Japan und Sugita überstrahlen alle

5. Apr. 2014

Die FIFA U-17-Frauen-Weltmeisterschaft Costa Rica 2014 ist vorüber. 32 Spiele wurden absolviert, und am Ende steht Japan ganz oben auf dem Podest vor Spanien und Italien. Auch wenn Fussball ein Mannschaftssport ist und der Erfolg nur gemeinsam erreicht werden kann, gibt es bei jedem Turnier einzelne Spieler oder Spielerinnen, die Besonderes geleistet haben und herausstachen.

Im Anschluss an das Finale in San Jose war die Zeit gekommen, diese Akteure mit individuellen Trophäen auszuzeichnen.

adidas Goldener Ball: Hina Sugita(JPN)  adidas Silberner Ball: Yui Hasegawa (JPN)  adidas Bronzener Ball: Pilar Garotte (ESP)** **

Japans geschlossen starke Teamleistung spiegelt sich darin wieder, dass zwei der drei besten Spielerinnen des Wettbewerbs aus ihren Reihen kommen. Spielführerin Hina Sugita war der Dreh und Angelpunkt ihres Teams. Mit tollen Bewegungen, guter Technik und viel läuferischer Arbeit war sie von keiner gegnerischen Mannschaft in den Griff zu bekommen. Mit perfekten Pässen in die Schnittstellen der Abwehr und den Lauf der Mitspielerin bereitete sie viele Torchancen und Tore vor und bekam daür den Goldenen Ball von adidas.

Die zweite Asiatin, die aus dem Team herausstach, war Yui Hasegawa. 2012 in Aserbaidschan bekam sie schon den Bronzenen Ball von adidas, diesmal wurde es der Silberne. Mit ihrer technisch versierten Spielweise trug sie entscheidend zum Titelgewinn bei und war ein Schrecken für die Abwehrreihen.

Neben dem zweiten Platz konnte sich Spanien über die individuelle Auszeichnung für Pilar Garotte freuen. Wie wichtig sie für die Rojitas war, zeigte das Halbfinale, als sie wegen einer Gelbsperre nur zusehen konnte. Den Spanierinnen fehlte die Ordnung im Mittelfeld und auch der Spielaufbau stockte. Mit einer gute Leistung im Finale half sie, das Spiel lange Zeit knapp zu halten. Anschließend wurde sie mit dem Bronzenen Ball von adidas belohnt.

adidas Goldener Schuh: Gabriela Garcia und Deyna Castellanos (beide VEN)   adidas Bronzener Schuh: Hina Sugita (JPN)

Auch wenn es mit dem Podestplatz für Venezuela nicht geklappt hat, konnten sie dennoch zwei Trophäen mit nach Hause nehmen. Sowohl Deyna Castellanos als auch Gabriela Garcia erzielten in Costa Rica sechs Treffer in sechs Partien. Nachdem beide dazu ebenfalls die gleiche Anzahl an Torvorbereitungen (je 3) sowie Einsatzminuten (je 540) hatten, teilen sie sich den Goldenen Schuh von adidas für die beste Torschützin. Diese Konstellation gab es noch nie bei einer U-17-Frauen-WM.

Neben dem Goldenen Ball von adidas konnte sich Sugita auch noch mit fünf Toren den Bronzenen Schuh von adidas sichern.

adidas Goldener Handschuh: Mamiko Matsumoto(JPN)Japans Torhüterin musste im ganzen Turnier nur ein Mal hinter sich greifen. Zweifelsohne profitierte sie auch von ihrer starken Abwehr, wenn sie aber gebraucht wurde, war sie stets zur Stelle. Vor allem im Finale zeigte sich Matsumoto sehr aufmerksam und sicherte mit starken Paraden ihrem Team lange Zeit knappe Führung. Für ihre Leistungen wurde sie mit dem Goldenen Handschuh von adidas als beste Torhüterin des Turniers ausgezeichnet.

FIFA Fairplay-Auszeichnung: Japan erhielt die verdiente Anerkennung für das großartige Verhalten aller Teammitglieder im Verlauf des Turniers. Die Asiatinnen zeigten zu jeder Zeit ein vorbildliches Benehmen gegenüber ihren Gegnerinnen sowie den Offiziellen. Belegt wird dies dadurch, dass das Team in sechs Spielen insgesamt nur drei gelbe Karten und keine einzige Rote bekommen hat.

Die FIFA vergibt diese Auszeichnung auf Grundlage einer Bewertung durch die Mitglieder der TSG der FIFA, die eine detaillierte Analyse des Verhaltens der Nationalmannschaften auf und neben dem Platz vornehmen. Das Ziel besteht darin, den Sportsgeist sowohl unter den Spielerinnen und Trainerstäben wie auch unter den Zuschauern der FIFA-Turniere zu fördern.