Spannender Kampf um die Torjägerkrone und ein doppelter Dreierpack

  • 'Usain Bolt in Fussballschuhen' nach Endspurt ganz vorn

  • Ajax Amsterdam setzt auf die Jugend

  • Torjäger Harry Kane hängt die Konkurrenz ab

95

Minuten und 15 Sekunden waren absolviert, als der Spanier Nacho Diaz den Engländern den schon fast sicheren Titel bei der UEFA U-17-Europameisterschaft noch entriss. Der 16-Jährige war während des Turniers kaum zum Einsatz gekommen, doch im Finale gelang ihm nach einer Ecke des ebenfalls eingewechselten José Alonso per Kopfball der Ausgleich, so dass das Endspiel zum fünften Mal in den letzten sechs Jahren im Elfmeterschießen entschieden werden musste. Spanien setzte sich durch und wurde mit dem dritten Titelgewinn Rekord-Europameister in dieser Altersklasse. Jeweils zwei Titel haben die Niederlande, Russland, England, Frankreich und Portugal gewonnen. Die Spanier hatten sich 2007 mit David de Gea und Bojan Krkic im Team gegen England mit Danny Rose, Victor Moses and Danny Welbeck durchgesetzt. Ein Jahr später trug Thiago Alcántara maßgeblich zur erfolgreichen Titelverteidigung der Iberer bei.

61

Jahre lang hatte stets mindestens eine Mannschaft unter den ersten drei Teams in der Ligue1 einen französischen Trainer gehabt. In der Saison 1955/56 führten der Argentinier Luis Carniglia, der Australier Tony Marek und der Tschechoslowake Ludwig Dupal die Teams von OGC Nizza, RC Lens und AS Monaco auf die Plätze eins bis drei. An diesem Samstag konnten sich der Portugiese Leonardo Jardim, der Spanier Unai Emery und der Schweizer Lucien Favre mit AS Monaco, Paris Saint-Germain und OGC Nizza über einen Podiumsplatz freuen. Da Bafetimbi Gomis am Wochenende noch einmal für Marseille traf, haben erstmals seit 34 Jahren wieder vier Spieler die Marke von 20 Toren in einer Ligue-1-Saison erreicht, nämlich Edinson Cavani, Alexandre Lacazette und Radamel Falcao. 1983 waren es Vahid Halilhodzic, Andrzej Szarmach, Merry Krimau und Bernard Lacombe gewesen.

7

Tore erzielte Tottenham Hotspur am Sonntag bei Hull City als erst dritte Premier-League-Mannschaft in einem Auswärtsspiel. Die erste war 1995 Nottingham Forest, das mit Bryan Roy und Stan Collymore (beide schnürten einen Doppelpack) einen 7:1-Sieg bei Sheffield Wednesday feierte. Vier Jahre später gelang Manchester United dank Ole Gunnar Solskjaer, der in den letzten zehn Minuten vier Mal traf, sogar ein 8:1-Sieg bei Nottingham Forest. Harry Kane war ein Schlüsselspieler beim 7:1 der Spurs am letzten Spieltag. Ihm gelangen als erst fünften Spieler Hattricks bei zwei Premier-League-Einsätzen in Folge. Doppelte Dreierpacks hatten zuvor Ian Wright (1994), Les Ferdinand (2003), Didier Drogba (2010) und Wayne Rooney (2011) geschnürt. Drei Spieltage vor Schluss hatte Kane im Rennen um die Torjägerkrone noch zwei Treffer hinter Romelu Lukaku und einen hinter Alexis Sanchez gelegen. Zwar konnten sowohl der Chilene als auch der Belgier ihre Ausbeute noch steigern, doch am Ende sicherte sich Kane mit vier Toren Vorsprung die Torjägerkrone. Er erzielte mit 110 Torschüssen 29 Treffer und damit zwei mehr als das gesamte Team des FC Middlesbrough mit 351 Torschüssen. Eine Tordifferenz von +60 hatte vor Tottenham noch kein Premier-League-Team erreicht, das nicht auch die Meisterschaft gewann. Erstmals seit 38 Jahren landeten der FC Arsenal und Manchester United nicht auf einem der ersten vier Plätze.

4

Spieler unter 21 Jahren in der Aufstellung eines Teams in einem Europapokalfinale gab es in den vergangenen 30 Jahren nur drei Mal – und zwar stets bei Ajax Amsterdam. Frank Verlaat (19), Aron Winter (20), Rob Witschge (20) und Dennis Bergkamp (18) gewannen 1987 unter Trainer Johan Cruyff das Finale im Europapokal der Pokalsieger gegen Lokomotive Leipzig. Kiki Musampa (18), Nordin Wooter (19), Kanu (19) und Patrick Kluivert (19) unterlagen 1996 unter Luis van Gaal im Finale der UEFA Champions League nur knapp gegen Juventus Turin. Und im Finale der UEFA Europa League standen nun am Mittwoch unter Trainer Peter Bosz zwei Teenager, nämlich Matthijs de Ligt und Kasper Dolberg sowie fünf Zwanzigjährige, nämlich Davinson Sanchez, Jairo Riedewald, Frenkie de Jong, Donny van de Beek und David Neres gegen Manchester United auf dem Feld. Mit 17 Jahren und 285 Tagen war De Ligt der jüngste Spieler aller Zeiten in einem Europapokalfinale. Und Ajax spielte auch mit der jüngsten Startaufstellung aller Zeiten. Der Altersdurchschnitt der Anfangsformation lag bei 22 Jahren und 282 Tagen. Am Ende feierte in der Stockholmer Friends Arena indes Manchester United, das mit dem 19-jährigen Marcus Rashford den jüngsten Engländer seit 37 Jahren in der Startaufstellung hatte. Im Europapokalfinale von 1980 hatte der 18-jährige Gary Mills von Nottingham Forest als Manndecker gegen Felix Magath vom Hamburger SV agiert.

0

So oft war bisher am letzten Spieltag der Bundesliga der bis dahin führende Torjäger im Rennen um die Torjägerkrone noch verdrängt worden. Am Samstag war es zum ersten Mal so weit. Vor dem letzten Spieltag stand Robert Lewandowski mit einem Treffer Vorsprung auf Platz eins, nachdem er allein in den letzten elf Spielen 14 Tore erzielt hatte. Die Bayern hatten den FC Freiburg zu Gast, gegen den der Pole im Hinspiel im Januar beide Tore zum 2:1-Sieg erzielt hatte. Doch Carlo Ancelotti verzichtete auf die Aufstellung des 28-jährigen Torjägers. Unterdessen schnürte Pierre-Emerick Aubameyang gegen Werder Bremen einen Doppelpack und sicherte Borussia Dortmund damit einen 4:3-Sieg und sich selbst die Torjägerkrone. Mit 31 Treffern bei 32 Einsätzen ist Aubameyang der erste Bundesligaspieler seit 40 Jahren, der es in einer Bundesligasaison auf mehr als 30 Tore brachte. Zuvor war dies nur Lothar Emmerich, Gerd Müller und Dieter Müller gelungen.

In Kürze 50.692Zuschauer kamen in der Saison 2016/17 im Durchschnitt zu den Spielen des deutschen Zweitligameisters VfB Stuttgart – mehr als bei den Erstligameistern in England, Frankreich, Italien und den Niederlanden.

30 Siege in einer Premier-League-Saison hat der FC Chelsea unter Antonio Conte erstmals erreicht.

6 Meistertitel in Folge hat Juventus Turin als erstes Team in der Geschichte der italienischen Serie A eingefahren. Juve und der FC Torino hatten in den 1930er beziehungsweise 1940er Jahren jeweils fünf Scudetti in Serie geholt.