Höhepunkte der Gruppenphase im Bild

  • Wir blicken zurück auf einige der Highlights der Gruppenphase in Bildern

  • Emotionen, Jubel und Tattoos im Überfluss!

  • Die Fans kommen in Scharen

Am Dienstag ging die Gruppenphase beim FIFA Arabien-Pokal 2021™ zu Ende und wir kennen nun die acht Teams, die für hoffentlich spektakuläre Viertelfinalpartien sorgen werden. FIFA.com hat einige der besten Fotos aus den ersten 24 Spielen ausgewählt.

AL KHOR, QATAR - DECEMBER 06: Almoez Ali of Qatar celebrates after scoring their team's first goal during the FIFA Arab Cup Qatar 2021 Group A match between Qatar and Iraq at Al Bayt Stadium on December 06, 2021 in Al Khor, Qatar. (Photo by Maddie Meyer - FIFA/FIFA via Getty Images)

Almoez und seine Emotionen Der überaus talentierte Katarer Almoez Ali wurde in der zweiten Halbzeit gegen Irak eingewechselt und erzielte in der 82. Minute ein Tor. Nachdem er in den ersten beiden Spielen des Turniers ohne Torerfolg geblieben war, jubelte er nun umso ausgelassener.

AL WAKRAH, QATAR - DECEMBER 07: Amro Elsoulia of Egypt celebrates after scoring their team's first goal during the FIFA Arab Cup Qatar 2021 Group D match between Algeria and Egypt at Al Janoub Stadium on December 07, 2021 in Al Wakrah, Qatar. (Photo by David Ramos - FIFA/FIFA via Getty Images)

Freude über das erste Länderspieltor Der Treffer von Amro Elsoulia gegen Algerien war in mehr als einer Hinsicht etwas Besonderes. Er sicherte Ägypten nicht nur einen Punkt, sondern es war sein erstes Tor im ägyptischen Nationaltrikot. Der Kapitän des Teams wird sich freuen, dass endlich auch in der Nationalmannschaft der Knoten geplatzt ist und er an seine starken Leistungen in der CAF Champions League für seinen Verein Al Ahly anknüpfen kann.

DOHA, QATAR - DECEMBER 07: Tamer Seyam of Palestine reacts with an injury during the FIFA Arab Cup Qatar 2021 Group C match between Jordan and Palestine at Stadium 974 on December 07, 2021 in Doha, Qatar. (Photo by Francois Nel - FIFA/FIFA via Getty Images)

Enttäuschung für Palästina Tamer Seyam war maßgeblich an der Qualifikation Palästinas für den FIFA Arabien-Pokal 2021 beteiligt, indem er im Juni in der Qualifikation gegen die Komoren einen Doppelpack schnürte. Auch im letzten Gruppenspiel gegen Jordanien spielte der 29-jährige Stürmer eine auffällige Rolle und verkürzte zwischenzeitlich den Rückstand seiner Mannschaft. Allerdings verpasste er danach mehrere gute Chancen. Seine Enttäuschung über die herbe 1:5-Niederlage seines Teams war offensichtlich.

AL WAKRAH, QATAR - DECEMBER 06: Moaiad Alkhouli of Syria reacts after a missed chance the FIFA Arab Cup Qatar 2021 Group B match between Syria and Mauritania at Al Janoub Stadium on December 06, 2021 in Al Wakrah, Qatar. (Photo by Michael Regan - FIFA/FIFA via Getty Images)

Das überraschende Aus Der Sieg Syriens gegen Tunesien in der zweiten Spielrunde war wohl die größte Überraschung der Gruppenphase. Nach diesem Resultat benötigten die Syrer im letzten Gruppenspiel gegen Mauretanien noch einen Sieg, um das Viertelfinale zu erreichen. Doch es kam anders: Mauretanien feierte seinen ersten Turniersieg und verwehrte damit Syrien den Einzug in die nächste Runde. Moaiad AlKhouli konnte seine Enttäuschung nach dem frühen Ausscheiden aus dem Turnier nicht verbergen.

AL WAKRAH, QATAR - DECEMBER 04: Mohamad Haidar of Lebanon reacts during the FIFA Arab Cup Qatar 2021 Group D match between Lebanon and Algeria at Al Janoub Stadium on December 04, 2021 in Al Wakrah, Qatar. (Photo by Maddie Meyer - FIFA/FIFA via Getty Images)

Ein auffälliges Tattoo Trotz des hart erkämpften Sieges Libanons gegen Sudan konnte Kapitän Mohamad Haidar das Ausscheiden seiner Mannschaft aus dem Wettbewerb nicht verhindern. Seine Zuneigung zu seinen beiden Söhnen Naji und Sultan zeigte er jedoch mit dieser auffälligen Tätowierung auf seiner Brust.

DOHA, QATAR - DECEMBER 06: Khalid Al Hajri of Oman celebrates after scoring their team's third goal during the FIFA Arab Cup Qatar 2021 Group A match between Oman and Bahrain at Ahmad Bin Ali Stadium on December 06, 2021 in Doha, Qatar. (Photo by Mohamed Farag - FIFA/FIFA via Getty Images)

Ein Überflieger in Rot Omans Stürmer Khalid Al Hajri spielte bislang eine wichtige Rolle für sein Team. Nach seinen beiden Toren gegen Katar und Bahrain ist er der beste Torschütze der Mannschaft. Al Hajris Treffsicherheit wird durch sein Markenzeichen, den Torjubel, noch übertroffen, den er immer wieder zeigt. Werden wir auch am Freitag im Spiel gegen Tunesien wieder einen solchen akrobatischen Jubel zu sehen bekommen?

AL WAKRAH, QATAR - DECEMBER 04: Hocine Benayada of Algeria is splashed by teammates with Poweraid water bottles celebrating victory following the FIFA Arab Cup Qatar 2021 Group D match between Lebanon and Algeria at Al Janoub Stadium on December 04, 2021 in Al Wakrah, Qatar. (Photo by Maddie Meyer - FIFA/FIFA via Getty Images)

Jubel und Freude Mit dem zweiten Sieg in Gruppe D gegen Libanon sicherte sich Algerien bereits vorzeitig den Einzug in die Runde der letzten Acht. Trainer Madjid Bougherras Schützlinge feierten die Qualifikation ausgelassen, allen voran Sofiane Bendebka und Hocine Benayada.

DOHA, QATAR - DECEMBER 01: Mahmoud Al Mardi of Jordan celebrates after scoring their team's first goal during the FIFA Arab Cup Qatar 2021 Group C match between Saudi Arabia and Jordan at Education City Stadium on December 01, 2021 in Doha, Qatar. (Photo by Francois Nel - FIFA/FIFA via Getty Images)

Die Trophäe im Blick? Mahmoud Almardi führte seinen bahrainischen Klub Al-Muharraq im vergangenen Monat zum Titelgewinn beim AFC Cup und setzt seine Siegesserie mit Jordanien hier in Katar fort. Er trug zum Sieg Jordaniens im ersten Gruppenspiel gegen Saudiarabien bei und erzielte ein Tor beim Kantersieg gegen Palästina. Wird es dem Mittelfeldspieler gelingen, sein Land genauso zum Titel zu führen, wie er es mit seinem Verein getan hat?

Große Kulissen Die Gruppenspiele beim FIFA Arabien-Pokal waren sehr gut besucht, und an Spannung mangelte es den Fans nicht, da viele Spiele die hohen Erwartungen erfüllten. Das Eröffnungsspiel zwischen Katar und Bahrain wurde von 47.813 Zuschauern besucht. Das vom ersten bis zum letzten Moment spannende Spiel zwischen Ägypten und Algerien zog mehr als 32.000 Zuschauer an.