Teilnahme von CONMEBOL-Mitgliedsverbänden am globalem FIFA-Integritätsprogramm

8. Apr. 2021

Nach der erfolgreichen Einführung eines globalen Integritätsprogramms zusammen mit dem Büro für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC) hat die FIFA heute die zweite Serie virtueller Seminare lanciert, die sich an Integritätsbeauftragte und Korruptionsbekämpfungsexperten der zehn CONMEBOL-Mitgliedsverbände richtet.

Die CONMEBOL-Serie, die am 8. April, 21./22. April und 4./5. Mai drei Module umfasst, folgt auf die erste Ausgabe des Programms, die im März 2021 für die AFC-Mitgliedsverbände veranstaltet wurde.

Getreu ihrer Vision eines wirklich globalen Fussballs sowie ihrem Bekenntnis zum Schutz und zur Förderung der Integrität des Fussballs will die FIFA mit dem globalen Integritätsprogramm die Bildung und die Integritätskompetenz innerhalb aller 211 Mitgliedsverbände verbessern, indem die Integritätsbeauftragten besser geschult und ausgestattet werden. Das Programm entspricht zudem dem Bestreben des UNODC, Regierungen und Sportorganisationen beim Schutz des Sports vor Korruption und Verbrechen zu unterstützen.

Nach der CONMEBOL-Serie wird das Programm im August 2021 mit Seminaren für die Concacaf-Mitgliedsverbände fortgesetzt.

Im Rahmen ihrer laufenden Integritätsinitiativen hat die FIFA mit dem UNODC im September 2020 eine Grundsatzvereinbarung abgeschlossen, um den gemeinsamen Kampf gegen Verbrechen im Sport zu verstärken.

Weitere Informationen zum Engagement des UNODC zum Schutz des Sports vor Korruption und Verbrechen sind HIER zu finden. Weitere Informationen zum globalen FIFA-Integritätsprogramm und zur FIFA-Integritätsabteilung sind auf legal.FIFA.com zu finden.