Knappe Partien am zweiten Spieltag

ZUSAMMENFASSUNG DES SPIELTAGS – Am zweiten Spieltag der FIFA U-17-Frauen-Weltmeisterschaft in Trinidad und Tobago gab es zwar nicht mehr den Glanz des Eröffnungstages, doch an Spannung und tollem Fussball mangelte es nicht. Die Auftritte Brasiliens auf der großen Fussballbühne versprechen meist ein Spektakel der Extraklasse. Dieses Mal war es in erster Linie die herausragende Stürmerin Glaucia, die beim knappen 2:1-Sieg gegen die Republik Irland in Arima glänzte. Das zweite Spiel in Gruppe D versprühte dagegen nur wenig Flair. Kanada setzte sich in einer übervorsichtig geführten Partie knapp gegen Ghana durch.

Auch in Gruppe C wurden die ersten Partien absolviert. In Couva sorgte Spanien mit dem 4:1 gegen Japan für das einzige hohe Ergebnis des Spieltages. Die Europameisterinnen waren den Asiatinnen in allen Belangen klar überlegen. In der Partie zwischen Venezuela und Neuseeland schrieben die Südamerikanerinnen ein Stück Fussballgeschichte. Erstmals holte Venezuela bei der Endrunde eines FIFA-Frauen-Turniers drei Punkte.

Ergebnisse:Neuseeland – Venezuela 1:2 Spanien – Japan 4:1 Republik Irland – Brasilien 1:2 Kanada – Ghana 1:0

Tor des Tages*Republik Irland – Brasilien, Glaucia (61.)*

Glaucia hat sich bei diesem Turnier bereits als echter Rohdiamant erwiesen. Kurz nachdem die Irinnen ihren Führungstreffer ausgeglichen hatten, nahm die elegante brasilianische Stürmerin den Ball an der Strafraumgrenze an und umspielte Aileen Gilroy mit einer Leichtigkeit, als wäre die irische Mittelfeldspielerin eine Statue. Dann ließ sie einen perfekt platzierten Schuss unmittelbar neben den langen Pfosten folgen, der an Thierry Henry in seinen besten Tagen erinnerte.

Momente des Tages*Doppelte Perfektion** *Der 4:1-Sieg Spaniens gegen Japan sieht auf dem Papier nach einer klaren Sache aus. Tatsächlich aber müssen sich die jungen Europameisterinnen gleich mehrfach bei ihrer Torhüterin Dolores Gallardo bedanken. Sie absolvierte eine fehlerfreie Partie und krönte ihre Leistungen mit zwei doppelten Rettungstaten, die den Zuschauern schier den Atem nahmen. Zunächst parierte sie in der 15. Spielminute zwei Schüsse von Chika Kato. Kurz vor Schluss der Partie zeigte sie dann erneut zwei Glanzparaden im Sekundentakt, als sie zunächst einen Schuss von Kumi Yokoyama und dann einen von Mai Kyokawa hielt.

Südamerika feiert Die südamerikanischen Fangruppen hatten in Trinidad und Tobago gestern viel zu feiern. Kontinentalmeister Brasilien mit einer überragenden Glaucia setzte sich gegen die Republik Irland durch. Den zweiten Treffer Glaucias feierte die Mannschaft mit einem lustigen Hüpftanz, bei dem die Spielerinnen mit breitem Lächeln im Gesicht im Takt nach rechts und links hüpften. Die zwei Treffer von Ysaura Viso wurden von den zahlreichen Fans aus Venezuela ausgelassen gefeiert, die die kurze Reise aus der Heimat auf die Karibikinseln angetreten haben.

Zahl des Tages1 – Der 2:1-Erfolg gegen Neuseeland in Trinidad und Tobago war der erste Sieg eines Teams aus Venezuela bei einem FIFA-Frauen-Turnier. Die beiden Treffer erzielte Stürmerin Viso, die Speerspitze einer kompromisslos und schnell agierenden Mannschaft. "Ballbesitz spielt bei unserer Spielphilosophie keine besonders große Rolle. Unser Konzept basiert auf Schnelligkeit und körperlicher Kondition. Unser Stil ist geprägt von schnellen Kontern", gab Trainer Kenneth Zseremeta denn auch unumwunden zu.

Zitat"Die spanischen Spielerinnen waren sehr stark. Als meine Mannschaft zur Pause in die Kabine kam, waren die meisten Spielerinnen in einem regelrechten Schockzustand. Ich habe ihnen gesagt, dass sie wieder aufs Feld gehen und ihre Fähigkeiten ausspielen sollen." Japans Trainer Hiroshi Yoshida erläuterte den Ratschlag, den er seinen Schützlingen zur Halbzeit bei der 1:4-Niederlage gegen Spanien gab.