Maradona – Legende in Diensten seines Lieblingssports

  • Diego Maradona ist am Mittwoch, 25. November verstorben

  • Der argentinische Fussballzauberer unterstützte die FIFA seit 2017

  • Er gehörte zum Kreis der FIFA-Legenden und nahm an zahlreichen Veranstaltungen teil

"Den Fussball zur FIFA und die FIFA zum Fussball zurückbringen" – das war eines der Versprechen, die Gianni Infantino im Vorfeld seiner Wahl zum FIFA-Präsidenten gegeben hatte. Dieses Versprechen löste er zu Beginn seiner Amtszeit im Jahr 2016 ein, als er die FIFA-Legenden ins Leben rief.

Ehemalige Spieler und Spielerinnen, Trainer und Trainerinnen, Fussball-Legenden, die die Geschichte dieser Sportart geprägt haben, schlossen sich der Bewegung an, um ihrer Stimme Gehör zu verschaffen, ihr Image in die Waagschale zu werfen und ihre Kompetenz in den Dienst von Turnieren und Veranstaltungen zu stellen, die von der FIFA organisiert werden.

Unter all diesen großen Namen stand der von Diego Maradona ganz oben. Seit Mittwoch, dem 25. November, trauert nun die ganze Welt um ihn.

Im Januar 2017 war der argentinische Zauberfussballer bei der Gala The Best FIFA Football Awards 2016 zugegen, wo der die Auszeichnung des FIFA-Welttrainers überreichte. "Das ist wie ein Traum für mich. Ich habe lange auf diesen Moment gewartet, deshalb werde ich ihn heute genießen", erklärte er im Vorfeld der Zeremonie und gab zu, dass ihn die Vorstellung, die Bühne zu betreten, "ein wenig nervös" mache. "Das ist merkwürdig, denn vor einem Finale oder Halbfinale war ich nie nervös."

Vor der Veranstaltung gab es für D10S noch ein sehr emotionales Wiedersehen mit dem FIFA WM-Pokal, den er bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Mexiko 1986 selbst in die Höhe gereckt hatte.

Drei Monate später war Maradona bei der Auslosung der FIFA U-20-Weltmeisterschaft Republik Korea 2017 sowie bei einem Benefizspiel für das Turnier dabei, das er 1979 mit Argentinien gewonnen hatte und bei dem er seinerzeit zum besten Spieler des Turniers gewählt worden war.

Ebenfalls 2017 nahm er am 67. FIFA-Kongress in Manama (Bahrain) teil. Anlässlich der Einweihung eines Einkaufszentrums spielte er dort gemeinsam mit Ronaldinho, Carli Lloyd und Nia Künze mit Kindern Fussball.

Im folgenden Jahr war Maradona dann beim Finale des FIFA Konföderationen-Pokals in Sankt Petersburg anwesend und zählte im Oktober erneut zu den Stars bei der Zeremonie der The Best FIFA Football Awards in London. Diesmal überreichte er FIFA-Weltfussballer Cristiano Ronaldo die Trophäe.

Der geniale Argentinier leistete auch einen Beitrag zu den Vorbereitungen der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™, wo er an der Auslosung beteiligt war und darüber hinaus an einem Video mitwirkte, mit dem der 100-Tage-Countdown eingeläutet wurde. Außerdem saß er beim Eröffnungsspiel und Finale sowie bei einigen Spielen Argentiniens auf der Tribüne.

Noch im gleichen Jahr sprach El Pibe del Oro für den Dokumentarfilm One to Eleven mit FIFA TV über seine Erinnerungen an Mexiko 1986.

Im April 2020 beteiligte sich Maradona gemeinsam mit anderen FIFA-Legenden an der Kampagne #WeWillWin zur Unterstützung der Beschäftigten im Gesundheitswesen und anderer Berufe, die im Kampf gegen COVID-19 an vorderster Front stehen.

Tief betroffen von den Ereignissen, die zum Start der Initiative #StopRacism #StopViolence geführt hatten, brachte er dann im Juni seine volle Unterstützung für die Kampagne zu Ausdruck.