Sieben Teams komplettieren Achtelfinale

Am letzten Spieltag der Gruppenphase der AFC Champions League 2016 sicherten sich die letzten sieben Teams den Einzug in die K.o.-Runde. Lokomotiv Tashkent, Al Nasr, Al Hilal, Al Ain, Jeonbuk Motors, FC Tokyound Melbourne Victory komplettieren das Achtelfinale.

Das Topspiel Jeonbuk Motors - Jiangsu Suning 2:2 Nur jeweils ein Punkt trennte in Gruppe E die drei führenden Teams voneinander, so dass dieses Trio mit großen Ambitionen in den letzten Spieltag ging. Die größte Aufmerksamkeit zog das Gipfelduell zwischen Jeonbuk Motors und Jiangsu Suning auf sich. Die Gastgeber unter Choi Kanghee benötigten nur einen Punkt für das Weiterkommen. In der 19. Minute gingen sie durch einen Elfmeter von Leonardo in Führung. Den Männern von Dan Petrescu wiederum nützte nur ein Sieg. So drängten sie postwendend auf den Ausgleich, der Alex Teixeira schon fünf Minuten später gelang.

Nach der Pause erhöhten die Gäste den Druck weiter und erzielten durch einen Strafstoß durch den Brasilianer Jo, der Schlussmann Kwoun Suntae in die falsche Ecke schickte, den zweiten Treffer. Im Anschluss verpasste Teixeira eine Riesenchance, den Vorsprung zu vergrößern. Dies sollte sich schon bald rächen. Jiangsu wähnte sich auf dem Kurs in Richtung Achtelfinale, als Jeonbuk noch einmal zuschlug. Ein Eckstoß landete beim völlig freistehenden Lim Jongeun, der per Volleyschuss den wichtigen Ausgleich für sein Team erzielte. Jeonbuk sicherte sich zum vierten Mal in Folge den Einzug in die K.o.-Phase. Der FC Tokyo wiederum eroberte durch ein 2:1 bei Becamex Binh Duong den zweiten Rang auf Kosten von Jiangsu.

Die Überraschung *Sepahan – Al Ittihad 0:2 *Al Ittihad hatte während der gesamten Gruppenphase Probleme, dennoch kommt das Ausscheiden des zweimaligen Champions-League-Siegers für die meisten Fans überraschend. Im Grunde war Al Ittihads Schicksal schon vor dieser letzten Begegnung besiegelt. Nach nur drei Punkten aus den ersten vier Partien hatte der zweimalige Champion nur noch eine kleine Chance auf einen der zwei Spitzenplätze in Gruppe A. Das Team legte zwar noch einen furiosen Endspurt mit zwei Siegen in Folge hin und konnte an Punkten mit Al Nasr gleichziehen. Doch der Vertreter der Vereinigten Arabischen Emirate hatte dank des 2:1-Auswärtserfolgs bei den Saudis den direkten Vergleich auf seiner Seite.

So musste Al Ittihad nicht nur gewinnen, sondern gleichzeitig auf die Schützenhilfe von Lokomotiv Tashkent hoffen. Die saudischen Gäste erfüllten ihre Pflicht mit einem 2:0-Erfolg bei Sepahan. Lucian Sanmartean und Ahmed Al Nadhri erzielten die Tore. Doch Al Nasr konnte beim Tabellenführer in Tashkent ein torloses Unentschieden halten und sich den entscheidenden Punkt sichern. Somit zog das Team vor Ittihad gemeinsam mit den Usbeken in die K.o.-Runde ein.

Die weiteren Höhepunkte Al Ain war der große Gewinner in Gruppe D. Mit einem 2:0-Heimerfolg gegen Nasaf Qarshi konnte der Klub aus den Emiraten das Dreier-Rennen um den zweiten Platz hinter El Jaish für sich entscheiden. Durch dieses Ergebnis erwies sich der 2:0-Sieg von Al Ahli gegen den Tabellenführer als wertlos. Der Sieger der ersten Auflage der AFC Champions League sicherte sich mit einem Punkt Vorsprung den zweiten Rang.

In Gruppe C erzielte der brasilianische Stürmer Ailton für Al Hilal den 2:1 Siegtreffer gegen den Gruppensieger Tractor Sazi. Ein wichtiger Sieg für den Spitzenklub aus Riad, der damit trotz eines 3:0-Erfolgs von Pakhtakor gegen Al Jazira den zweiten Platz verteidigte.

Ein 2:1-Heimsieg gegen Gamba Osaka bescherte Melbourne Victory den verbleibenden Qualifikationsplatz in Gruppe G. Suwon Bluewings erreichte dank eines 3:0-Erfolgs gegen den Tabellenersten Shanghai SIPG zwar die gleiche Punktzahl. Im direkten Vergleich aber musste das Schwergewicht der K-League den Australiern den Vortritt lassen, denen bei ihrem Gastspiel in Suwon (1:1) ein Auswärtstor gelungen war.

In Gruppe H ging es nur noch um die Ehre. Der ausgeschiedene Titelverteidiger Guangzhou Evergrande beendete die Saison mit einem versöhnlichen 1:0-Heimsieg gegen Sydney FC. Gao Lin erzielte bereits nach zwei Minuten das Tor des Tages. Die australischen Gäste konnten trotz der Niederlage den Spitzenplatz verteidigen, da Verfolger Urawa Red Diamonds beim Tabellenschlusslicht Pohang Steelers nicht über ein 1:1 hinauskam.

Der Spieler im Fokus Mit drei Toren in ebenso vielen Partien erscheint Ailtons Ausbeute vergleichsweise bescheiden, wenn man sie mit der seines Landsmannes Adriano vergleicht. Der Führende der Torschützenliste hat für den FC Seoul immerhin neun Mal getroffen. Aber mit diesen Treffern leistete Ailton den entscheidenden Beitrag für das Weiterkommen von Al Hilal. Nachdem der 31-Jährige sein Torkonto beim 1:1 gegen Al Jazira eröffnet hatte, gelangen ihm in der Folge zwei Siegtreffer. Besonders wichtig war sein entscheidendes Tor gegen Tractor Sazi, das seinem Team den Einzug in die K.o-Runde bescherte.

Die Statistik 6 - Für einige der kontinentalen Schwergewichte erwies sich die diesjährige Gruppenphase als herbe Enttäuschung. Gleich sechs ehemalige Teilnehmer der FIFA Klub-Weltmeisterschaft schieden vorzeitig aus dem Wettbewerb aus: Titelverteidiger Guangzhou Evergrande, Gamba Osaka, Al Ittihad, Pohang Steelers, Sepahan und Sanfrecce Hiroshima.

Das Zitat "Es ist ein großer Erfolg , wenn man bedenkt, dass wir fünf Versuche gebraucht haben. Doch der fünfte war erfolgreich, und die Freude darüber ist jetzt wichtiger als eine Analyse unserer Leistung." Kevin Muscat (Trainer, Melbourne Victory)

Ergebnisse *3./4. Mai *Gruppe A: Sepahan - Al Ittihad 0:2, Lokomotiv Tashkent - Al Nasr 0:0 Gruppe B:Al Nassr - Zob Ahan 0:3, Lekhwiya - Bunyodkor 0:0 Gruppe C:Pakhtakor - Al Jazira 3:0, Tractor Sazi - Al Hilal 1:2 Gruppe D: Al Ain - Nasaf Qarshi 2:0, Al Ahli - El Jaish 2:0 Gruppe E:Jeonbuk Motors - Jiangsu Suning 2:2, Becamex Binh Duong - FC Tokyo 1:2 Gruppe F:Sanfrecce Hiroshima - FC Seoul 2:1, Buriram United - Shandong Luneng 0:0 Gruppe G:Melbourne Victory - Gamba Osaka 2:1, Suwon Bluewings - Shanghai SIPG 3:0 Gruppe H:Guangzhou Evergrande - Sydney FC 1:0, Urawa Red Diamonds - Pohang Steelers 1:1

Achtelfinale (Hinspiele: 17./18. Mai; Rückspiele: 24./25. Mai) Al Hilal - Lokomotiv Tashkent Al Nasr - Tractor Sazi Al Ain - Zob Ahan Lekhwiya - El Jaish Melbourne Victory - Jeonbuk Motors FC Tokyo - Shanghai SIPG Urawa Red Diamonds - FC Seoul Shandong Luneng - Sydney FC