Player to watch - Michael 'MegaBit' Bittner

Michael 'MegaBit' Bittner konnte sich bei den EA Sports Playoffs in Amsterdam den Xbox Top Seed für das Grand Final sichern. Somit ist der Deutsche definitiv einer der "Player to watch" für das FIFA eWorld Cup Grand Final 2018.

Fakten

  • Einer von acht deutschen Teilnehmer beim Grand Final 2018

  • Meiste Tore bei den Playoffs im Amsterdam erzielt (75)

  • Xbox Top Seed für das Grand Final

Kurzprofil

Seit FIFA 06 - seinem erstem Spiel der EA Sports FIFA-Reihe - konnte sich 'MegaBit' jährlich verbessern und schaffte gleich in seinem ersten Jahr in der kompetitiven FIFA-Szene die Qualifikation für das Grand Final 2016.

Der in Bochum lebende 19-Jährige spielt für den VfL Bochum 1848 eSports.

Sein Weg zum Grand Final

Mit seinem Platz unter den besten vier beim FUT Cup in Barcelona, bei dem er im Halbfinale gegen den späteren Xbox-Sieger des Turniers verlor, qualifizierte sich der Deutsche für die Playoffs in Amsterdam.

Dort konnte er sich im entscheidenden Spiel für die Qualifikation zum Grand Final gegen 'Joey' durchsetzen und sich später nach einer erfolgreichen K.-o.-Phase im Finale gegen 'Rafsou' den Top Seed für das Grand Final in London sichern und spielt dadurch in Gruppe A.

Seine Chancen beim Grand Final

Durch seine Erfahrung in der kompetitiven FIFA Szene, unter anderem durch seine Teilnahme am Grand Final 2016, zählt der Deutsche zu den Top-Favoriten auf den Titel.

Sein Ziel für das Grand Final? Für ihn ganz klar: "Ich möchte das Turnier gewinnen."

Hauptsächlich benutzt 'MegaBit' ein kompaktes 4-1-2-1-2 (2) und stellt dabei sowohl eine sehr zuverlässige Defensive (nur 2,04 Gegentore pro Spiel bei den Playoffs in Amsterdam) als auch eine gefährliche Offensive (über 3 Tore pro Spiel in Amsterdam).

Seine Meinung zum FIFA eWorld Cup Grand Final:

Stärkster Gegner in der Gruppe: 'Kurt0411'

Bester offensiver Spieler: 'Gorilla'

Bester defensiver Spieler: 'nicolas99fc'

Am meisten unterschätzter Spieler: 'NRaseck'

Motto: "Jetzt oder nie."

Wer gewinnt das Grand Final? "Ich."