Messi: "Für alle, die mir wohlgesinnt sind"

Es ist bereits ein gewohntes Bild. Ein lächelnder Lionel Messi steht mit dem FIFA Ballon d'Or in den Händen da. Am Montag, 11. Januar 2015, erhielt er diese prestigeträchtige Auszeichnung zum fünften Mal und zeigte sich zur Überraschung vieler besonders bewegt. "Das ist sehr emotional, wie ich schon auf der Bühne gesagt habe. Es ist immer etwas Besonderes, diese Auszeichnung zu gewinnen. Zwei Jahre lang hatte ich es nicht mehr geschafft und musste mit ansehen, wie ein anderer sie erhielt. Jetzt war ich wieder an der Reihe. Es ist nicht einfach, diesen Preis fünf Mal zu bekommen. Es ist immer gut, wenn man sich an der Spitze halten kann."

Der 28-jährige Spieler aus dem argentinischen Rosario hat bei der Wahl Cristiano Ronaldo und seinen Vereinskameraden Neymar hinter sich gelassen. Nun hat er Zeit für einen Blick in die Vergangenheit und räumt ein, dass sich viele Dinge verändert haben. Seit 2009, als er seine erste Auszeichnung erhielt, und seit Januar 2015, als die Gerüchteküche brodelte und es hieß, er werde den FC Barcelona in Richtung englischem Fussball verlassen. "So ist der Fussball nun einmal, sehr wechselhaft", erklärt er. "Innerhalb von zwölf Monaten hat sich alles verändert. Genau deshalb muss man immer gelassen bleiben. Auf jeden Fall stehen wir jetzt besser da, zufriedener und hoffnungsvoller. Wir wollen an all das Gute anknüpfen, was wir dieses Jahr erreicht haben."

Bevor er sich verabschiedet, findet Messi noch anerkennende Worte für Wendell Lira, den Gewinner des Puskás-Preises für das schönste Tor des Jahres: "Das ist hochverdient." Außerdem bedankt er sich bei "allen Leuten, die mich mögen und meine Auftritte in Barcelona, Argentinien und auf der ganzen Welt verfolgen. Ich teile diese Auszeichnung mit allen, die mir wohlgesinnt sind."

Verwandte Dokumente