Geheimfavoriten im Kampf um Viertelfinaleinzug

  • Das Überraschungsteam aus Italien will das chinesische Abwehrbollwerk knacken

  • Duell zwischen den Niederlanden und Japan verspricht unterhaltsamen Fussball und Tore

  • Live-Blogs: #ITACHN und #NEDJPN

Am Dienstag endet die Achtelfinalrunde der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Frankreich 2019™ mit zwei Partien, deren Ausgang sich kaum vorhersagen lässt. Italien mit seiner bislang beeindruckend starken Angriffsreihe trifft auf die VR China, die bisher insbesondere in der Defensive überzeugen konnte. Außerdem treten in Rennes mit den Niederlanden und Japan zwei nicht zu unterschätzende Teams aus dem erweiterten Favoritenkreis gegeneinander an.

fzlxj47ee1p1bemhrx9n.jpg

Italien – China VR, Achtelfinale, Montpellier, 18:00 Uhr

Analyse der Teamreporter

Qian Sun (CHN) Die Italienerinnen verfügen über eine sehr solide Defensive und zahlreiche Optionen in der Offensive. Ein solches Team darf man nicht unterschätzen, und diesen Fehler werden die Chinesinnen auch sicher nicht machen. Bislang haben die Spielerinnen aus dem Reich der Mitte sehr gut verteidigt und auch in dieser Partie dürften sie ihr Spiel wieder aus einer soliden Abwehr heraus aufbauen. Das Team hat in den letzten Tagen auch Elfmeter trainiert. Trainer Jia Xiuquan dürfte vor allem auf schnelle Gegenangriffe setzen, daher muss das Umschaltspiel deutlich schneller und besser funktionieren. Der Einsatz von Stürmerin Wang Shanshan, die im letzten Spiel eine Prellung erlitt, ist weiterhin fraglich.

Sonja Nikcevic (ITA) Die Italienerinnen haben ihre Gruppe aufgrund der Tordifferenz gewonnen und stehen nun vor ihrem ersten K.o.-Spiel bei einer FIFA Frauen-Weltmeisterschaft™ seit 28 Jahren. Gegen die Chinesinnen dürfte es für die Azzurre indes schwer werden, denn deren Abwehr hat in der gesamten Gruppenphase nur ein einziges Gegentor zugelassen. Sechs Tage sind seit dem letzten Spiel vergangen, in denen die Spielerinnen sich physisch und mental gut erholen konnten. Trainerin Milena Bertolini hat keine Verletzungssorgen sondern das Luxusproblem, welche Stürmerin sie aufbietet, um Barbara Bonansea und Cristiana Girelli zu unterstützen.

jwjcdtjiev3h9dk9w2fi.jpg

Niederlande – Japan, Achtelfinale, Rennes, 21:00 Uhr

Analyse der Teamreporter

Emma Coolen (NED) Nach ihrem starken Auftritt beim Sieg im letzten Spiel in Gruppe E gegen Kanada gehen die Niederländerinnen voller Selbstvertrauen in ihr Achtelfinalduell gegen Japan. Es war bereits mehrfach zu hören, dass Sarina Wiegmans Team der Fussballwelt noch nicht seinen besten Fussball gezeigt habe, doch die Leistung gegen Kanada war definitiv die beste im bisherigen Turnierverlauf. In der K.o.-Phase müssen die Oranjeleeuwinnen nun allerdings in der Tat noch etwas mehr zeigen, zumal der nächste Gegner Japan heißt, Turniersieger 2011 und Vizeweltmeister 2015.

Ai Yoshiizumi (JPN) Die Japanerinnen haben ihr letztes Gruppenspiel gegen England zwar mit 0:2 verloren, doch daraus konnte das Team wertvolle Lehren ziehen. Die Nadeshiko haben die fünf Tage zur Vorbereitung auf die Partie gegen die Niederlande sicher gut genutzt. Zudem kehren einige Spielerinnen zurück, die aufgrund von Verletzungen gegen England nicht eingesetzt werden konnten. Entsprechend viele Optionen stehen Trainerin Asako Takakura nun auch wieder im Angriff zur Verfügung.

Tickets

Fans, die die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2019™ vor Ort in Frankreich erleben möchten, können für die verbleibenden Spiele die noch erhältlichen Tickets online unter www.fifa.com/tickets erwerben, ebenso wie bei den Ticket-Verkaufsstellen direkt an den Stadien.

Die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft™ verfolgen

Die FIFA Frauen-WM 2019 auf Twitter | Facebook | Instagram