Socceroos stellen neuen WM-Rekord auf

  • Australien hat mit dem elften Sieg in Folge einen neuen Weltrekord in der WM-Qualifikation aufgestellt

  • Die Socceroos absolvierten alle Spiele bis auf eines auswärts

  • Australien ist auf dem Weg zur fünften WM-Teilnahme in Folge

Dies dürfte künftig eine gute Quizfrage sein: Welches Team hält den Rekord der meisten Siege in Folge in einer WM-Qualifikation? Brasilien? Spanien? Oder vielleicht Deutschland? Die richtige Antwort auf diese Frage lautet jetzt Australien.

Mit dem 3:1-Sieg gegen Oman am Donnerstag bauten die Socceroos ihre Siegesserie in der Qualifikation für Katar 2022 auf nunmehr elf Spiele aus.

Die meisten Siege in Folge in einer WM-Qualifikation:

10 - Deutschland (Qualifikation für Russland 2018),

10 - Spanien (Qualifikation für Südafrika 2010),

10 - Mexiko (Qualifikation für Deutschland 2006)

Australiens Serie begann im September 2019 mit Beginn der zweiten Runde der AFC-Qualifikation für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™. Die Socceroos schlossen die Gruppe B letztlich mit acht Siegen in acht Spielen ab.

Diesen Schwung nahmen sie auch mit in die dritte Runde, wo sie in Gruppe B Siege gegen China VR, Vietnam und Oman einfuhren. Ihre letzte Niederlage kassierten die Socceroos im Juni 2019 in einem Freundschaftsspiel gegen die Republik Korea.

Wegen der COVID-19-Pandemie kann Australiens Nationalmannschaft seit Ende 2019 keine Spiele mehr im eigenen Land bestreiten. Die Tatsache, dass Australien in westasiatischen Ländern nur eine bescheidene Siegquote von rund 30 Prozent aufweist, unterstreicht die Bedeutung dieses Erfolgs.

"Wahrscheinlich wird erst in Zukunft richtig klar werden, was für eine großartige Leistung das war, vor allem, weil wir zehn dieser elf Spielen auswärts gespielt haben", sagte Australiens Trainer Graham Arnold. "Doch für mich geht es jetzt darum, [am Dienstag] nach Japan zu fahren, uns perfekt auf das Spiel vorzubereiten und dann den zwölften Sieg zu holen."

Im Gegensatz zu Australiens mit Stars gespickten WM-Kadern von 2006 und 2010 gibt es in der aktuellen Generation nur wenige weltweit bekannte Namen und nur einige wenige Spieler sind in den großen europäischen Ligen aktiv. Die Siegesserie beweist, dass Arnold das Beste aus seinem Kader herausgeholt hat. Neue Namen wie Awer Mabil, Ajdin Hrustic und Martin Boyle ergänzen die bekannten Qualitäten von Aaron Mooy, Tom Rogic, Maty Ryan und Co.

"Wir haben bereits eine starke Mannschaft und bauen sie noch weiter auf", sagte Stürmer Mabil. "Das Wichtigste ist, zu gewinnen, und jedes Mal, wenn ich auf dem Feld stehe, will ich einfach nur gewinnen, egal was passiert."

In der Spielzeit 1996/97 stellten die Socceroos, den damaligen Weltrekord von 14 Länderspielsiegen in Folge auf. Diese Serie endete allerdings mit zwei Unentschieden gegen die IR Iran im interkontinentalen Playoff-Duell, wodurch Australien die Qualifikation für Frankreich 1998 aufgrund der Auswärtstorregelung verpasste. Am Dienstag steht Australien gegen Japan vor einer großen Herausforderung, doch mit einem Erfolg in Saitama wäre die fünfte WM-Qualifikation in Folge in Sichtweite.

DOHA, QATAR - OCTOBER 07: Awer Mabil of Australia celebrates after scoring the first goal with his teammates during the 2022 FIFA World Cup Qualifier match between Australia and Oman at Khalifa International Stadium on October 7, 2021 in Doha, Qatar. (Photo by Mohamed Farag/Getty Images)