Henderson und Liverpool: Glänzende Kritiken zum Staffelfinale

20. Dez. 2019
  • Jordan Henderson will den FC Liverpool zum ersten Welttitel führen

  • Reds treffen am Samstag im Endspiel um die Klub-Weltmeisterschaft auf CR Flamengo

  • Letzter Höhepunkt in Liverpools Erfolgsjahr 2019

Acht Jahre spielt Jordan Henderson nun schon für den FC Liverpool – acht Jahre, deren Handlungsbogen sich zum Dauerbrenner entwickelt hat, gleichsam zu einer Telenovela des Sports.

Henderson kam mit reichlich Vorschusslorbeeren in den Norden Englands. Zunächst erfüllte er die in ihn gesetzten Erwartungen auf Anhieb, machte dann aber auch schwere Zeiten durch, musste sich die Zuneigung des Publikums erkämpfen und gilt heute als einer der besten Spieler des an Stars ohnehin schon reichen FC Liverpool.

Staffel 1: Auftritt des vielversprechenden Neuen. In seiner Heimatstadt Sunderland hat er sich schon bewiesen. Auf der Bühne Anfield soll er nun einen alternden Helden ersetzen: Steven Gerrard.

Staffel 2: Unser Protagonist lässt immer wieder sein Können aufblitzen, hat aber an der Erwartungshaltung schwer zu tragen. Nur dank seiner verbissenen Entschlossenheit lässt er sich nicht von dem Weg abbringen, der ihn zum Helden machen wird.

Staffel 3: Harte Arbeit zahlt sich schließlich aus. Henderson tritt in die Fußstapfen der Klublegende und wird zur anerkannten Führungspersönlichkeit.

Staffel 4: Unser Held avanciert zur treibenden Kraft und erzielt mit dem Klub Erfolge, die es seit den Glanzzeiten seines alten Mentors nicht mehr gegeben hat. Happy End mit Euphorie und historischen Triumphen.

Staffel 5:

Die aktuelle Staffel läuft gewissermaßen gerade. Sollte sie so enden, wie viele erwarten, ist Henderson endgültig eine Vereinslegende. Dann hat er erreicht, was nicht einmal der Mann erreicht hat, den er einst ersetzen sollte. Am Samstag wartet der erste Staffelhöhepunkt, nachdem der Hauptdarsteller bislang glänzende Kritiken bekommen hat.

Ein weiterer Sieg in Doha – gegen Flamengo Rio de Janeiro im Finale der FIFA Klub-Weltmeisterschaft Katar 2019™ – und Henderson wäre der erste Kapitän, mit dem der FC Liverpool Weltmeister wird. Selbst wenn man für einen von Englands geschichtsträchtigsten Klubs spielt, ist das nicht alltäglich.

"Im Fussball ist nichts unmöglich", sagt der vielseitige Mittelfeldspieler bei FIFA.com. "Man glaubt immer daran, und gerade bei Liverpool will man immer alles gewinnen, daher wollte ich diese Wettbewerbe immer spielen und immer ein Titelanwärter sein."

Allerdings sah das Drehbuch gleich zu Beginn dieser Staffel Probleme für die Protagonisten vor. Durch Verletzungen und Krankheiten war die Personalnot bei Liverpool so groß, dass Henderson erstmals überhaupt in seiner Karriere in der Innenverteidigung aushelfen musste – und das gegen die pfeilschnellen Konter von Monterrey.

Der Mann aus Sunderland hat keine Angst vor Gabigol und Bruno Henrique, weiß aber sehr wohl um deren Gefährlichkeit. "Wir gehen immer zuversichtlich in die Spiele, egal wie der Gegner heißt. Aber wir wissen natürlich, dass Flamengo eine gute Mannschaft mit guten Spielern ist", so Henderson.

Es lockt ein bislang einmaliges Kapitel in der Vereinsgeschichte – etwas, das es bei einem sechsmaligen Gewinner der europäischen Königsklasse und einem 18-maligen englischen Meister nicht mehr allzu oft gibt. Henderson weiß: Die Chance, Weltmeister zu werden, ist selten.

Im bald anbrechenden neuen Jahrzehnt könnte dem FC Liverpool die lang ersehnte englische Meisterschaft winken. Vorher aber könnten Henderson und Co. das alte Jahrzehnt mit der Klub-Weltmeisterschaft krönen.