Vorschau Spieltag 9: Argentinien und IR Iran spielen um die Führung in Gruppe F

19. Sept. 2021
  • Die Gruppenphase der Futsal-WM Litauen 2021 neigt sich dem Ende zu

  • Spanien, Argentinien und IR Iran sind bereits qualifiziert

  • Japan und Paraguay kämpfen um den 2. Platz in der Gruppe E; die USA und Serbien wollen Ihre letzte Chance nutzen

Spielplan

Montag, 20. September (Ortszeiten) Gruppe E Japan - Paraguay, Vilnius, 18.00 Uhr  Spanien - Angola, Klaipeda, 18.00 Uhr

Gruppe F Argentinien – IR Iran, Vilnius, 20.00 Uhr  USA - Serbien, Klaipeda, 20.00 Uhr

Die Spiele im Fokus

Auch wenn Japan und Paraguay wissen, dass ihnen ein Punkt für den Einzug ins Achtelfinale reichen, wollen beide vermeiden, eines der besten drittplatzierten Teams zu sein. Artur ist mit seinen vier Treffern noch im Rennen um den Goldenen Schuh von adidas und wird die wichtigste Waffe gegen eine japanische Auswahl sein, die sich gegen Spanien sehr teuer verkauft hat. Die Hoffnungen Paraguays ruhen auf einer sicheren Abwehr und der Effektivität vor dem gegnerischen Tor.

Angola versucht gegen Spanien, die schwierige Mission zu erfüllen, sich die Chance auf das Achtelfinale zu wahren. Sie müssen gewinnen, und dazu noch hoch, um die Tordifferenz von -7 Treffern noch aufzubessern. Nationaltrainer Rui Sampaio ist sich bewusst, dass sie dafür 40 perfekte Minuten brauchen und die fatalen Konzentrationsfehler der vergangenen Spieltage ablegen müssen. Und das gegen eine bereits qualifizierte Mannschaft aus Spanien, die das harte Stück Arbeit beim Sieg am zweiten Spieltag gegen Japan vergessen machen will.

"Sie sind ein sehr schwerer Gegner", beschreibt Matías Lucuix den Rivalen IR Iran. In einer Begegnung zweier Schwergewichte der Gruppenphase treffen Titelverteidiger Argentinien und die drittplatzierte Mannschaft von 2016 aufeinander. Die Führung in der Gruppe F steht auf dem Spiel und beide Mannschaften werden ihre Stärken ausspielen wollen: Eine Torfabrik Albiceleste, die gegen Serbien ihr 150. Tor in der Geschichte der Futsal-WM feiern konnte und eine IR Iran, die mehr auf Spielkontrolle baut und versuchen wird, der Partie ihren Spielrhythmus aufzuzwingen. 

Die USA haben sich vom 0:11 gegen Argentinien erholt und stellten IR Iran, trotz der Niederlage, vor große Probleme. Diese Leistungssteigerung während der Gruppenphase ist vor der Begegnung gegen Serbien am letzten Spieltag ihr größtes Faustpfand. Beide haben Null Punkte auf dem Konto und wissen, dass sie ihrerseits gewinnen und dann anfangen müssen zu rechnen, was nach der hohen Niederlage gegen den Titelverteidiger ganz besonders für die Amerikaner gilt. Dafür brauchen Sie einen Luciano González in Topform, der in Miodrag Aksentijevic seinen Gegenpart findet, der gegen die Albiceleste der beste Spieler seiner phasenweise waghalsig spielenden Serben war. 

Zitat

"Anders als beim ersten Spiel haben wir uns heute in der ersten Hälfte Möglichkeiten erarbeitet. Wir haben uns viele Chancen herausgespielt, aber zu wenige davon genutzt. Das ist unser Problem und wir müssen im Laufe der Partien hoffen, dies verbessern zu können." Carlos Chilavert (Trainer, Paraguay)