27. März 2021
  • Die Qualifikation zur FIFA Fussball-WM Katar 2022™ wird fortgesetzt

  • Türkei in Bestform - Kroatien und die Niederlande melden sich zurück

  • Der Spieltag endet mit weiteren Partien in der Concacaf-Zone

Nach einigen Schocks und beeindruckenden Leistungen am Mittwoch und Donnerstag wird die Qualifikation für Katar 2022 in den Zonen UEFA und Concacaf wieder aufgenommen.

Die Türkei setzte ihre gute Form fort und gewann zum ersten Mal in ihrer Geschichte die ersten beiden WM-Qualifikationsspiele, während Kroatien und die Niederlande nach Niederlagen im Eröffnungsspiel wieder auf die Beine kamen.

Dieser Artikel wird laufend mit Ergebnisse, Torschützen und weiteren Infos aktualisiert.

UEFA (Alle Spiele im Überblick)

Gruppe A

Republik Irland - Luxemburg 0:1

  • Die Republik Irland erlebte in der Hoffnung auf die Qualifikation für Katar 2022 einen herben Dämpfer. Gegen ein beeindruckendes luxemburgisches Team mussten die Iren eine schockierende Heimniederlage einstecken. Die Gäste feierten diesen sensationellen Sieg dank eines Treffers von Gerson Rodrigues aus 25 Metern.

Serbien - Portugal 2:2

  • Was für ein Comeback! Serbien hatte bereits mit 0:2 zurückgelegen und kämpfte sich in die Partie zurück. Diogo Jota hatte die Gäste aus Portugal zunächst mit seinem Doppelpack in Führung gebracht, doch Aleksandar Mitrovic gelang der Anschluss ehe Filip Kostic zum 2:2 ausglich. Das Team von Dusan Tadic drängte nun auf den Sieg, den Anthony Lopes durch Glanzparaden verhindern konnte. Nikola Milenkovic sah in der Nachspielzeit die rote Karte.

Gruppe H

Russland - Slowenien 2:1

  • Der Held der FIFA Weltmeisterschaft 2018, Artem Dzyuba, wurde erneut zum Liebling Russlands. Im Spiel gegen Slowenien traf der 32-Jährige doppelt und gab damit den Hoffnungen des WM-Gastgebers 2018 auf eine Teilnahme am globalen Kräftemessen in Katar 2022 Aufwind. Durch den Sieg im Eröffnungsspiel gegen Kroatien gestärkt, gaben die Slowenen in der Anfangsphase ihr Bestes, doch Dzyuba macht die Bemühungen der Gäste zunichte. Neun Minuten später verdoppelte Russlands Kapitän die Führung. Dzyuba erhöhte sein Konto auf 29 Tore für Russland und hat damit nur einen Treffer weniger erzielt als Rekordhalter Alexandr Kerzhakov.

Kroatien - Zypern 1:0

  • Kroatien erholte sich von der enttäuschenden Auftaktniederlage mit einem 1:0-Sieg gegen Zypern. Luka Modric absolvierte sein 135. Länderspiel und brach damit den Nationalmannschaftsrekord von Darijo Srna. Den einzigen Treffer der Partie erzielte Mario Pasalic. Pasalic nutzte einen Defensivfehler aus, um kurz vor der Pause aus kurzer Distanz den Sieg einzufahren. Zypern setzte in der zweiten Halbzeit eine Schippe drauf, konnte den Vizeweltmeister jedoch nicht in Bedrängnis bringen.

Slowakei - Malta 2:2

  • Die Slowakei erzielte ein 2:2-Unentschieden gegen eine kämpfende maltesische Mannschaft. Die Gäste, die in 13 Qualifikationsspielen in Folge kein Tor erzielt hatten, standen kurz vor einem berühmten Sieg, nachdem sie innerhalb von vier Minuten in der ersten Halbzeit zweimal getroffen hatten - zuerst durch einen grandiosen Schuss von Luke Gambin, dann durch einen starken Kopfball von Alexander Satariano. Aber die Gastgeber vermieden eine peinliche Niederlage mit zwei schnellen Toren durch David Strelecs und Milan Skriniar.

Gruppe G

Montenegro - Gibraltar 4:1

  • Nach einem ungefährdeten Sieg gegen Gibraltar kann sich Montenegro über sechs Punkte aus zwei Spielen freuen. Den Auftakttreffer erzielte Fatos Beqiraj in der 26. Minute, ehe Reece Styche den Gleichstand wiederherstellte. Danach übernahmen allerdings die Falcons die Kontrolle und durch ein Kopfballtor von Verteidiger Marko Simic und Zarko Tomasevic die verdiente Führung. Stevan Jovetic setzte mit einem brillanten Freistoß den Schlusspunk. Es war sein ingesamt zwölftes Tor in seinen letzten elf Spielen der WM-Qualifikation.

Norwegen - Türkei 0:3

  • Die Türkei setzt ihren Siegeszug mit einem 3:0-Erfolg gegen Norwegen fort und präsentiert sich in glänzender Form. Ozan Tufan traf bereits nach vier Minuten. Caglar Soyuncu verdoppelte die Führung für die Türken, nachdem er der gegnerischen Verteidigung entwischte und den ersten Eckball des Spiels via Kopf im Tor versenkte. Für den Schlusspunkt sorgte erneut Tufan. Der vielseitige Fenerbahce-Mann zog am eingewechselten Andre Hansen vorbei und stellte mit seinem Treffer sicher, dass die Türkei zum ersten Mal ihre ersten beiden WM-Qualifikationsspiele gewinnen konnte.

Niederlande - Lettland 2:0

  • Die Niederlande meldeten sich mit einem Sieg im zweiten Spiel zurück. Das Ergebnis von 2:0 wurde der Überlegenheit der Oranje allerdings nicht gerecht und hätte deutlich höher ausfallen können. Das Warten auf das erste Tor hat sich jedoch gelohnt. Steven Berghuis kam von rechts und hämmerte das runde Leder unaufhaltbar aus 25 Metern zwischen die Pfosten - es war gleichzeitig sein erstes Länderspieltor. Luuk de Jong rundete den Sieg mit einem starken Kopfball ab, dass die Niederländer zur ersten europäische Mannschaft macht, die in der WM-Qualifikation 300 Treffer erzielten konnte.

Gruppe E

Belarus - Estland 4:2

  • Nachdem Estland am ersten Spieltag deutlich mit 2:6 gegen die Tschechische Republik verlor, eröffneten das Team zunächst durch Henri Anier den Torreigen in Minsk. Belarus antwortete mit einem Tor vom Elfmeterpunkt. Vitali Lisakovich schickte Matvei Igonen in die falsche Richtung, bevor Schiedsrichter Robert Hennessy zur Halbzeit pfiff. Anier erzielte nach dem Seitenwechsel seinen zweiten Treffer, doch Belarus schlug zehn Minuten später erneut zurück, als Yury Kendysh per Freistoß traf. Pavel Savistki und Lisakovich machten den Sack zu.

Tschechische Republik - Belgien 1:1

  • Die Tschechische Republik hat in einem sehr intensiven Spiel einen Punkt gegen Belgien geholt. Michael Krmencik kam in der ersten Halbzeit dem Tor am nächsten, doch sein Versuch traf den linken Pfosten von Thibaut Courtois. Lukas Provod brachte den Gastgebern zu Beginn der zweiten Hälfte die verdiente Führung. Der belgische Rekordtorschütze Romelu Lukaku rettete der Mannschaft von Roberto Martinez einen Punkt. De Bruyne traf wenig später nur den Pfosten.

Concacaf (Die weiteren Spiele im Überblick)

Turks- und Caicos - Nicaragua 0:7

Amerikanische Jungferninseln - Antigua und Barbuda 0:6

Anguilla - Dominikanische Republik 0:3

Britische Jungerninseln - Guatemala 0:4

Bahamas - St. Kitts - und Nevis 0:3

Aruba - Suriname 0:6