Media Release

Federation Internationale de Football Association

FIFA Strasse 20, P.O Box 8044 Zurich, Switzerland, +41 (0) 43 222 7777

FIFA präsentiert Visa als ersten FIFA-Frauenfussballpartner

  • Visa erster offizieller Partner der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2023™

  • Visa-Partnerschaft als Ausdruck des Bekenntnisses beider Parteien, den Frauenfussball zu fördern und wirklich zu globalisieren

  • Gemeinsame Werte wie Gleichstellung, Vielfalt und Inklusion im Zentrum der Partnerschaft

Die FIFA und Visa arbeiten seit 2007 zusammen. Seit dem 16. Dezember 2021 ist Visa der erste globale FIFA-Frauenfussballpartner bei der neuen Partnerschaftsstruktur, die ab 2023 gilt. Mithilfe der neuen Möglichkeiten, die die überarbeitete Struktur bietet, wollen beide Parteien den Fussball wirklich globalisieren und das Wachstum sowie die Entwicklung des Frauenfussballs vorantreiben. Als exklusiver Zahlungsdienst für die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2023™ wird Visa seine innovative Zahlungstechnologie an Turnierorten zur Verfügung stellen sowie Fans und Kunden exklusive Erlebnisse bieten, etwa durch innovative Zahlungslösungen, exklusive Marketingkampagnen oder die Förderung gemeinsamer Geschäftsprioritäten mit Kunden. Visa wird ferner sein überaus erfolgreiches Programm Team Visa umsetzen, die Auszeichnung für die beste Spielerin des Spiels vergeben und Fans 2023 unvergessliche Erlebnisse ermöglichen – stets im Bestreben, rund um den Frauenfussball eine einzigartige Dynamik zu schaffen und zu fördern. "Als langjähriger FIFA-Partner und bekennender Förderer des Frauenfussballs war es für Visa naheliegend, erster Frauenfussballpartner bei der FIFA zu werden", erklärte FIFA-Frauenfussballdirektorin Sarai Bareman. "Visa unterstützt Athletinnen und Athleten und weiss, wie viel der Sport bewirken kann. Das Unternehmen wirbt für Gleichstellung, Vielfalt und Inklusion – genau wie die FIFA und die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft, um den Frauenfussball zu fördern." "Durch unsere langjährige Partnerschaft mit der FIFA können wir Gleichstellung, Vielfalt und Inklusion von Spielerinnen auf und neben dem Spielfeld in den Blickpunkt rücken", betonte Andrea Fairchild, erste Vizepräsidentin für globales Sponsoring bei Visa. "Wir engagieren uns langfristig für den Frauenfussball, weil Frauen im größtmöglichen Sinn Impulsgeber sind und wir den Frauenfussball in neue Dimensionen führen möchten. Wir freuen uns sehr, den eingeschlagenen Weg mit Blick auf die WM 2023 in Australien und Neuseeland fortzusetzen." Als einer der aktivsten Sponsoren des Frauenfussballs will Visa mit der Partnerschaft mit der FIFA den Wandel vorantreiben und dem Frauenfussball zu noch mehr Akzeptanz verhelfen. Die Unterstützung geht auch über das Sportliche hinaus, indem Athletinnen bei der Karriereplanung über ihre aktive Laufbahn hinaus unterstützt werden, u. a. mit dem "Team Visa", von dem seit 2000 schon über 500 Athletinnen profitiert haben, darunter 22 Fussballerinnen. Die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2023™ findet an neun Spielorten in ganz Australien und Neuseeland statt und wird gleich eine doppelte Premiere sein: erste Frauen-WM in der südlichen Hemisphäre sowie erste Ausgabe mit 32 statt 24 Teams. Weitere Informationen zur Veranstaltung sind auf FIFA.com zu finden.