FIFA trauert um François Carrard

  • Ehemaliger Generaldirektor des Internationalen Olympischen Komitees im Alter von 83 Jahren in seiner Heimatstadt Lausanne gestorben

  • Vorsitzender der FIFA-Reform-Arbeitsgruppe im Jahr 2015

Die FIFA gedenkt des ehemaligen Generaldirektors des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) François Carrard, der im Alter von 83 Jahren verstorben ist. François Carrard leitete während 14 Jahren von 1989 bis 2003 die IOC-Administration und war in dieser Zeit massgeblich an der Umgestaltung und Reform der Organisation beteiligt. Nach seiner Arbeit beim IOC war er Vorsitzender der unabhängigen Reformkommission sowie der Reform-Arbeitsgruppe der FIFA, der vor seiner Wahl im darauffolgenden Jahr auch FIFA-Präsident Gianni Infantino angehörte.

ZURICH, SWITZERLAND - FEBRUARY 26: Francois Carrard, Chairman of the 2016 FIFA Reform Committee talks during the Extraordinary FIFA Congress at Hallenstadion on February 26, 2016 in Zurich, Switzerland. (Photo by Mike Hewitt - FIFA/FIFA via Getty Images)

"Der Tod von François Carrard erfüllt mich mit tiefer Trauer", sagte Präsident Infantino am Montag. "François Carrard war durch und durch integer und besass die einzigartige Fähigkeit, die Menschen auch unter widrigsten Umständen zu vereinen." Während seiner mehr als 40-jährigen juristischen Laufbahn etablierte sich François Carrard als einer der renommiertesten Sportfunktionäre in der Schweiz. Aus diesem Grund wurde er 2015 zum Vorsitzenden der FIFA-Reform-Arbeitsgruppe ernannt. Präsident Infantino fügte hinzu: "Ich erweise ihm an dieser Stelle meinen Respekt und spreche seiner Familie, seinen Freunden und seinen Angehörigen mein tiefstes Beileid aus."