Marcelo Díaz: "Bielsa hat den chilenischen Fussball verändert"

22. Mai 2017
  • Der Spieler von Celta de Vigo gehört im Mittelfeld Chiles zu den Säulen des Teams 

  • La Roja trifft beim Confed Cup in Gruppe B auf Kamerun, Australien und Deutschland

  • Díaz analysiert den Einfluss von Bielsa, Sampaoli und Pizzi auf den Erfolg der Nationalelf

Es war eine intensive Saison auf Klubebene für Marcelo Díaz. Mit Celta de Vigo erreichte er sowohl im spanischen Pokal als auch in der Europa League das Halbfinale. Zwei Partien wöchentlich seit Januar und die eine oder andere Verletzung, die die Aufgabe zusätzlich erschwert haben. Aber Marcelo Díaz denkt nicht an Urlaub.

Auf keinen Fall will der Mittelfeldakteur, der in der Zentrale der chilenischen Nationalmannschaft in den letzten Jahren zu den tragenden Säulen gehörte, mit La Roja den FIFA Konföderationen-Pokal Russland 2017 verpassen. FIFA.com sprach mit El Chelo über die kommenden Herausforderungen, die dem Team von Juan Antonio Pizzi bevorstehen.

"Deutschland ist der stärkste Gegner in unserer Gruppe. Sie sind Weltmeister und befinden sich fussballerisch in einer guten Phase. Australien ist sehr stark. Davon konnten wir uns in Brasilien 2014 überzeugen, als wir ebenfalls auf sie trafen. Zum Glück konnten wir dort gewinnen, aber es war eine sehr enge Partie. Und Kamerun als Afrikameister wird auch schwer werden."

Der 30-Jährige konzentriert sich aber lieber auf die eigenen Tugenden, um die Chancen des südamerikanischen Vertreters in Russland zu bewerten.

"Die Stärke Chiles ist, dass wir immer als Team spielen. Es ist unwichtig, wer uns gegenübersteht. Wir denken an nichts anderes, als alles zu geben. Jeder Spieler der chilenischen Auswahl unterstützt seinen Teamkameraden und würde für seinen Teamkameraden sterben. Es ist ein solidarisches und sehr bescheidenes Team. Ich glaube, das war der Schlüssel dafür, dass es uns in den letzten Jahren so gut ergangen ist."

"Wir haben einen sehr guten Kader, in dem wir alle dieselbe Idee teilen. In der täglichen Arbeit sind wir alle sehr anspruchsvoll. Einige wichtige Spieler durchleben in ihren Teams sehr bedeutende Momente: Alexis Sánchez, Arturo Vidal - auch Gary Medel oder Charles Aránguiz machen ihre Sache sehr gut. Ich könnte das ganze Team aufzählen, denn es ist wirklich eine sehr gute Generation."

Hätten Sie's gewusst?

  • Marcelo Díaz gab am 11. November 2011 in der Qualifikation für Brasilien 2014 sein Debüt für Chile

  • Er war sowohl bei der Copa América 2015 als auch 2016 unbestrittener Stammspieler, als La Roja ihre beiden ersten Titel holte

  • Sein Idol blieb sein Leben lang Marcelo Salas, doch er bewundert auch Xavi Hernández

  • Um vom Fussball abzuschalten spielt er Tennis

Wir baten den chilenischen Mittelfeldspieler um eine Analyse, welchen Einfluss die letzten Trainer auf die Entwicklung des Teams gehabt haben. Díaz zögert keine Sekunde, um den Architekten des Erfolgs zu nennen, obwohl er selbst nie unter ihm gespielt hat.

"Bielsa hat unbestreitbar den chilenischen Fussball verändert. Seine Spielweise und sein Stil waren aufsehenerregend, aber vor allem hat er die Einstellung des chilenischen Fussballers verändert. Früher war der chilenische Fussballer etwas... mittelmäßiger? Wenn es gegen Spanien, Brasilien oder Deutschland ging, dachte er schon vorher, dass er verlieren würde. Heute sagt der Chilene vor diesen Partien, dass er gegen Spanien, Brasilien oder Deutschland gewinnen wird. Wir haben vor niemandem mehr Angst, weil wir wissen, dass wir als Team für jeden ein unangenehmer Gegner sind. Wir haben keine Komplexe mehr."

"Dann kam Sampaoli und die Struktur war schon gegeben, so dass er den Prozess lediglich fortführen musste. Das Team erreichte seinen spielerischen Höhepunkt. Heute unter Pizzi hat das Team einige Wesenszüge angenommen, die sehr typisch für ihn sind. Ich glaube, dass wir unsere Sache gut machen. Diesen Weg müssen wir weitergehen, denn es ist uns ganz gut ergangen."

"Wir fühlen uns niemandem mehr unterlegen. Wir wissen, dass große Dinge nur durch harte Arbeit zu erzielen sind und dass wir immer daran glauben müssen, einen schönen Erfolg erreichen zu können", sagt El Chelo voller Überzeugung.