Deutschland macht Traumhalbfinale perfekt

31. Aug. 2012

Mit einer souveränen Vorstellung ist Titelverteidiger Deutschland bei der FIFA U-20-Frauen-Weltmeisterschaft Japan 2012 ins Halbfinale eingezogen. Gegen Norwegen setzte sich der DFB-Nachwuchs deutlich mit 4:0 durch.

Im rein europäischen Viertelfinale erwischten die Skandinavierinnen dabei den besseren Start. Erst scheiterte Caroline Hansen an Laura Benkarth (2.), anschließend zielte Emilie Haavi nach einem Freistoß nur Zentimeter am linken Pfosten vorbei (4.).

Mit einem Doppelschlag meldeten sich die Deutschen innerhalb von 100 Sekunden ins Spiel zurück. Lena Lotzen war es, die eine Flanke von Dzsenifer Marozsan aus sieben Metern flach in die Maschen drosch. Knapp zwei Minuten später profitierte Melanie Leupolz von einem Fehler von Schlussfrau Nora Gjoen, die einen Freistoß vor die Füße der Deutschen abblockte. Leupolz schob den Ball problemlos ins leere Tor zum 2:0 ein.

Zwar versuchten die Norwegerinnen in der Folgezeit weiter nach vorne zu spielen, doch erneut Lotzen sorgte nach gerade einmal 20 Minuten für die Vorentscheidung. Einen Marozsan-Pass in die Spitze vollendete die Angreiferin mit einem wuchtigen Schuss (20.).

Im zweiten Abschnitt beschränkte sich das Team von Trainerin Maren Meinert darauf, das Ergebnis zu halten und wenig zuzulassen. Dennoch hätte vor allem Marozsan (49./60./ 64.) für einen höheren Sieg sorgen können. In der 70. Minute verschoss die U-20-Weltmeisterin von 2010 sogar einen Elfmeter.

Auf der Gegenseite verpasste es Melissa Bjanesoy per Kopf (56.), noch einmal für einen Hoffnungsschimmer zu sorgen. Als Hansen zehn Minuten vor dem Ende wegen eines rüden Fouls an Benkarth mit Rot vom Feld geschickt wurde, war die Partie endgültig entschieden. Luisa Wensing sorgte mit einem Kopfballtreffer für den Schlusspunkt (85.).

Im Halbfinale geht es für den Titelverteidiger am Dienstag im National Stadium von Tokio nun gegen Gastgeber Japan.

Stimme zum Spiel

"Wir sind froh, im Halbfinale zu stehen. Kompliment an meine Mannschaft. Es war schweres Spiel, obwohl wir in diesem Jahr schon zweimal gegen sie gewonnen hatten. Norwegen ist eine unangenehme Mannschaft, daher war es entscheidend, wer das erste Tor schießt. Wir hatten dabei etwas Glück und eine gute Torhüterin. Das hat das Spiel letztendlich entscheiden."

Maren Meinert (Trainerin, Deutschland)