FIFA öffnet neue Bewerbungsfenster für Stipendien für Trainerinnen

  • Die FIFA-Mitgliedsverbände können ab sofort zusätzliche Unterstützung und Ausbildungsressourcen für teilnahmeberechtigte Trainerinnen und Spielerinnen beantragen, die mindestens eine C-Lizenz besitzen.

  • Die neuen FIFA-Stipendien bieten finanzielle Mittel zur Förderung weiterer Trainerinnen sowie Spielerinnen, die während oder nach ihrer Spielerkarriere zusätzliche Trainerdiplome erwerben möchten.

Im Einklang mit einem der Hauptziele des FIFA-Programms zur Frauenförderung, mehr qualifizierte Trainerinnen für den Fussball zu gewinnen, hat die FIFA heute bekannt gegeben, dass das Bewerbungsverfahren für Trainerstipendien für das Jahr 2022 nun eröffnet ist.

Unter diesem Projekt, das eines von acht Angeboten des FIFA-Programms zur Frauenförderung ist, können FIFA-Mitgliedsverbände für teilnahmeberechtigte Trainerinnen und Spielerinnen, die zusätzliche Trainerqualifikationen erwerben möchten, Trainerstipendien beantragen.

Im Rahmen der Stipendien, die noch mehr Trainerinnen dabei helfen sollen, sich in ihrem Fach weiterzubilden, hilft die FIFA den erfolgreichen Bewerberinnen auch bei der Deckung der Kosten für Trainerausbildungskurse. Die erfolgreichen Bewerberinnen haben zudem Zugang zu Onlinementorings und anderen Hilfsmitteln für ihre Weiterbildung.

Das heute beginnende Bewerbungsverfahren für Trainerstipendien ist eines von zwei Fenstern in diesem Jahr, in denen jeder Mitgliedsverband je eine Kandidatin anmelden kann. Die beiden Anmeldefenster enden an folgenden Stichtagen:

  • 30. Juni 2022 (Ende des ersten Anmeldefensters)

  • 31. Oktober 2022 (Ende des zweiten Anmeldefensters)

Zur Beantragung von Trainerstipendien müssen Mitgliedsverbände das vollständige Antragsformular sowie alle weiteren nötigen Dokumente für ihre teilnahmeberechtigten Bewerberinnen einreichen.

Weitere Informationen zur Anmeldung sowie zu den für die Trainerstipendien geltenden Voraussetzungen sind hier zu finden: