Ein Crashkurs der Futsalregeln

10. Sept. 2021

Die Vorbereitungen in Litauen laufen auf Hochtouren, denn es sind nur noch zwei Tage bis zum Anpfiff der FIFA Futsal-Weltmeisterschaft 2021™. Neben den Teams, bereiten sich natürlich auch die Fans weltweit auf dieses Gipfeltreffen vor. Auch wenn es sich generell um Fussball handelt, so gibt es in der Hallenvariante dennoch die ein oder andere besondere Regel im Vergleich zum Rasensport. Um über alles Bescheid zu wissen und richtig mitreden zu können, fasst FIFA.com im Folgenden die wichtigsten Regeln zusammen.

40 Minuten Spielzeit Ein Futsalspiel wird mit zwei Halbzeiten je 20 Minuten ausgetragen (15 Minuten Halbzeitpause). Besonders zu beachten ist hierbei, dass es sich bei den 20 Minuten um die effektive Spielzeit handelt. Die Zeit wird demnach gestoppt, sobald sich der Ball nicht im Spiel befindet oder das Spiel unterbrochen ist. Erst nach Wiederaufnahme des Spiels läuft auch die Zeit weiter.

Auszeiten Pro Halbzeit hat jedes Team einmal die Möglichkeit eine Auszeit von einer Minute zu nehmen. Diese kann nur bei eigenem Ballbesitz genutzt und muss beim Zeitnehmer angemeldet werden. Sollte ein Trainer sein Time-out in einer Halbzeit nicht nutzen, so kann er diese nicht für den zweiten Durchgang aufsparen. Es bleibt ihm auch in diesem Fall nur eine Auszeit übrig. Bei einer etwaigen Verlängerung gibt es keine Auszeit.

Freie Auswechslungen Beim Anpfiff stehen fünf Akteure (ein Torwart plus vier Feldspieler) jedes Teams auf dem Feld. Insgesamt dürfen im Laufe der 40 Minuten bis zu neun weitere Spieler eingesetzt werden, diese können beliebig oft ein- oder ausgewechselt werden. Zusätzliche Dynamik im Futsal bringt die Möglichkeit, Spieler auch während der laufenden Partie zu tauschen. Einwechslungen müssen immer in einer eindeutig festgelegten Zone (Wechselzone) geschehen.

Strafen Begeht ein Spieler ein Foul, so kann der Schiedsrichter auf direkten oder indirekten Freistoß bzw. auf Strafstoß (Foul innerhalb des Strafraumes) entscheiden. Wie bei der Rasenvariante gibt es auch beim Futsal Gelbe und Rote Karten. Wird ein Spieler mit der Roten Karte des Feldes verwiesen, so kann dieser nach Ablauf der Zwei-Minuten-Zeitstrafe (die immer auf eine Rote Karte folgt) durch einen Auswechselspieler ersetzt werden. Sollte die Mannschaft in Unterzahl ein Tor kassieren, so kann der Auswechselspieler bereits vor Ablauf der zwei Minuten das Feld betreten.

anmcicafk0mkevdzh7zu.jpg

FIFA Futsal-Weltmeisterschaft Litauen 2021™

Was ist Futsal?

20. Aug. 2016

Torhüter Der Torhüter darf den Ball innerhalb des Strafraumes (Sechs-Meter-Kreis) mit der Hand berühren. Er darf sich über das ganze Feld frei bewegen und den Ball beim Abwurf bis in die gegnerische Hälfte befördern. Hat der Schlussmann den Ball, egal ob in der Hand oder am Fuß, so muss er ihn innerhalb von vier Sekunden weiterspielen. Anschließen darf der Torhüter im laufenden Angriff nicht mehr angespielt werden, es sei denn, der Gegner hat den Ball berührt oder der Torhüter befindet sich in der gegnerischen Hälfte.

Teamfouls Alle Fouls eines Teams pro Halbzeit, die mit einem direkten Freistoß oder einem Strafstoß geahndet werden, werden zusammengezählt (sog. kumulierte Fouls). Ab dem sechsten kumulierten Foul wird der direkte Freistoß ohne Mauer von der zweiten Strafstoßmarke (zehn Meter vom gegnerischen Tor entfernt), die sich vier Meter hinter der ersten befindet, ausgeführt. Wurde das Foul zwischen Grundlinie und dem zweitem Strafstoßpunkt begangen, dann rückt auch die Ausführung des Freistoßes näher ans Tor. Im Fall einer Verlängerung behalten die kumulierten Fouls der zweiten Halbzeit ihre Gültigkeit und alle weiteren Fouls werden zu diesen dazugezählt.

Allgemeines Beim Futsal wird mit einem sprungoptimierten Ball gespielt, der dementsprechend nicht so stark hüpft, wie ein klassischer Fussball. Ziel ist es, diesen Ball im dreimal zwei Meter großen Tor des Gegners unterzubringen. Zwei Schiedsrichter leiten die Partie und halten sich an den beiden Seitenlinien des Feldes auf. Nachdem es keine Banden gibt, kann der Ball das Feld verlassen. In diesem Falle wird er nicht eingerollt oder eingeworfen, sondern eingekickt. Abseits gibt es im Futsal nicht.

Sie wollen noch mehr zu den Futsal-Regeln lernen? Folgen Sie diesem Link.