Japan und Nigeria feiern Halbfinaleinzug

30. Aug. 2012

DER TAGESRÜCKBLICK –Gastgeber Japan und der letztmalige Finalist Nigeria haben sich in zwei spannenden Viertelfinalduellen bei der FIFA U-20-Frauen-Weltmeisterschaft 2012 als erste Teams für die Runde der letzten Vier qualifiziert.

Bereits das erste Spiel des Tages im National Stadium von Tokio hatte einiges zu bieten. Neben zahlreichen Lattentreffern waren es vor allem die Falconets, die jede Menge Chancen ungenutzt ließen. Aber auch die Mexikanerinnen hätten im zweiten Abschnitt durchaus den Siegtreffer erzielen können. Am Ende reichte ein Treffer in der Verlängerung, um für Jubel auf der einen sowie Trauer auf der anderen Seite zu sorgen.

Im zweiten Viertelfinale dagegen zeigten sich die Teams weitaus treffsicherer. Bereits innerhalb der ersten 20 Minuten zappelte das runde Leder vor der Rekordkulisse von über 24.000 Zuschauern gleich dreimal in den Maschen. Die Gastgeber waren früh in Führung gegangen, ehe Korea Republik ausgleichen konnte. Zwei weitere Tore im ersten Abschnitt brachte die Young Nadeshiko schon früh auf die Siegerstraße.

Die Ergebnisse

Viertelfinale

Nigeria - Mexiko 1:0 n.V.

Japan - Korea Republik 3:1

Tor des Tages

Nigeria - Mexiko, Desire Oparanozie (109. Minute)

Weniger wegen der Schönheit, sondern vor allem wegen der Wichtigkeit gilt dem Treffer von Desire Oparanozie besondere Aufmerksamkeit. Nachdem die Falconets über 100 Minuten vergeblich gegen das mexikanische Tor angelaufen waren, wurden sie elf Minuten vor dem Ende der Verlängerung doch noch belohnt. Eine präzise Flanke vom rechten Flügel von Ugo Njoku fand Oparanozie, die am Elfmeterpunkt höher als ihre Gegenspielerin sprang und das runde Leder wuchtig unter die Querlatte köpfte. Die bis dahin großartige mexikanische Schlussfrau Cecilia Santiago blieb ohne Abwehrchance.

* Denkwürdige Momente

*Gute Stimmung schon vor dem Anpfiff

Normalerweise nutzen die Akteure die Zeit bevor es auf den grünen Rasen um sich noch einmal zu konzentrieren - ganz anders das Team aus Nigeria. Als sie sich im Spielertunnel bereit machten, sahen sie sich selbst auf dem großen Bildschirm im Stadion und begannen ausgelassen zu tanzen, zu singen und Grimassen zu schneiden.

Ein Feuerwerk als Startschuss

Wenige Minuten waren im zweiten Viertelfinale zwischen Japan und Korea Republik erst gespielt, als Spieler und Zuschauer den Blick kurz gen Himmel richteteten. Ein krachendes Feuerwerk in der Nähe des National Stadiums von Tokio erhellte für kurze Zeit den Nachthimmel und sorgte für ein kurzweiliges Vergnügen. Die Young Nadeshiko schien davon beflügelt, denn im Anschluss an das Feuerwerk gingen die Gastgeber durch Hanae Shibata (8. Minute) in Führung.

Ein torloser Rekord

Das Duell zwischen Nigeria und Mexiko brachte zwar keine Tore in 90 Minuten, dafür ein Novum in der Geschichte der FIFA U-20-Frauen-Weltmeisterschaften. Denn erstmals fielen in einem Viertelfinale in der regulären Spielzeit keine Treffer. Es war zudem erst die sechste Verlängerung in der Runde der letzten Acht überhaupt.

Aller guten Dinge sind drei

Bei ihrer dritten Viertefinalteilnahme bei FIFA U-20-Frauen-Weltmeisterschaften hat Gastgeber Japan erstmals die Runde der letzten Vier erreicht. Zuvor war man 2002 in der Verlängerung gegen Deutschland sowie 2008 gegen Korea DVR ausgeschieden. Nach Kanada (2002) und Deutschland (2010) ist die Young Nadeshiko dazu der dritte Gastgeber dieser Turnierserie, der das Halbfinale erreicht.

Eine farbenfrohe Schuhauswahl

Das Offensiv-Trio der Falconets hatte sich für das erste Viertelfinale wohl etwas ganz besonders Buntes ausgedacht, denn die drei Nigerianerinnen liefen mit unterschiedlich farbigen Schuhen auf. Torschützin Orparanozie in blau, Esther Sunday in gelb und Francisca Ordega in orange.

Die Zahl des Tages 7 -zum siebten Mal in Folge blieb Mexiko bei FIFA U-20-Frauen-Weltmeisterschaften in der ersten Halbzeit ohne eigenen Treffer. Letztmals gelang ihnen dies bei der letzten Auflage 2010 gegen Japan, als die Mexikanerinnen bereits zur Halbzeit 3:1 in Führung lagen (Endstand 3:3).

Zitat des Tages

"Wir haben gerade den Gipfel des Berges erreicht. Das Viertelfinale zu gewinnen, bedeutet zwei weitere Spiele. Ich sage meinen Spielerinnen immer, dass das Eröffnungsspiel sowie das Viertelfinale die beiden wichtigsten Spiele des Turniers sind."** Hiroshi Yoshida (Trainer, Japan)

So geht es weiter**

Freitag, 31. August (alle Zeitangaben in Ortszeit)

Deutschland - Norwegen (Saitama, 16:00 Uhr)

Korea DVR - USA (Saitama, 19:30 Uhr)