Higuain, ein junger Serbe und Zidane im Fokus

Serien, Wunderkinder, ein blitzschneller Hattrick und perfektes Teamwork stehen in dieser Woche im Mittelpunkt des Statistik-Rückblicks von FIFA.com.

30

Tore in den Ligaspielen einer Saison hat Gonzalo Higuain als erster Spieler in der Geschichte des SSC Napoli und als erster Spieler in der gesamten Serie A seit Luca Toni in der Saison 2005/06 erzielt. Der in Frankreich geborene Argentinier krönte seinen 100. Einsatz in der höchsten italienischen Spielklasse mit seinem 65. Tor, einem kraftvollen Halbvolley gegen Udinese Calcio. Im Rennen um die Torjägerkanone hat er nun mehr als doppelt so viele Treffer auf dem Konto wie sein nächster Rivale. Zudem zog Huguain im Kampf um Europas Goldenen Schuh mit Jonas von Benfica gleich. Mittlerweile liegt selbst der in der Saison 1928/29 aufgestellte Serie-A-Allzeitrekord von 36 Toren von Gino Rossetti (Torino Calcio) in Reichweite. Allerdings wurde der 28-Jährige bei der 1:3-Niederlage seines Teams vom Platz gestellt und anschließend vom Verband mit einer Sperre von vier Spielen belegt. Neapel konnte seit einem 5:0-Triumph vor neun Jahren (damals mit Marcelo Zalayeta) nicht mehr in Udine gewinnen.

16

Jahre und 67 Tage war Dusan Vlahovic erst alt, als er am Sonntag für Partizan Beograd traf und damit zum jüngsten Torschützen in der Vereinsgeschichte wurde. Trainer Ivan Tomic hält sehr große Stücke auf den großen Stürmer und verpasste ihm kurzerhand noch vor seinem ersten Einsatz in der A-Mannschaft das Trikot mit der Nummer 9, das zuvor von Stürmern wie Stjepan Bobek, Marko Valok, Milan Galic, Savo Milosevic und Mateja Kezman getragen wurde. Vlahovic wurde zu Beginn der zweiten Halbzeit aufs Spielfeld geschickt, als Partizan vor eigenem Publikum mit 0:2 gegen Radnik Surdulica zurück lag. Er brauchte nur exakt acht Minuten, bis er per Kopfball das erste Tor seiner Profikarriere erzielte, die noch viele weitere Treffer verspricht. Der mittlerweile 38-jährige Sasa Ilic, der sein Debüt für Partizan drei Jahre und drei Monate vor Vlahovics Geburt feierte, sorgte mit einem Doppelschlag für den 3:2-Sieg, nach dem der Belgrader Klub weiterhin auf Platz zwei der serbischen Liga rangiert.

10

Spieler waren an der Entstehung des Treffers von Kawasaki Frontale am Sonntag beim 1:1-Remis gegen die Kashima Antlers beteiligt, ohne dass ein Gegenspieler den Ball berührt hätte. Yuto Takeoka leitete den Spielzug mit einem Freistoß in der eigenen Hälfte des Spielfelds ein. Nach 17 erfolgreichen Pässen sorgte schließlich Elsinho als letzter beteiligter Feldspieler im blau-schwarzen Dress von Kawasaki Frontale per Kopfball für den erfolgreichen Abschluss des Spielzugs. Damit ist das Team von Yahiro Kazama als einziges in der Saison 2016 der J.League noch ungeschlagen.

8

Jahre und 101 Tage waren vergangen, seitdem ein Trainer von Real Madrid in seinem ersten Ligaspiel gegen den FC Barcelona keine Niederlage kassierte. Am Samstag nun konnte Zinedine Zidane diese schwarze Serie beenden. Nach dem sehenswerten Halbvolleyschuss von Julio Baptista, der Bernd Schuster den Sieg im ersten Clásico seiner Amtszeit bescherte, hatten Juande Ramos (0:2), Manuel Pellegrini (0:1), José Mourinho (0:5), Carlo Ancelotti (1:2) und Rafa Benitez (0:4) den Geschmack der Clásico-Niederlage gekostet. Selbst die 21. Rote Karte seiner Karriere für Sergio Ramos (die vierte in diesem Duell) und die daraus resultierende Unterzahlsituation konnte Real Madrid nicht bremsen: Cristiano Ronaldo erzielte den Treffer zum 2:1-Sieg für die Königlichen und sorgte damit gleichzeitig für ein Ende der Erfolgsserie von Barcelona, das zuvor wettbewerbsübergreifend in 40 Spielen unbesiegt geblieben war. In seinen letzten neun Partien im Camp Nou hat der 31-jährige Portugiese nicht weniger als zehn Treffer erzielt. Lionel Messi hat im Gegensatz dazu in seinen letzten fünf Spielen gegen Real Madrid kein einziges Mal getroffen – länger als gegen jeden anderen Klub.

8

Jahre lang war der Meistertitel in Ungarn nicht an einen Klub aus der Hauptstadt gegangen, bis Ferencvaros am Sonntag wieder für Jubel in Budapest sorgte. In den 102 Jahren vor dem letzten Titelgewinn des Teams in der Saison 2003/04 hatten hingegen in 95 Fällen Budapester Klubs triumphiert. Ferencvaros konnte bereits sechs Spieltage vor Schluss und trotz der ersten Niederlage gegen Debrecen seit sieben Spielen den Gewinn des 29. Meistertitels seiner Vereinsgeschichte bejubeln, da Verfolger MTK sich ebenfalls eine Niederlage gegen Paksi leistete.

In Kürze

50 Einsätze in UEFA-Vereinswettbewerben hat David Alaba bereits absolviert, den jüngsten davon gestern gegen Benfica, obgleich er gerade erst 23 Jahre alt ist.

13 Minuten benötigte Carlos Munoz lediglich für seinen Hattrick beim 5:4-Sieg der Santiago Wanderers gegen Universidad de Chile. In den letzten vier Spielen der Wanderers fielen insgesamt 22 Tore, also im Schnitt 5,5 Treffer pro Spiel.

8 Unentschieden in Folge hat Olympic Muremera in der ersten Liga Burundis eingefahren, alle mit einem Resultat von 0:0 oder 1:1.

7 Tore Vorsprung hatte Shakhtar Donetsk am Ende der Partie gegen Metalist Kharkiv in der ukrainischen Liga. Das 8:1 war der höchste Sieg, den Donetsk je in diesem Duell feierte.

4 Italiener werden schon bald unter Chelsea-Eigentümer Roman Abramovich als Trainer gearbeitet haben, nachdem dieser bekannt gab, dass Antonio Conte an der Stamford Bridge das Ruder übernimmt.