Zahlen und Fakten der Woche

  • Überraschungen in Bahir Dar und Osaka

  • Italiener und spanische Debütanten in Torlaune

  • Gnabry, Kumagai, Mitrovic, Pukki und Wijnaldum in den Schlagzeilen

500
Minuten lang hatte Äthiopien in Qualifikationsspielen für den CAF Afrikanischen Nationen-Pokal nicht getroffen, bis Surafel Dagnachew im Spiel gegen die Elfenbeinküste der Ausgleichstreffer gelang. Danach erzielte Shemeles Bekele sogar noch den Siegtreffer für Äthiopien, das in der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste 95 Plätze hinter der Elfenbeinküste rangiert.
100
Prozent Erfolgsquote: Mit dieser Bilanz schloss Italien erstmals ein Qualifikationsturnier für eine UEFA EURO oder eine FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ ab. Damit sind die Italiener neben Belgien das einzige Team, das die kontinentale Endrunde mit der perfekten Bilanz von zehn Siegen in zehn Spielen erreicht hat. Die Azzurri erzielten beim 9:1-Kantersieg gegen Armenien erstmals seit 1920 (9:0 gegen Frankreich) wieder mehr als acht Tore in einem Spiel. In der gesamten Geschichte der EM-Qualifikationen haben nur vier Teams noch mehr Treffer in einem Spiel erzielt, nämlich Spanien 1983, Frankreich 1995, Deutschland 2006 und die Niederlande 2011.
SpielJahrSpieler mit mehreren Toren
San Marino 0:13 Deutschland2006Podolski (4), Klose (2), Hitzlsperger (2), Schweinsteiger (2)
Spanien 12:1 Malta1983Rincon (4), Santillana (4), Maceda (2)
Niederlande 11:0 San Marino2011Van Persie (4), Huntelaar (2), Sneijder (2)
Frankreich 10:0 Aserbaidschan1995Djorkaeff (2), Leboeuf (2)
England 9:0 Luxemburg1982Blissett (3)
Spanien 9:0 Albanien1990Butragueno (4), Munoz (2)
Spanien 9:0 Österreich1999Raul (4), Urzaiz (2)
Spanien 9:0 San Marino1999Luis Enrique (3), Etxeberria (2)
Russland 9:0 San Marino2019Dzyuba (4), Smolov (2)
Belgien 9:0 San Marino2019R. Lukaku (2)
Italien 9:1 Armenien2019Immobile (2), Zaniolo (2)
58
Sekunden nach Beginn seiner internationalen Karriere konnte Pau Torres bereits sein erstes Länderspieltor bejubeln. Beim 7:0-Sieg Spaniens gegen Andorra traf neben dem 22-jährige Innenverteidiger auch der 21-jährige Flügelspieler Dani Olmo. Damit trugen sich erstmals seit Juanito und Fernando Gomez in einer Partie gegen Ungarn 1989 wieder zwei Debütanten in einem Spiel der Roja in die Torschützenliste ein.
33
Versuche benötigte Finnland, um sich erstmals für ein großes internationales Turnier zu qualifizieren. Luxemburg ist das einzige andere Land, das noch öfter an Qualifikationsturnieren teilnahm (35 Mal), sich jedoch bis heute nie qualifizieren konnte. Teemu Pukki erzielte in seinen letzten acht Länderspielen zehn Tore, nachdem er für seine ersten zehn Treffer 59 Einsätze benötigt hatte.
23
Tore hat Aleksandar Mitrovic in seinen letzten 21 Länderspieleinsätzen für Serbien erzielt. In seinen ersten 19 Länderspielen hatte er es hingegen lediglich auf zwei Treffer gebracht.
22
Tore in 26 Einsätzen hat Gabigol für Flamengo erzielt und damit Zicos Vereinsrekord in einer Brasileirao-Meisterschaft gebrochen (er hatte zwei Mal 21 Tore erreicht). Der 23-jährige hat gute Chancen, zum zweiten Mal in Folge Torschützenkönig des Wettbewerbs zu werden. Das ist vor ihm lediglich zwei Spielern gelungen, nämlich Dadá Maravilha und Tulio Maravilha. Am Samstag will sich Gabigol zudem mit Flamengo durch einen Sieg im Finale der Copa Libertadores zur FIFA Klub-Weltmeisterschaft Katar 2019™ schießen.
13
Tore in seinen ersten 13 Länderspielen für Deutschland hat Serge Gnabry erzielt – als erster Spieler seit Gerd Müller vor 50 Jahren.
7
Tore hat Gini Wijnaldum in seinen letzten fünf Länderspielen erzielt. Für seine ersten sieben Treffer hatte er volle fünf Jahre benötigt. Er ist der erste Spieler seit Robin van Persie 2013, der in zwei Länderspielen in Folge mehrfach für die Niederlande traf. An 21 der 25 Tore für Oranje im Kalenderjahr 2019 waren Wijnaldum oder Memphis Depay entweder als Torschütze oder als Vorbereiter beteiligt.
6
Tore hat Salomon Rondon in seinen letzten drei Länderspielen für Venezuela erzielt und damit als erster Spieler aus dem südamerikanischen Land die Marke von 30 Toren erreicht. Mit dem 4:1-Sensationserfolg gegen Japan in Osaka hat Venezuela erstmals seit 2007 wieder drei Siege in Folge eingefahren.
2
Tore in zwei Spielen hat die Japanerin Saki Kumagai erzielt, nämlich in den Partien gegen Südafrika und Paris Saint-Germain. Für ihre zwei vorherigen Treffer hatte sie volle 20 Monate benötigt. Die 29-Jährige feierte in ihrem 110. Länderspiel für Japan ihren ersten Torerfolg und bescherte Olympique Lyon dann im französischen Klassiker einen 1:0-Sieg gegen PSG. Der Hauptstadtklub hat in den 13 letzten Spielen gegen Lyon nie mehr als ein Tor zustande gebracht.