Zweite Auflage des FIFA Trainerinnen-Mentorenprogramms lanciert

  • 20 Trainerinnen werden von einigen der besten Trainern im Frauenfussball betreut

  • Auf der Liste der Mentoren stehen zwei Frauen-WM-Sieger und die aktuelle Goldmedaillengewinnerin im Frauenfussball

  • Offizieller Start des FIFA Trainerinnen-Mentorenprogramms über eine Online-Präsentation

Die FIFA hat die zweite Auflage ihres FIFA Trainerinnen-Mentorenprogramms lanciert, bei dem 20 Frauen aus der ganzen Welt von 20 der erfolgreichsten Trainern des Frauenfussballs betreut werden.

Im Rahmen einer Online-Lancierung begrüßte die FIFA-Division Frauenfussball die Teilnehmerinnen offiziell und stellte die Mentorinnen/Mentee-Paare des Programms vor.

"Zunächst einmal möchte ich mich bei jedem Einzelnen von Ihnen dafür bedanken, dass Sie die Gelegenheit wahrgenommen haben, an diesem Programm teilzunehmen. Es gehört zu meinen Lieblingsprogrammen, ganz einfach, weil es ein Programm ist, das das Leben verändert", sagte Sarai Bareman, Chefbeauftragte für den Frauenfussball, in ihrer Ansprache an die Teilnehmer. "Das Niveau der Trainerinnen und Trainer, die wir gewinnen konnten - auf Mentee- und Mentorenebene - spricht für sich selbst und für die Leidenschaft und das Engagement, das jeder Einzelne von Ihnen für die Entwicklung und das Wachstum des Frauenfussballs aufbringt.

Bei diesem Programm geht es wirklich darum, ein Netzwerk und einen Weg für Trainerinnen zu schaffen. In Kombination mit unserem Stipendienprogramm für Trainerinnen wissen wir, dass die Schaffung von Wegen für Trainerinnen absolut entscheidend für das Erreichen unserer strategischen Ziele ist."

Als eines der acht Programme, die im Rahmen des FIFA-Entwicklungsprogramms für Frauen angeboten werden, zielt das Trainerinnen-Mentorenprogramm auf die Entwicklung und Förderung einer neuen Generation von Trainerinnen ab, die in den nächsten 18 Monaten von einem Spitzentrainer aus dem Frauenfussball individuell betreut werden. Ziel des Programms ist es, talentierten Trainerinnen nicht nur erstklassige Mentoren zur Seite zu stellen, sondern sie auch dabei zu unterstützen, in ihren derzeitigen Positionen bessere Ergebnisse zu erzielen, ihnen Beratung und Unterstützung bei ihrer beruflichen Entwicklung zu bieten und ein globales Netzwerk von Trainerinnen aufzubauen.

"Ich bin neu in dem Programm und sehr gespannt darauf, was ich dazu beitragen kann", sagte Pedro Martinez Losa, Cheftrainer der schottischen Frauen-Nationalmannschaft, bei der Online-Einführung. "Ich bin auch gespannt darauf, was ich aus den Erfahrungen lernen kann, die wir zusammen haben."

Ich bin wirklich froh, Teil dieser Gruppe zu sein. In diesem FIFA Trainerinnen-Mentorenprogramm gibt es wirklich einige Legenden.

USA-Trainer Vlatko Andonovski fügte hinzu: "Ich fühle mich geehrt, zum ersten Mal Teil dieses Programms zu sein und freue mich darauf, Sie alle persönlich zu treffen und besser kennenzulernen."

Die Möglichkeiten, die das Trainerinnen-Mentorenprogramm bietet, werden auch in der hochkarätig besetzten Liste der Mentoren deutlich, in der drei bekannte Gesichter aus der ersten Auflage des Programms zu finden sind.

Monica Vergara, Epifania Benitez und Ting Chan Yuen haben den Sprung vom Mentee zum Mentor geschafft und geben ihr Wissen nun mit Leidenschaft an die nächste Generation ambitionierter Trainer weiter. Bei der letzten Ausgabe wurde Monica Vergara von der legendären Jill Ellis betreut, Epifania Benitez wurde von Spaniens Nationaltrainer Jorge Vilda unter die Fittiche genommen und Ting Chan Yuen lernte von einer weiteren Trainerikone, Corinne Diacre.

"Ich habe an einem Punkt an diesem Programm teilgenommen, an dem ich selber als Trainerin nicht mehr weiterkam", erzählt Anouschka Bernhard. "Meine Mentorin war Pia Sundhage. Pia ist ein unfassbar toller Mensch. Sie hat mir eindrücklich gezeigt, dass es um uns als Coaches geht. Genauso wie wir versuchen aus jeder einzelnen Spielerin das Beste herauszuholen, geht es auch darum, dass wir das Beste aus uns herausholen.

Es geht nicht darum die beste Trainerin zu sein, es geht darum herauszuholen, was in mir steckt. Das war die Reise, die ich mit Pia zusammen gegangen bin. Ich bin sehr dankbar, Teil des ersten Programms gewesen zu sein."

Liste der gebildeten Paare aus Mentoren und Mentees

MentorPositionMentee
Vlatko Andonovski Nationaltrainer USAKaterina Mileska
Epifania Benitez U-17-Nationaltrainerin PARAna Laura Galindo Domínguez
Kay Cossington Leiterin der technischen Abteilung für Frauen (ENG)Caroline Sjöblom
Corinne Diacre Nationaltrainer FRASimone Jatobá
Desiree EllisNationaltrainerin RSAMargreat Maggie Chombo
Iraia Iturregi Trainerin Athletic Bilbao (Frauen)Kat Smith
Pedro Martinez Losa Nationaltrainer SCOSonia Haziraj
Joseph Montemurro Trainer Juventus Turin (Frauen)Debbi McCulloch
Francisco Neto Nationaltrainer PORAmelia Valverde Villalobos
Nils Nielsen Nationaltrainer SUILidija Stojkanovic
Even Pellerud Ehemaliger Nationaltrainer NOR & Frauen-WM-SiegerShilene Booysen
Bev Priestman Nationaltrainerin CANKatarzyna Maria Barlewicz
Thomas Sermanni Ehemaliger Nationaltrainer NZL, USA und AUS (Derzeit Leiter Frauenfussball Western Sydney Wanderers) Pamela Conti
Ives Serneels Nationaltrainer BELNatalie Lawrence
Anna Signeul Nationaltrainerin FINStefania Maggiolini Fort
Pia SundhageNationaltrainerin BRATracey Kevins
Christina Theune Ehemalige Nationaltrainerin GER & Frauen-WM-SiegerinKathrin Peter
Mónica Vergara Nationaltrainerin MEXLaura del Río Garcia
Jorge Vilda Nationaltrainer ESPElna Dixon
Chan Yuen Ting Trainerin Jiangsu LFC Manar Mustafa