CAF und FIFA organisieren Seminare während der ersten CAF Women's Champions League

11. Nov. 2021
  • Erste Auflage der CAF Women's Champions League in Ägypten

  • CAF führt während des Turniers mit Unterstützung der FIFA Seminare für Spielerinnen und Trainer durch

  • Ziel: Förderung des Frauenfussballs auf dem afrikanischen Kontinent

Die CAF und die FIFA haben sich zusammengetan, um im Rahmen der ersten Auflage der CAF Women's Champions League (WCL) in Ägypten wichtige Bildungsseminare für Trainer, Spielerinnen und technische Betreuer durchzuführen. Während des 14-tägigen Turniers, bei dem die acht besten Frauenklubs des Kontinents gegeneinander antreten, werden zahlreiche Seminare veranstaltet, um die Entwicklung des Frauenfussballs in Afrika weiter voranzutreiben. Die zielgerichteten und maßgeschneiderten Seminare sind Bestandteil der Frauenfussballstrategie der CAF, mit deren Hilfe die Sportart auf dem Kontinent auf ein neues Niveau katapultiert werden soll.

Muhammad Sidat  during the 2021 TotalEnergies CAF Women's Champions League CAF Licensing Workshop in Cairo, Egypt on 07 November 2021 ©Gavin Barker/BackpagePix

Die Strategie stützt sich auf fünf Kernbereiche, nämlich Entwicklung, Wettbewerbe, Marketing und Werbung, Professionalisierung und Führung sowie gesellschaftliche Entwicklung. Die von der CAF mit Unterstützung der FIFA organisierten Seminare richten sich an Spielerinnen und Trainer, die an der WCL teilnehmen, und zielen auf ein optimiertes Training, die Vermittlung der Vorzüge der Professionalisierung und Verletzungsprävention ab. In einem weiteren Seminar wurde Trainern und Managern der acht für das Turnier qualifizierten Klubs ein neues Klublizenzierungssystem für den Frauenfussball vorgestellt. Darüber hinaus kamen Teams der FIFA und der CAF mit den Vertretern der einzelnen Klubs zusammen, um im Detail über diese Themen zu sprechen. Die Spielerinnen und Trainer dankten der CAF für die Schaffung dieses Wettbewerbs, der den besten Teams des afrikanischen Kontinents die Möglichkeit bietet, gegeneinander anzutreten, und durch den der Frauenfussball und insbesondere die Spielerinnen die Aufmerksamkeit erhalten, die sie verdienen. Die FIFA nutzt dieses Turnier außerdem, um darauf hinzuweisen, wie wichtig weitere Forschungen im afrikanischen Frauenfussball sind, insbesondere zur Vermeidung von Verletzungen. Dr. Nonhlanhla S. Mkumbuzi leitet die Forschung in diesem Bereich und wird dabei von der FIFA unterstützt. "Mit Unterstützung der Frauenfussballdivision der FIFA führen wir bei afrikanischen Frauenfussballturnieren wie der Women's Champions League Studien zu Verletzungen und Krankheiten durch, um Arten, Ursachen und Schwere von Verletzungen und Krankheiten zu erfassen, die afrikanische Fussballerinnen im Wettbewerb davontragen", so Dr. Mkumbuzi. Diese Initiativen stehen in Einklang mit der FIFA-Vision 2020-2023, die sowohl auf ein schnelleres Wachstum des Frauenfussballs als auch auf einen wirklich globalen Fussball abzielt.

Die CAF Women's Champions League ist ein ausgesprochen spannendes Turnier, bei dem jedes Team bisher zwei Spiele der Gruppenphase bestritten hat. In diesem frühen Stadium haben die Mamelodi Sundowns aus Südafrika und der FC Hasaacas Ladies aus Ghana die Nase vorn. Beide haben in ihrer jeweiligen Gruppe zwei Siege in ebenso vielen Spielen eingefahren. Das Finale der CAF Women's Champions League findet am 19. November im Stadion des 30. Juni in Kairo statt.