Jetzt oder nie im Rennen um die K.o.-Plätze 

26. Juli 2021
  • Letzter Spieltag der Gruppenphase

  • Schweden und Großbritannien schon weiter

  • Sechs weitere Viertelfinaltickets stehen auf dem Spiel

Wenn eine Weltmeisterschaft mit einem Langstreckenlauf vergleichbar ist, dann gleicht ein Olympisches Fussballturnier einem Sprint, bei dem alle Teams gleichzeitig starten und an drei Spieltagen ihre drei Gruppenspiele absolvieren. Schweden und Großbritannien haben die Ziellinie ins Viertelfinale bereits überquert, und Kanada ist nur noch einen winzigen Schritt davon entfernt. Am Dienstag, 27. Juli, findet nun der letzte Spieltag der Gruppenphase des Olympischen Fussballturniers der Frauen statt. Dann wird sich entscheiden, welche sechs weiteren Teams in der nächsten Runde antreten dürfen. Zur Erinnerung: Ins Viertelfinale ziehen die Erst- und Zweitplatzierten der drei Gruppen sowie die beiden besten Drittplatzierten im Zielfoto ein.

Die Spiele (alle Anstoßzeiten in Ortszeit)

USA - Australien Kashima Stadium, 17:00 

Neuseeland - Schweden Miyagi Stadium, 17:00 

Kanada - Großbritannien Kashima Stadium, 20:00 

Chile - Japan Miyagi Stadium, 20:00

Niederlande - China VR  Yokohama Stadium, 20:30

Brasilien - Sambia Saitama Stadium, 20:30

Schlaglichter

Banda und Marta "Ich will die beste Fussballerin der Welt werden", erklärte Barbra Banda nach ihrem zweiten Hattrick im zweiten Spiel, mit dem die 21-jährige Sambierin in die Annalen des olympischen Fussballs eingegangen ist. In der Partie gegen Brasilien kann sie sich nun mit Marta messen, der besten Spielerin aller Zeiten. Das Duell ist vielversprechend. "Wir sind überzeugt davon, dass wir im dritten Spiel gegen Brasilien etwas ausrichten können. Wir wollen die drei Punkte", so Banda, die offenbar vor nichts Angst hat.

Reise nach Jerusalem Das Duell zwischen Kanada und Großbritannien dürfte für Bev Priestman, die britische Nationaltrainerin der Cannucks, etwas ganz Besonderes sein. Gleiches gilt für Rhian Wilkinson, Kanadierin und Assistentin von Hege Riise auf der Trainerbank von Team GB. Für die ehemalige Nationalspielerin, die es auf 181 Länderspieleinsätze brachte, gibt es ein Wiedersehen mit ihrer früheren Sturmpartnerin Christine Sinclair, mit der sie 2012 und 2016 jeweils die Bronzemedaille errang. Wilkinson in Bezug auf das Duo: "Ich habe eigentlich immer dasselbe gemacht, nämlich Sincy mit Bällen versorgt. Das war immer eine gute Strategie!" Schweden sieht doppelt Dem Klub der Spielerinnen, die bei Olympischen Spielen einen Doppelpack erzielen konnten, gehörten vor Tokio 2020 nur zwei Spielerinnen an. Als erste Schwedin konnte Malin Swedberg 1996 gegen Dänemark zwei Treffer verbuchen, später wiederholte Lotta Schelin diesen Erfolg zweimal, und zwar 2008 gegen Kanada und 2012 gegen Südafrika. In Tokio haben nun bereits zwei Spielerinnen einen Doppelpack erzielt, und zwar Stina Blackstenius gegen die USA und Fridolina Rolfö gegen Australien. Wer wird die Serie gegen Neuseeland fortsetzen?

Elektrisierende Ertz Die Mittelfeldspielerin Julie Ertz saß bei der Auftaktniederlage der USA gegen Schweden auf der Bank und stand im zweiten Spiel gegen Neuseeland in der Startelf. Bekanntlich endete die Partie mit einem 6:1-Kantersieg. Die Doppelweltmeisterin, die nach einer Verletzungspause ins Team zurückgekehrt war, zeigte eine beeindruckende Leistung, lieferte zwei Vorlagen und wurde als beste Spielerin der Partie ausgezeichnet. Für Australiens Star Sam Kerr wird es nun am Dienstag ein Wiedersehen mit ihrer ehemaligen Teamkameradin bei den Chicago Red Stars geben. "Ich kann Ihnen sagen, dass ich lieber mit als gegen Julie spielen würde. Alle Spielerinnen, die sie kennen, werden Ihnen dasselbe sagen. Sie ist einfach phänomenal", erklärt Kerr im Gespräch mit FIFA.com.

Zur Erinnerung: In allen Gruppen kommen die Ersten und Zweiten weiter, bei den Frauen ziehen zudem die beiden bestplatzierten Dritten ins Viertelfinale ein. Sollten zwei oder mehrere Mannschaften nach Abschluss der Gruppenphase über die selbe Anzahl an Punkten verfügen, kommen die Kriterien in Artikel 30.6 (Männer) und 34.6 (Frauen) des Reglements für die Olympischen Fussballturniere zur Anwendung.