"Live Your Goals" lässt Träume junger Jordanierinnen wahr werden

22. Apr. 2021

"Magst du Fussball? Träumst du davon, zu trainieren, dein Talent zu entdecken, es ständig weiter zu entwickeln und einmal Fussballprofi zu werden? Kein Problem. Wir können dir dabei helfen, dass dieser Traum für dich in Erfüllung geht!" Dies ist die Botschaft des Live-Your-Goals-Festivals, das im Prince Mohammed Stadium von Zarka über die Bühne ging.

Schülerinnen aus dem ganzen Königreich waren gekommen, um an diesem Event teilzunehmen. Einige von ihnen spielen bereits seit geraumer Zeit Fussball, für andere war es eine Premiere. Was sie indes alle miteinander verband, war die Liebe zum runden Leder. Das von der FIFA in Zusammenarbeit mit dem jordanischen Fussballverband durchgeführte Projekt erstreckt sich über vier Jahre. Es soll den jungen Mädchen des Landes diesen Sport näher bringen und sie zum Fussballspielen animieren, um so die Popularität dieser Sportart weiter zu fördern. All das mit dem Ziel, ein Team junger und hoffnungsvoller Spielerinnen zu formen, das nach dieser FIFA U-17-Weltmeisterschaft die Basis für die jordanische Frauen-Nationalmannschaft bilden soll.

"Ich denke, dass mir das hier helfen wird, mein Leben zu meistern", so die Antwort der zwölfjährigen Yasmeen Mohammed Azem auf die Frage, was sie am Fussball so anziehend findet. "Ich hatte mich schon in anderen Sportarten versucht. Zum Beispiel habe ich lange Basketball gespielt. Für den Fussball habe ich mich entschieden, weil er mir als Sport am besten gefällt. Meine Hoffnung ist, einmal Spielführerin unserer Nationalmannschaft zu werden."

Die Mädchen aus unterschiedlichen Altersklassen konnten sich in zwölf über das Stadion verteilten Trainingsgruppen beweisen. In jeder Gruppe wurde eine besondere Fähigkeit getestet, unter anderem die Schusstechnik, das Zuspiel oder die Grundschnelligkeit. Hinzu kamen Mini-Partien, bei denen die Mädchen hoch motiviert zu Werke gingen. Dabei spielten sie auf dem gleichen Rasen wie die Akteurinnen der FIFA U-17-Weltmeisterschaft 2016.

Eine besondere Rolle für den Fussball Allerdings war das Stadion nicht nur von jungen Mädchen und Trainern gefüllt, sondern auch von zahlreichen Eltern. Wir sprachen mit der Mutter der zehnjährigen Joud Abou Ali, die mit ihrem Talent für Aufmerksamkeit sorgte."Es ist das zweite Jahr, dass meine Tochter Fussball spielt", so die Mutter. "Mir wäre es lieber gewesen, wenn sie noch früher damit angefangen hätte. Charakterlich hat sie sich dadurch verbessert. Der Fussball hat ihr zu mehr Ordnung und Pünktlichkeit verholfen. In der Schule spornt man sie an, mit dem Fussball weiter zu machen. Sie träumt davon, später einmal in der jordanischen Nationalmannschaft zu spielen. Das ist auch mein großer Traum. Ich werde alles tun, damit sie dieses Ziel erreicht. Ich möchte meine Tochter bei internationalen Begegnungen spielen sehen, so wie sie unser Land bei dieser Weltmeisterschaft erlebt hat."

Die Mentalität in Jordanien hat sich in den letzten Jahren verändert. Inzwischen ermuntern die Familien ihre Töchter generell dazu, Sport zu treiben. Eine besondere Rolle kommt dabei dem Fussball zu. Welche Botschaft könnte man an diejenigen richten, die sich in dieser Hinsicht noch nicht entschieden haben? Abeer Rantisi, Leiterin der Abteilung Frauenfussball im jordanischen Fussballverband, sagt dazu: "Allein der Name des Programms spricht für sich. Wir raten allen Mädchen, die den Fussball mögen, ihre Träume nicht aus den Augen zu verlieren und nie aufzugeben. Ihre Familien bitten wir, ihnen dabei keine Hindernisse in den Weg zu stellen. Denn der Fussball kann in der Tat dazu beitragen, ihr Leben zu verbessern."

Auch nach dem Festival in Zarka werden die jungen Jordanierinnen, die persönlich dabei waren, weiter Fussball spielen. Und sie sind mit neuen Fähigkeiten und Freundschaften in ihre Familien zurückgekehrt. Sie haben neue Freundinnen gefunden, die mit ihnen die gleiche Leidenschaft, die gleichen schönen Erinnerungen und den gleichen Traum teilen – ein Traum, für dessen Erfüllung sie alles geben werden!