Belarus, Ukraine, Spanien und Portugal in Russland dabei

25. Juni 2021
  • Belarus, Ukraine, Spanien und Portugal fahren zur WM

  • 16 Teams stritten in Nazaré um vier WM-Plätze

  • Am 19. August beginnt die FIFA Beach-Soccer WM in Russland 

Europas Beach-Soccer-Nationalmannschaften bestreiten vom 17. und 27. Juni in Nazaré, Portugal, das Qualifikationsturnier für die FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft Russland 2021™. 16 Teams stritten sich um nur vier WM-Plätze. Am heutigen Freitag, 25. Juni, konnten Belarus, Ukraine, Spanien und Portugal ihre Viertelfinalspiele gewinnen. Der Einzug in das Halbfinale ist gleichbedeutend mit einem Platz bei der am 19. August beginnenden WM-Endrunde in Russland. Die entscheidenden Viertelfinals: Belarus 5-1 Deutschland Obwohl das deutsche Team sogar in Führung ging, setzte sich Belarus am Ende deutlich mit 5:1 durch und sicherte sich so die Teilnahme an der WM in Russland. Den Führungstreffer des deutschen Biermann konnte Belarus durch Hardzetski schnell ausgleichen. Kanstantsinau trug sich gleich doppelt in die Torschützenliste ein und markierte mit seinem 5:1 den Endstand. Belarus nimmt damit nach 2019 in Paraguay zum zweiten Mal insgesamt und in Folge an einer WM teil. 

Schweiz 5-6 Ukraine Die Ukraine hatte seit 2013 nicht mehr an einer FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft teilgenommen, was zufälligerweise auch das letzte Mal war, dass die Schweiz es nicht zur Weltmeisterschaft schaffte. Die Jubelschreie der Männer in Gelb waren nach dem Schlusspfiff nicht zu überhören und die Freude über ein WM-Ticket riesengroß. Mann des Spiels war Shcherytsia, der einen Dreierpack schnürte und somit großen Anteil an der ersten WM-Qualifikation seit 2013 hat.

Spanien 5-4 Italien La Roja sicherte sich einen Platz bei der FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft Russland 2021™ mit einem dramatischen Elfmeter in der Verlängerung. Für Spanien ist es die erste WM-Teilnahme seit 2015. Der Vize-Weltmeister von 2019, Italien, muss hingegen zuhause bleiben. Es war eine dramatische Partie. Die Spannung zwischen den alten Beach-Soccer-Rivalen stieg, und als Chiky im Strafraum zu Fall gebracht wurde, behielt der große Stürmer die Nerven und verwandelte den Elfmeter nur sieben Sekunden vor Ende der Verlängerung.

Portugal 6-1 Aserbaidschan

Portugal ließ im Viertelfinale gegen Aserbaidschan nichts anbrennen und fuhr einen verdienten und ungefährdeten Sieg ein. Dabei ezielte der amtierende Weltmeister Tore in jedem Drittel und durfte sich am Ende über das Ticket für die Beach-Soccer-WM freuen, um in Russland den Titel zu verteidigen.