Lieke Martens: "Wenn wir in Topform sind, können wir etwas erreichen"

20. Juli 2021
  • Niederlande vor Debüt bei Olympischem Fussballturnier der Frauen

  • Lieke Martens, eine der Leistungsträgerinnen, hat ehrgeizige Ziele

  • Nach einer super Saison beim FC Barcelona ist sie hoch motiviert für das Turnier

Das Olympische Fussballturnier zählt im Männer- wie im Frauenfussball in den Regel nicht zu den Prioritäten der Spieler und Spielerinnen. Aber kurz bevor es losgeht, ändert sich das oftmals schlagartig. Da das Turnier nur alle vier Jahre im Gespräch ist, eine geringe Teilnehmerzahl hat und nicht so viel Aufmerksamkeit auf sich zieht wie eine FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ oder Europameisterschaft kommt die Möglichkeit, an einem olympischen Turnier teilzunehmen, den Protagonisten kaum in den Sinn. Doch wenn die Spiele dann vor der Tür stehen und das eigene Team qualifiziert ist, ändert sich das radikal. "Früher ist es mir gar nicht in den Sinn gekommen, dass ich an den Olympischen Spielen teilnehmen könnte, aber im Laufe der Jahre wurde mir dann bewusst, dass es möglich wäre, sich dafür zu qualifizieren", so die Niederländerin im Exklusiv-Interview mit FIFA.com. Wenn du dann tatsächlich für Olympia qualifiziert bist, ändern sich deine Prioritäten. Das bestätigt auch Martens: "Natürlich wird mit der Olympiateilnahme ein großer Traum wahr."

Die Gewinnerin der Auszeichnung The Best – FIFA-Weltfussballerin 2017 hat eine traumhafte Saison beim FC Barcelona hinter sich und hofft, diese nun in Tokio mit einer Medaille krönen zu können: "Nach unseren Erfolgen und dem tollen Jahr mit Barcelona wäre es unglaublich, wenn ich die Saison mit einer Medaille für die Niederlande bei den Olympischen Spielen abschließen könnte", meint sie. In ihrer vierten Saison bei den Katalanen, zu denen sie vom FC Rosengård gewechselt war, spielte die niederländische Nationalspielerin eine wichtige Rolle im Team und avancierte nach anfänglichen Verletzungs- und Anpassungsproblemen zu einer absoluten Leistungsträgerin des FC Barcelona. Barça schloss die Spielzeit mit dem Triple aus Meisterschaft, Copa de la Reina und UEFA Women’s Champions League ab. "Ich hatte fest daran geglaubt, dass wir diese Saison etwas ganz Besonderes schaffen könnten. Wir sind ein super Team und brauchten diesen Erfolg", so die Spielerin.

Martens hat weiterhin ehrgeizige Ziele und das nächste hat sie direkt vor Augen. Die niederländische Auswahl reist mit großen Erfolgen im Gepäck zu den Olympischen Spielen und will unbedingt in den Kampf um die Medaillen eingreifen. Der amtierende Europameister und Vizeweltmeister von Trainerin Sarina Wiegman dürfte viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen. "Wenn du mit deinem Nationalteam bei den Olympischen Spielen antrittst, willst du dich in Bestform präsentieren und etwas erreichen. Wir werden versuchen, in Tokio einen Erfolg zu verbuchen. Wir sind ein tolles Team mit vielen Qualitäten. Wir wissen natürlich, dass noch viele andere gute Teams dabei sind. Deshalb müssen wir das Beste aus uns herausholen", so Martens. "Es ist schwer zu sagen, ob wir Favoriten sind. Ich verstehe schon, dass die Leute nach dem Sieg bei der Women's EURO und dem Vize-Weltmeistertitel 2019 viel von uns erwarten. Dass wir erfolgreich sein können, haben wir ja in den letzten beiden Jahren gezeigt, und ich glaube, das kann auch diesmal gelingen, aber ob man uns deshalb als Favoriten bezeichnen kann, weiß ich nicht. Ich glaube, da die USA dabei sind, sind sie automatisch favorisiert", so die 28-Jährige.

Für Martens ist auf jeden Fall klar, worauf sich ihr Team in Tokio konzentrieren muss: "Wir müssen auf uns selbst fokussiert sein und das tun, was wir am besten können. Darauf kommt es an. Wenn wir uns in Topform präsentieren, können wir bei den Olympischen Spielen etwas erreichen." Den Niederländerinnen kommt beim Olympischen Fussballturnier der Frauen ein besonderer Status zu, denn trotz ihrer jüngsten Erfolge ist dies ihre erste Turnierteilnahme. "Es ist wirklich etwas Besonderes, dass wir uns als erste niederländische Auswahl qualifizieren konnten. Wir sind so etwas wie die erste Generation, und ich hoffe, dass es in Zukunft weitere geben wird", erklärt Martens. "Es ist immer etwas Besonderes, im Nationaltrikot aufzulaufen, aber zu den ersten zu gehören, die dies bei den Olympischen Spielen tun, ist noch einmal etwas anderes."

Lieke Martens of Netherlands in action during the Group A

Die Niederlande sind mit Brasilien, Sambia und China in einer Gruppe gelandet, und Martens weiß, dass es knifflig werden könnte. "Afrikanische Teams sind immer schwierige Gegner, denn du weißt nie wirklich, was dich erwartet. Das werden schnelle, kampfstarke Spielerinnen sein, es wird also kein leichtes Spiel werden. Gegen die Chinesinnen haben wir schon häufig gespielt, aber ich glaube, sie haben viele neue Spielerinnen im Team. Bleibt also abzuwarten, wie sie spielen. Mit Brasilien ist es ähnlich, sie haben hervorragende Spielerinnen auf jeder Position und sind technisch sehr stark. Das sind drei wirklich knifflige Gegner", betont sie. Bei allen Ungewissheiten, die es bezüglich des Turnierverlaufs noch gibt, ist für Lieke Martens eines klar: "Das wird etwas ganz Besonderes werden, und ich werde jeden Augenblick und jedes Spiel genießen. Ich hoffe, dass wir auch ganz besondere Souvenirs mit nach Hause bringen können", meint sie abschließend.