FIFA-Arbeit und Projekte zum Männerfussball im Fokus von FIFA-Profifussballkonferenz

17. Nov. 2021
  • Virtuelle Konferenz mit Beteiligung der breiten globalen Fussballgemeinschaft

  • Profifussball-Interessengruppen wie Klubs und Ligen als Zielpublikum

  • Präsentationen und Fragerunden zum Transfersystem und internationalen Spielkalender 

Die FIFA-Profifussballkonferenz vom 24. November 2021 bietet allen Interessengruppen rund um die Welt die Möglichkeit, die Zukunft des globalen Fussballs zu erörtern.

FIFA-Präsident Gianni Infantino wird die Konferenz mit einer Ansprache eröffnen. Danach folgen Präsentationen von Arsène Wenger, FIFA-Direktor für globale Fussballförderung, und Emilio Garcia Silvero, Rechts- und Compliance-Direktor der FIFA.

Die Teilnehmer werden dabei über verschiedene Themen wie die Reform des Fussballtransfersystems sowie die laufenden weitreichenden Konsultationen zum internationalen Spielkalender informiert. Eine ähnliche Veranstaltung zum Profifussball der Frauen ist ebenfalls geplant.

Die virtuelle Konferenz besteht aus zwei 90-minütigen Blöcken: ab 11.00 Uhr MEZ auf Englisch und ab 17.00 Uhr MEZ auf Spanisch. Beide werden jeweils auf Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch übersetzt. 

Die Veranstaltung steht allen Profifussballakteuren und gezielt Führungskräften von Vereinen und Ligen offen.

Nur Personen, die sich hier mit einer Geschäftsadresse anmelden, werden berücksichtigt. 

Mit der Konferenz bekräftigt die FIFA ihren Willen, alle Parteien im Interesse des globalen Fussballs zu konsultieren.