langfristig auch Führungspositionen übernehmen können. Ich bin auch dankbar für diesen Kurs, da ich Wissen und Fähigkeiten erwerben konnte, die ich in meinem Bezirk umsetzen möchte", fasst Teilnehmerin Real Lomoti, Vertreterin für den Bezirk Turkana, ihre Erfahrungen am Ende zusammen.