Mounoud: Alles hat Hand und Fuß

29. Aug. 2021
  • Die Schweiz belegt in Russland den dritten Platz

  • Torhüter Eliott Mounoud erhält den Goldenen Handschuh

  • Schlussmann erzielt zwei Tore im Spiel um Platz drei gegen Senegal

20 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit des Halbfinals bei der FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft Russland 2021 führte die Schweiz noch gegen die Gastgeber – nur, um dann in einem nervenaufreibenden Neunmeterschießen noch zu verlieren.

In Anbetracht dessen zeugt es von mentaler Stärke, am Tag darauf das Spiel um Platz drei gegen Senegal zu gewinnen. Torhüter Eliott Mounoud wurde dabei sogar doppelt ausgezeichnet: Neben Bronze mit der Mannschaft gewann er auch Gold – in Form des Goldenen Handschuhs von adidas für den besten Schlussmann.

MOSCOW, RUSSIA - AUGUST 29: Dejan Stankovic of Switzerland celebrates with teammate Noel Ott after scoring their team's sixth goal during the FIFA Beach Soccer World Cup 2021 3rd Place match between Switzerland and Senegal at Luzhniki Beach Soccer Stadium on August 29, 2021 in Moscow, Russia. (Photo by Octavio Passos - FIFA/FIFA via Getty Images)

FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft Russland 2021™

BSWC 2021 | Match Highlights | Switzerland - Senegal 9-7

29. Aug. 2021

Überraschend kam das nicht mehr. Dem Mann aus Genf war vorher schließlich so gut wie alles gelungen. Gegen die Senegalesen hat er zuletzt dem bei dieser Weltmeisterschaft eigentlich in Hochform befindlichen Raoul Mendy den sprichwörtlichen Zahn gezogen. Er rettete gleich mehrfach, so zum Beispiel bei einem Freistoß aus zehn Metern in zentraler Position zwei Minuten vor Ende des zweiten Drittels. Und als wäre das noch nicht genug, schoss er auch noch zwei Tore – zufälligerweise also genau der Vorsprung, mit dem die Nati am Ende gewann. "Meine Leistung? Nicht übel! Ich spiele ja gern mal offensiv und suche meine Chance. Heute hat sich das ausgezahlt. Ich denke, ich habe der Mannschaft geholfen und das reicht mir", sagt er im Gespräch mit FIFA.com. "Gestern waren wir noch sehr enttäuscht. Wir wollten das Halbfinale unbedingt gewinnen. Umso wichtiger war es jetzt für uns, das Spiel um Platz drei zu gewinnen."

MOSCOW, RUSSIA - AUGUST 29: Eliott Mounoud of Switzerland poses with his Adidas Golden Glove award following the FIFA Beach Soccer World Cup 2021 Final match between Football Union of Russia and Japan at Luzhniki Beach Soccer Stadium on August 29, 2021 in Moscow, Russia. (Photo by Octavio Passos - FIFA/FIFA via Getty Images)

Da ein Glück selten allein kommt, gewann Eliott Mounoud auch noch den Goldenen Handschuh von adidas für den besten Torhüter des Turniers. Dabei gab es viele Anwärter auf die Auszeichnung, denn auch die Russen Maksim Chuzhkov und Stanislav Kosharnyi, der Japaner Yusuke Kawai und der Senegalese Seyni N'Diaye glänzten zwischen den Pfosten.

"Es ist eine Auszeichnung, von der ich immer geträumt habe. Ich habe mein Leben dem Beach-Soccer gewidmet. Ich habe sehr hart gearbeitet. Da ist es angenehm, wenn man auch mal die Früchte all dessen erntet."

MOSCOW, RUSSIA - AUGUST 28: Eliott Mounoud of Russia in action during the FIFA Beach Soccer World Cup 2021 Semi Final match between Football Union Of Russia and Switzerland at Luzhniki Beach Soccer Stadium on August 28, 2021 in Moscow, Russia. (Photo by Octavio Passos - FIFA/FIFA via Getty Images)

Vor allen Dingen aber ist es verdient. Die Art und Weise, wie er den Ball auf dem Knie jongliert, die Leichtigkeit, mit der er sich an die neue Vier-Sekunden-Regel angepasst hat, die es dem Torhüter verbietet, den Ball länger zu halten, und seine Paraden auf der Torlinie – Mounoud ist eine Klasse für sich. "Ich bin von klein auf Torhüter. Ich wurde als solcher ausgebildet", sagt er, wenn man ihn darauf anspricht, dass er in mancher Hinsicht fast ein Feldspieler ist. "Aber ich habe schon immer gerne mit meinen Füßen gespielt! Das hilft!"

"Er ist die Zukunft des Beach-Soccer. Er ist technisch sehr gut mit den Füßen, aber das beschränkt sich nicht nur auf darauf, den Ball zu jonglieren. Er kann auch hervorragend werfen und schießen. Er weiß, wann er besser kurz abspielt und wann lieber lang. Und auf der Linie ist er auch bärenstark. Man könnte sagen, die Vier-Sekunden-Regel ist wie für ihn gemacht. Er ist ein Phänomen!"

MOSCOW, RUSSIA - AUGUST 29: Switzerland players celebrate following their team's victory in the FIFA Beach Soccer World Cup 2021 3rd Place match between Switzerland and Senegal at Luzhniki Beach Soccer Stadium on August 29, 2021 in Moscow, Russia. (Photo by Octavio Passos - FIFA/FIFA via Getty Images)

Was Beach-Soccer angeht, ist der Schweizer also ein kompletter Torhüter. Obendrein ist der Mann ein helles Köpfchen. Er spricht fünf Sprachen fließend und spielt auch noch hervorragend Paddle-Tennis. "Ich bin alles andere als perfekt", wehrt er indes ab. "Ich koche zum Beispiel sehr schlecht. Aber ich versuche, das zu kompensieren, indem ich den Abwasch mache." Auf jeden Fall verlässt Mounoud Russland mit einem glänzenden Handschuh, wenn auch nicht mit einem Weltmeistertitel. "Wir haben vielleicht nicht den Weltmeistertitel, aber ich bin überzeugt, dass ich mit den besten Spielern der Welt spiele!", sagt er zum Abschluss. Das können seine Mitspieler spätestens seit heute ebenfalls sagen ... und das sogar höchst offiziell. Sie spielen mit dem besten Torhüter der Welt.