Kanada und Dänemark gemeinsam ins Viertelfinale

Die U-17-Nationalmannschaften Kanadas und Dänemarks trennten sich im letzten Gruppenspiel 0:0 unentschieden und ziehen somit gemeinsam in die nächste Runde ein.

Die Nordeuropäerinnen sicherten sich dabei den Sieg in der Gruppe A und treffen im Viertelfinale auf die DVR Korea, während es die Ahornblätter mit Deutschland zu tun bekommen werden.

In einer eher mäßigen Partie hatte Dänemark in der 22. Minute die erste nennenswerte Möglichkeit, als Linette Andreason aus rund 19 Metern abzog. Doch Kanadas Torfrau Genevieve Richard parierte den Schuss hervorragend.

Mitte der ersten Hälfte musste die nordamerikanische Star-Stürmerin Tiffany Cameron verletzt vom Platz getragen werden. Weitere Untersuchungen sollen morgen Aufschlüsse über die Art der Verletzung geben.

Kanada beendete trotz des Verlusts von Cameron die erste Halbzeit als das stärkere Team. Die beste Chance hatte Karli Hedlund, die in der 32. Minute die Latte traf.

Auch in Abschnitt zwei passierte nicht wirklich viel, bis Andreason in der 59. Minute erneut Richard im kanadischen Tor prüfte. Nur sechs Minuten später musste der sichere Rückhalt der Nordamerikanerinnen abermals eingreifen, als Sofie Junge sich ein Herz nahm. Doch auch dieses Mal verhinderte die aufmerksame Torfrau einen möglichen Rückstand.

Die beste Chance des Spiels sollte Kanada vergeben, als Nkem Ezurike Rachel Lamarre bediente, die den Ball jedoch knapp neben den Pfosten des dänischen Gehäuses setzte (72.).

Somit blieb es letztendlich beim 0:0, das beide Teams über den Einzug in die nächste Runde jubeln ließ.