Das Ende der Gruppenphase birgt viel Spannung

25. Juli 2021
  • Nach einem packenden Spieltag ist in Tokio 2020 noch fast alles offen

  • Japan weiterhin mit perfekter Bilanz - Saudiarabien ausgeschieden

  • FIFA.fasst das aktuelle Geschehen beim Olympischen Fussballturnier der Männer zusammen

Ein weiterer spannender und hart umkämpfter Spieltag beim Olympischen Fussballturnier der Männer war geprägt von Siegen nach Rückstand und von Teams, die sich von ihren Auftaktniederlagen erholt haben. Dass das Olympische Fussballturnier der Männer ein überaus enger und ausgewogener Wettbewerb ist, wird allein durch die Tatsache deutlich, dass nach dem zweiten Spieltag noch 15 der 16 Mannschaften im Rennen um den Einzug ins Viertelfinale sind. Einzig Japan hat nach zwei Spieltagen eine makellose Bilanz vorzuweisen, während am anderen Ende der Skala nur Saudiarabien ausgeschieden ist. Nicht weniger als fünf Nationen haben nach Niederlagen am ersten Tag heute gewonnen, so dass es in allen vier Gruppen sehr eng zugeht und ein spannendes Finale bevorsteht.

Ergebnisse Gruppe A Frankreich - Südafrika 4:3 Japan - Mexiko 2:1

Frankreich entschied den Sieben-Tore-Thriller gegen Südafrika knapp für sich. Insbesondere in der zweiten Halbzeit ging es hoch her. Die Entscheidung brachte schließlich der letzte Treffer von Teji Savanier in der Nachspielzeit. Kapitän Andre-Pierre Gignac hatte zuvor drei Mal für Frankreich ausgeglichen, das letzte Mal gerade vier Minuten vor Schluss. Savanier sorgte dann schließlich für den K.o. für das unglückliche Team Südafrikas. Japan hat beste Chancen auf den Einzug ins Viertelfinale. Takefusa Kubo und Ritsu Doan glänzten insbesondere in den ersten 45 Minuten. Beide trafen schon in den ersten elf Minuten. Roberto Alvarado gelang in der Schlussphase noch der Anschlusstreffer, obwohl die Mexikaner seit der Roten Karte für Johan Vasquez nur noch zu zehnt spielten. Schließlich behielt Japan jedoch seine makellose Bilanz auch nach zwei Spielen verdientermaßen.

Gruppe B Neuseeland - Honduras 2:3 Rumänien - Republik Korea 0:4

Honduras gelang ein starkes Comeback nach der Niederlage am ersten Spieltag. Damit sorgen die Mittelamerikaner dafür, dass die Gruppe B bis zum Schluss spannend bleibt. Die Neuseeländer hatten mehrere gute Chancen und hätten auf ihrem überraschenden Auftaktsieg aufbauen können. Liberato Cacace traf früh, doch Honduras glich zwei Mal aus, bevor Rigoberto Rivas drei Minuten vor Schluss den Siegtreffer erzielte. Rumänien hatte am ersten Spieltag für Aufsehen gesorgt, doch das Strohfeuer verlosch schnell gegen die torhungrigen Koreaner, die in der zweiten Halbzeit drei Tore erzielten und noch mehr hätten schaffen können. Die Rumänen fanden keine Antwort auf die ballsicheren Koreaner. Nach dem zweiten Spieltag haben nun alle vier Teams drei Punkte auf dem Konto. Gruppe C Ägypten - Argentinien 0:1 Australien - Spanien 0:1

Auch Argentinien konnte nach der Auftaktniederlage nun einen Sieg verbuchen. Gegen die etwas unglücklichen Ägypter mussten die Südamerikaner allerdings alles in die Waagschale werfen. Ramadan Sobhi hätte die Nordafrikaner schon früh im Spiel um ein Haar in Führung gebracht. Letztlich verdanken es die Südamerikaner Facundo Medina und seinem Treffer zur Mitte des zweiten Durchgangs, dass sie nun wieder im Rennen sind. Ägypten hingegen kann das drohende Ausscheiden wohl nur noch mit viel Glück abwenden. Spanien war als einer der Favoriten angereist. Gegen Australien dominierten die Iberer das Spie über weite Strecken, doch lange sah es so aus, als gäbe es ein zweites torloses Remis. Dann jedoch gelang Mikel Oyarzabal, der in der ersten Halbzeit bereits die Latte getroffen hatte, zehn Minuten vor Schluss der Siegtreffer für Spanien. Gruppe D Brasilien - Elfenbeinküste 0:0 Saudiarabien - Deutschland 2:3

In Yokohama gab es zwei Rote Karten aber keine Tore. Douglas Luiz und Eboue Kouassi mussten in der Partie zwischen Brasilien und der Elfenbeinküste nach Platzverweisen das Feld verlassen. Das torlose Unentschieden war letztlich ein gerechtes Ergebnis für diese Partie. Im ersten Durchgang drängten beide Teams auf den Sieg, doch in der zweiten Halbzeit ließen die Bemühungen stark nach. Nach ihren Auftaktsiegen und dem heutigen Punkt haben beide Teams gute Chancen aufs Weiterkommen. Damit mussten Saudiarabien und Deutschland um den Verbleib im Turnier kämpfen, um ein frühes Ausscheiden zu vermeiden. Saudiarabien konnte zwei Mal eine deutsche Führung ausgleichen, doch in der 75. Minute ging die DFB-Auswahl erneut in Führung und brachte sie über die Zeit. Damit steht fest, dass Saudiarabien nach dem dritten Spiel die Heimreise antreten muss.

Denkwürdige Momente Auf diesen Kapitän kann man sich verlassen Die Nominierung von André-Pierre Gignac war zwar eine Überraschung, doch der Routinier hat seinen Wert in Japan mehr als bewiesen. Gignac schnürte in der zweiten Halbzeit innerhalb von 29 Minuten einen Dreierpack, mit dem er seine Mannschaft gegen ein beherztes Südafrika fast im Alleingang aus der Krise führte und drei wertvolle Punkte holte. Da er auch gegen Mexiko traf, wo er für seinen Klub die Stiefel schnürt, liegt Gignac mit nunmehr vier Treffern an der Spitze der Torjägerwertung. Comebacks in der Schlussphase Nach einem Rückstand noch zu gewinnen, ist im modernen Fussball statistisch gesehen relativ selten. Honduras und Frankreich bewiesen am Sonntag jedoch, dass es Ausnahmen von der Regel gibt, indem sie entscheidende Siege einfuhren und damit für mehr Spannung im Turnier sorgten. Honduras setzte sich mit einem Siegtreffer in der 87. Minute gegen Neuseeland durch, während Frankreich erst in der Verlängerung die Herzen der Südafrikaner brach und alle drei Punkte holte.

Japans Nachwuchshoffnung liefert erneut Takefusa Kubo gilt als hellster Stern in Japans Team und der bei Real Madrid unter Vertrag stehende Angreifer lieferte gegen Mexiko einmal mehr eine glänzende Vorstellung ab. Japans Aushängeschild brachte die Gastgeber mit einem schönen Tor gegen Mexiko bereits früh auf die Siegerstraße und verdoppelte damit seine Trefferquote nach dem Auftaktsieg gegen Südafrika. Saudis scheiden als Erste aus Saudiarabien ist als einziges Team bereits nach zwei Spieltagen ausgeschieden, obwohl sich die Westasiaten mit beherzten Auftritten gegen gute Gegner trösten können. Nach der 1:2-Niederlage gegen die Elfenbeinküste schien für die Saudis dank einer dynamischen Offensivleistung gegen Deutschland ein Erfolg möglich, doch nach zweimaligem Ausgleich besiegelte ein Tor von Felix Uduokhai 15 Minuten vor Schluss das Ausscheiden. Heiratsantrag live im Fernsehen Max Kruse war ja schon immer ein Spieler für besondere Aktionen. Das stellte er in Japan nun erneut unter Beweis – wenn auch dieses Mal neben dem Spielfeld. Nach dem hart umkämpften 3:2-Sieg gegen Saudiarabien fand er, dass der richtige Moment gekommen sei, um seiner Freundin in rund 9.000 Kiolmeter Entfernung in der Live-Übertragung im Fernsehen einen Heiratsantrag zu machen und legte dafür unter seinem Trikot ein eigens angefertigtes T-Shirt frei. "Eigentlich wollte ich warten, bis ich ein Tor schieße, aber wer weiß, ob das passiert", sagte der 33-Jährige. Nach Medienberichten aus der Heimat hat die Freundin bereits zugesagt.

Zitat des Tages "Die Leute sollen wissen, dass wir Ägypter niemals die Hoffnung verlieren. Diese Generation verliert die Hoffnung nie. Wir werden analysieren, was schief gelaufen ist, und werden im letzten Spiel wieder auf Sieg spielen." Ramadan Sobhy (Stürmer, Ägypten) 3. Spieltag Mittwoch 28. Juli Deutschland - Elfenbeinküste Miyagi-Stadion, 17:00 Ortszeit Saudiarabien - Brasilien Saitama-Stadion, 17:00 Ortszeit Rumänien - Neuseeland Sapporo Dome, 17:30 Ortszeit Republik Korea - Honduras Yokohama International Stadium, 17:30 Ortszeit Australien - Ägypten Miyagi-Stadion, 20:00 Ortszeit Spanien - Argentinien Saitama-Stadion, 20:00 Ortszeit Südafrika - Mexiko Sapporo Dome, 20:30 Ortszeit Frankreich - Japan International Stadium Yokohama, 20:30 Ortszeit

Tokyo 2020, 2. Spieltag der Männer

Egypt v Argentina: Men's Football - Olympics: Day 2

SAPPORO, JAPAN - JULY 25: Salah Mohsen #7 of Team Egypt battles for possession with Claudio Bravo #3 of Team Argentina during the Men's First Round Group C match between Egypt and Argentina on day two of the Tokyo 2020 Olympic Games at Sapporo Dome on July 25, 2021 in Sapporo, Hokkaido, Japan. (Photo by Masashi Hara/Getty Images)

Egypt v Argentina: Men's Football - Olympics: Day 2

SAPPORO, JAPAN - JULY 25: Facundo Medina #14 of Team Argentina is closed down by Ahmed Rayan #14 of Team Egypt during the Men's First Round Group C match between Egypt and Argentina on day two of the Tokyo 2020 Olympic Games at Sapporo Dome on July 25, 2021 in Sapporo, Hokkaido, Japan. (Photo by Masashi Hara/Getty Images)