Media Release

Federation Internationale de Football Association

FIFA Strasse 20, P.O Box 8044 Zurich, Switzerland, +41 (0) 43 222 7777

Sperre gegen Ungarn nach rassistischem Verhalten gegen englische Spieler

21. Sept. 2021

Die FIFA-Disziplinarkommission hat gegen den ungarischen Fussballverband (MLSZ) eine Sperre und eine erhebliche Geldstrafe erlassen, nachdem sich zahlreiche Fans beim Qualifikationsspiel der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™ zwischen Ungarn und England am 2. September 2021 rassistisch verhalten hatten. Nach Prüfung und Erwägung aller Umstände des Falls, insbesondere der Schwere der fraglichen Vorfälle (rassistische Äußerungen und Handlungen, Werfen von Gegenständen, Abfeuern von Feuerwerkskörpern, Blockieren von Treppen), ordnete die Kommission an, dass der MLSZ die nächsten beiden Heimspiele bei FIFA-Wettbewerben unter Ausschluss der Öffentlichkeit austragen muss, wobei die zweite Spielsperre auf Bewährung mit einer Frist von zwei Jahren ausgesetzt wurde. Zudem wurde eine Geldstrafe von CHF 200 000 verhängt. Die FIFA lehnt jede Form von Rassismus, Gewalt, Diskriminierung und Missbrauch entschieden ab und toleriert in keiner Weise solch abscheuliches Verhalten im Fussball. Der Entscheid der FIFA-Disziplinarkommission wurde dem MLSZ heute mitgeteilt.