Nächster Meilenstein im Schiedsrichterwesen: Erstmals WM-Qualifikationsspiele unter weiblicher Leitung

25. März 2021
  • Die Französin Stéphanie Frappart und die Ukrainerin Kateryna Monzul leiten als erste Frauen Spiele in der WM-Qualifikation der Männer

  • Zwei mexikanische Offizielle waren vor wenigen Tagen in der ersten Runde der CONCACAF-WM-Qualifikation im Einsatz

  • Bereits im Februar hatte Edina Alves Batista ein Spiel bei der FIFA Klub-Weltmeisterschaft™ geleitet

Stéphanie Frappart und Kateryna Monzul werden als erste weibliche Spieloffizielle Partien in der WM-Qualifikation der Männer leiten. Frappart wird das Spiel zwischen den Niederlanden und Lettland am 27. März in Amsterdam pfeifen, während Monzul die Partie zwischen Österreich und Färöer am 28. März in Wien leiten wird.

"Obwohl sie bereits einige Spiele in wichtigen Männerwettbewerben geleitet hatten, ist es etwas Besonderes und etwas, worauf man sehr stolz sein kann, zum ersten Mal ein Spiel in der Qualifikation für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ zu leiten. Sie haben in den vergangenen Jahren sehr hart gearbeitet und diese Ernennungen sind eine Anerkennung für die gute Arbeit, die sie geleistet haben", so Pierluigi Collina, der Vorsitzende der FIFA-Schiedsrichterkommission.

Die Einteilung weiblicher Offizieller für WM-Qualifikationsspiele der Männer ist ein weiterer Meilenstein auf dem von der FIFA zusammen mit den Konföderationen eingeschlagenen Weg, die Entwicklung des Schiedsrichterinnenwesens weiter voranzutreiben. Bei der FIFA Klub-Weltmeisterschaft 2020™ in Katar hatten die brasilianische Schiedsrichterin Edina Alves Batista und die beiden Schiedsrichterassistentinnen Neuza Back und Mariana de Almeida mit ihren Leistungen beeindruckt und bewiesen, dass es nicht auf das Geschlecht sondern auf die Qualität ankommt.

Frappart hat in den vergangenen zwei Jahren mehrere Karriere-Höhepunkte erlebt. So leitete Sie 2019 das Finale der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft™ zwischen den USA und den Niederlanden in ihrem Heimatland Frankreich. Auch auf kontinentaler Ebene hat sie bereits wertvolle Erfahrung in Spielen der Männer gesammelt. Zudem ist sie fest in das Schiedsrichterteam der Ligue 1 integriert, der höchsten französischen Spielklasse der Männer.

Monzul hatte das Finale der FIFA Frauen-WM Kanada 2015™ geleitet. Sie pfeift nicht nur regelmäßig Spiele in der ukrainischen Premier League der Männer, sondern wird auch regelmäßig für Spiele in europäischen Vereinswettbewerben und für Länderspiele eingeteilt.

SALVADOR, BRAZIL - AUGUST 12: Referee Kateryna Monzul reacts during the Women's Football Quarter Final match between China and Germany on Day 7 of the Rio 2016 Olympic Games at Arena Fonte Nova on August 12, 2016 in Salvador, Brazil. (Photo by Chung Sung-Jun - FIFA/FIFA via Getty Images)

Auch mexikanische und amerikanische Offizielle drücken den ersten Runden der CONCACAF-WM-Qualifikation ihren Stempel auf. Beim 3:0-Sieg Surinames gegen die Cayman-Inseln waren am Mittwoch in Surinams Hauptstadt Paramaribo Karen Díaz Medina (Schiedsrichterassistentin) und Francia González (Vierte Offizielle) unter Schiedsrichter Jorge Antonio Pérez Durán und Schiedsrichterassistent Andrés Hernández Delgado im Einsatz. Damit wurden Díaz Medina und González die ersten weiblichen Offiziellen, die in WM-Qualifikationsspielen der Männer in der CONCACAF-Zone eingesetzt wurden.

Drei weitere Schiedsrichterassistentinnen (Kathryn Nesbitt, Jennifer Garner und Brooke Mayo) sowie eine Vierte Offizielle (Tori Penso) aus den USA werden im weiteren Verlauf der Woche in CONCACAF-WM-Qualifikationsspielen zum Einsatz kommen.

"Die FIFA wird auch weiterhin die Entwicklung weiblicher Schiedsrichter entschieden vorantreiben. Ich bin sicher, dass die Ernennung weiblicher Offizieller für Spiele der Männer in Zukunft eine absolute Selbstverständlichkeit wird", unterstrich Collina.