Der Gastgeber liefert, Tahiti und Spanien ebenfalls weiter

23. Aug. 2021
  • Fünfter Spieltag der FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft 2021™

  • Gruppe A: Russland hält dem Druck stand und sichert sich den Gruppensieg

  • Gruppe B: Tahiti auf Platz eins, Spanien ebenfalls weiter

Der vorletzte Spieltag der Gruppenphase der FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft Russland 2021™ brachte reichlich Emotionen, Tore in Hülle und Fülle und drei neue Viertelfinalteilnehmer. Der Höhepunkt des Tages war das Weiterkommen der RFU, die unter dem Druck stand, unbedingt gewinnen zu müssen. Die Gastgeber meisterten die Herausforderung mit Bravour und schlugen Japan deutlich mit 7:1. Damit sicherten sie sich aufgrund der besseren Tordifferenz vor den Japanern den Gruppensieg. Zuvor hatte Paraguay die USA klar mit 9:4 geschlagen. Nach diesem Ergebnis rangierte das Team in Gruppe A zwei Stunden lang auf Platz zwei. Der Sieg des Gastgebers bedeutete dann aber das Turnier-Aus für die Paraguayer. In Gruppe B musste Tahiti bis zur letzten Sekunde zittern und konnte dann nach einem denkbar knappen 8:7-Sieg gegen Mosambik endlich den Einzug ins Viertelfinale feiern. Die Afrikaner müssen zwar die Heimreise antreten, boten in Russland aber eine starke Leistung mit hohem Unterhaltungswert und wurden vom Publikum mit Applaus verabschiedet. Im zweiten Spiel dieser Gruppe ließ Spanien sich dann trotz eines frühen Zwei-Tore-Rückstands nicht aus der Ruhe bringen und zog dank eines 5:3-Siegs gegen die Vereinigten Arabischen Emirate in die nächste Runde ein. Damit ist es den Emiratis noch immer nicht gelungen, den "Viertelfinalfluch" zu überwinden.

Die Ergebnisse

Gruppe A USA – Paraguay 4:9   Japan – RFU 1:7 

Gruppe B Таhiti – Mosambik 8:7   Spanien – VAE 5:3

FIFA BEACH SOCCER WORLD CUP RUSSIA 2021 MATCH SCHEDULE

Denkwürdige Momente

Unerwarteter Viererpack Da wichtige Spieler für das entscheidende Spiel gegen Mosambik fehlten, trat Heirauarii Salem für Tahiti an. Der 23-jährige Flügelspieler, der bei der Auflage von 2019 in Paraguay keinen einzigen Treffer erzielt hatte, brachte es in Russland bereits auf zwei Tore und ließ gegen die Afrikaner vier weitere folgen. Damit ist er der zweite Tahitianer, dem bei einer Weltmeisterschaft dieser Fussballvariante ein Viererpack gelingt. Der andere ist sein derzeitiger Teamkamerad Raimana Li Fung Kuee, der dieses Kunststück bei der Auflage von 2015 gegen Russland vollbrachte.

Die Rückkehr der Furia Roja Spanien kehrte nicht nur nach sechs Jahren Abwesenheit auf die Weltbühne zurück, sondern zog auch nach acht Jahren zum ersten Mal wieder ins Viertelfinale ein. Zuletzt hatten die Spanier dies in Tahiti geschafft, wo sie am Ende Vizeweltmeister wurden. Damit haben sie nun bei sechs von acht WM-Teilnahmen die Gruppenphase überwunden. Nur bei den Auflagen von 2006 und 2015 mussten sie vorzeitig die Heimreise antreten.

Respekt vor einem Torschützenkönig Paraguay reichte der klare Sieg gegen die USA nicht aus, um weiter im Rennen zu bleiben, doch Torjäger Pedro Morán ließ einmal mehr aufhorchen. Der 31-jährige Pivot, der 2015 als bester Torschütze des Turniers mit dem Goldenen Schuh ausgezeichnet worden war, erzielte nämlich seinen dritten Hattrick bei einer Beach-Soccer-Weltmeisterschaft. Mit 25 Treffern gehört er in diesem Turnier bereits zu den 15 besten Torschützen aller Zeiten.

MOSCOW, RUSSIA - AUGUST 23: Pedro Moran of Paraguay celebrates in front of a TV camera after scoring their side's third goal during the FIFA Beach Soccer World Cup 2021 Group A match between USA and Paraguay at Luzhniki Beach Soccer Stadium on August 23, 2021 in Moscow, Russia. (Photo by Octavio Passos - FIFA/FIFA via Getty Images)

Unsere Jungs! Den russischen Zuschauern war bewusst, dass ihr Team unbedingt gewinnen musste, um in die nächste Runde einzuziehen. Daher feuerten sie die Mannschaft in der Partie gegen Japan von Beginn an frenetisch an. Das Auftakttor nach gerade einmal neun Sekunden heizte der Fangemeinde noch zusätzlich ein, die ihr Team mit Rufen wie "Russland, Russland!", "Unsere Jungs!" oder den Namen der einzelnen Spieler zum Sieg peitschte. Wie nicht anders zu erwarten, wurden die Gastgeber nach der Partie mit stehenden Ovationen bedacht.

MOSCOW, RUSSIA - AUGUST 23: Anton Shkarin of Football Union Of Russia celebrates with Alexey Makarov after scoring their side's first goal during the FIFA Beach Soccer World Cup 2021 Group A match between Japan and Football Union Of Russia at Luzhniki Beach Soccer Stadium on August 23, 2021 in Moscow, Russia. (Photo by Octavio Passos - FIFA/FIFA via Getty Images)

Zitat

"Uns ist ein Stein vom Herzen gefallen. Wir wussten, dass das ein Endspiel war. Alles andere als das Erreichen des Viertelfinales wäre eine Katastrophe für uns gewesen. Jetzt haben wir noch drei weitere Endspiele vor uns. Wir haben alles, was nötig ist, um wirklich weit zu kommen." Eduard (Pivot, Spanien)

So geht es weiter