Der FIFA Arabien-Pokal 2021™ verspricht Spannung in Hülle und Fülle

  • 16 arabische Länder spielen in Doha um den Arabien-Pokal 

  • Sechs WM-Stadien sind die Austragungsorte dieses hochkarätigen Turniers

  • Einige Fakten zum Turnier: zwei Kontinentalmeister, Glück in der Qualifikation und ein Altersunterschied...

Diese Woche sind die Blicke aller Fussballfans auf Katars Hauptstadt Doha gerichtet, wo eines der größten Fussballereignisse der Welt stattfinden wird: der FIFA Arabien-Pokal 2021™. Dies ist das erste rein arabische Turnier, das von der FIFA ausgerichtet wird und es dient gleichzeitig als Vorbereitung auf die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™, die Ende nächsten Jahres stattfinden wird. 

Der Wettbewerb wird in sechs Stadien ausgetragen, die auch für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™ vorgesehen sind; die Spielstätten werden so im Vorfeld der WM im nächsten Jahr vorab getestet. Die Austragungsorte sind das Ahmed-bin-Ali-Stadion, das Al Janoub Stadium, das Al Bayt Stadium, das Ras Abu Aboud Stadium, das Al Thumama Stadium und das Education City Stadium. Aufgrund der örtlichen Nähe der Stadien und der guten Verkehrsanbindung können die Fans so zwei Spiele am selben Tag besuchen und sich auf ein einzigartiges Erlebnis freuen.

Sieben Mannschaften setzten sich in der Qualifikation durch

Vor der jetzigen Gruppenphase wurde im Juni letzten Jahres die Qualifikation für dieses Turnier ausgespielt. Sudan, Oman, Mauretanien, Libanon, Palästina und Bahrain sicherten sich das Ticket in ihren jeweiligen Begegnungen, während Jordanien sich direkt qualifizierte, da sich mehrere Spieler des Gegners Südsudan mit COVID-19 infizierten und so nicht antreten konnten.

Diese sieben Mannschaften gesellen sich zu den neun Teams, die aufgrund ihrer guten Platzierung in der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste automatisch qualifiziert waren, nämlich:  Algerien, Marokko, Tunesien, Ägypten, Saudi-Arabien, Irak, die Vereinigten Arabischen Emirate, Syrien sowie Gastgeber Katar.  

Zahlen, die für sich sprechen

  • 21: Dies ist der Altersunterschied zwischen dem jüngsten und dem ältesten Spieler des Turniers. Der 1982 geborene Jordanier Moataz Yassin ist 21 Jahre älter als der 2003 geborene Algerier Yassin Titraoui.

  • Katar bringt der Mannschaft von Bahrain immer viel Glück. Nicht umsonst gewannen sie hier im Jahr 2019 den Golfpokal. Jetzt kehrt Bahrain als aktueller Titelträger nach Katar zurück und möchte unbedingt einen weiteren Titel gewinnen.

  • Zwei Kontinentalmeister werden ebenso beim FIFA Arabien-Pokal 2021™ vertreten sein: Asienmeister 2019 Katar und Algerien als Sieger des Afrika-Cups 2019. Beide Mannschaften hoffen, ihre Siegesserie bei diesem Turnier fortsetzen zu können.

  • 14 Spieler, die mit der Nationalmannschaft Katars bereits 2019 die Asienmeisterschaft gewinnen konnten, werden ihr Land auch beim FIFA Arabien-Pokal 2021™ vertreten. Dies sind: Pedro Miguel, Saad Al Sheeb, Abdel Karim Hassan, Tariq Salman, Abdel Aziz Hatem, Ahmed Aladdin, Hassan Al Haydos, Akram Afif, Karim Boudiaf, Bassam Al Rawi, Boualem Khoukhi, Asim Madibo, Almoez Ali und Youssef Hassan.

Zitate

"Der Arabien-Pokal ist ein fantastisches Turnier, das als Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft dient. Es ist eine tolle Gelegenheit für die arabischen Länder an diesem Turnier teilzunehmen zu können, so auch für uns", erklärt Hilal El Helwe, Stürmer der libanesischen Nationalmannschaft. 

"Die algerische Mannschaft nimmt dieses Turnier sehr ernst. Zwar haben alle Mannschaften die gleichen Chancen zu gewinnen, der psychologische Aspekt wird dabei aber von großer Bedeutung sein. Wir respektieren alle unsere Gegner, haben aber auch volles Vertrauen in die Fähigkeiten unserer Mannschaft", so Madjid Bougherra, Nationaltrainer von Algerien.