Sieben Teams streben nach dem Triumph in Katar

  • Die FIFA Klub-Weltmeisterschaft beginnt am Mittwoch, 11. Dezember

  • Globale Spitzenteams und hoffnungsvolle Turnierneulinge am Start

  • Tickets gibt's hier!

Nachdem sie den höchsten fussballerischen Gipfel ihres jeweiligen Kontinents erklommen haben, treten die sechs Champions aus allen Teilen der Welt nun gemeinsam mit dem Meister Katars zum Kampf um den Titel des FIFA Klub-Weltmeisters an.

Am 21. Dezember wird eines dieser Teams zum Abschluss der FIFA Klub-Weltmeisterschaft die Trophäe in die Höhe stemmen. Bis es soweit ist, können sich die Fussballfans rund um die Welt auf acht Partien mit den besten Teams der Konföderationen freuen.

Vor dem Anstoß im Jassim Bin Hamad-Stadion präsentiert FIFA.com eine Vorschau auf elf packende Fussballtage in Doha.

Formstarke Stars

Der FC Liverpool und Flamengo Rio de Janeiro verfügen über außerordentlich große globale Fangemeinden. Beide Teams sind es gewohnt, in ihren geheiligten Fussballkathedralen von leidenschaftlichen Anhängern angefeuert zu werden. Die beiden Teams reisen als Champions Europas beziehungsweise Südamerikas nach Katar und sind damit auch die Favoriten bei der FIFA Klub-Weltmeisterschaft. Noch nie hat ein Team von einem anderen Kontinent bei diesem Turnier triumphiert.

Zudem befinden sich beide Teams derzeit in Topform, was ihren Favoritenstatus weiter stärkt. Flamengo hat gerade erst die brasilianische Meisterschaft gewonnen und seit August lediglich eine einzige Niederlage erlitten. Der FC Liverpool führt die Tabelle der Premier League derzeit mit acht Punkten Vorsprung an und hat seit Januar kein Ligaspiel mehr verloren.

Beide Kader sind mit herausragenden Stars gespickt und Akteure wie Mohamed Salah, Gabriel 'Gabigol' Barbosa, Virgil van Dijk und Bruno Henrique werden das globale Publikum sicher mit bestem Fussball begeistern.

Debütanten aus nah und fern

Al Hilal hat zum dritten Mal die asiatische Fussballkrone erobert. Seit Einführung der AFC Champions League war es allerdings der erste Titel und so steht der erfolgreichste Klub Saudiarabiens nun vor seinem Debüt bei der FIFA Klub-Weltmeisterschaft.

Zuvor allerdings erleben die Zuschauer noch das Debüt eines nahezu unbeschriebenen Blattes. Hienghene Sport aus Neukaledonien ist nach einer Anreise von 13.000 Kilometern als erstes Team in Katar eingetroffen und geht als Sieger der OFC Champions League an den Start.

Der Klub wurde erst vor 22 Jahren gegründet und holte bei seiner zweiten Teilnahme an der OFC Champions League gleich den Titel. Damit ist erstmals seit 2010 wieder ein nicht-neuseeländischer OFC-Vertreter am Start. Ganz sicher wird das Team jeden Moment genießen.

Hoffnungsvolle Rückkehrer

Al Sadd ist dieses Mal als Vertreter des Gastgeberlandes dabei, nachdem das Team 2011 als asiatischer Champion teilgenommen hatte. Dieses Mal schied Al Sadd in der AFC Champions League zwar im Halbfinale aus, qualifizierte sich jedoch als Meister Katars. Am Ruder steht mit Xavi ein Trainer, der in seiner Zeit als Aktiver zwei Mal die FIFA Klub-Weltmeisterschaft gewann. Die heimischen Fans hoffen, dass er mit seiner Erfahrung ein Fussballwunder bewirken kann.

CF Monterrey und Espérance Sportive de Tunis waren bereits mehrfach dabei, haben bislang jedoch noch nie den ersehnten Sprung ins Finale geschafft. Zusammen bringen es die beiden Teams seit 2011 auf sieben Teilnahmen. Ist 2019 vielleicht das Jahr, in dem für eines der Teams alles passt?

Ein neuer Name auf der Trophäe

Erstmals seit dem Titelgewinn Real Madrids 2014 wird wieder ein neuer Name auf der Trophäe zu sehen sein.

Bislang haben neun Teams die FIFA Klub-Weltmeisterschaft gewonnen. Welches wird das zehnte?

Die bisherigen Titelträger:

  • Real Madrid (vier Titel - 2014, 2016, 2017, 2018)

  • FC Barcelona (drei Titel - 2009, 2011, 2015)

  • Corinthians São Paulo (zwei Titel - 2000, 2012)

  • Bayern München (2013)

  • Inter Mailand (2010)

  • Manchester United (2008)

  • AC Mailand (2007)

  • Internacional Porto Alegre (2006)

  • FC São Paulo (2005)